Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Hidden-21(R)

11.01.2011, 15:01
(editiert von Hidden-21, 11.01.2011, 15:44)
 

Todesspirale nimmt an Fahrt auf - welches Szenario für 2011? (sonstige Themen)

Wenn man die letzten Tage Revue passieren lässt (Artikel im Handelsblatt, Beiträge im Gelben Forum, bei hartgeld.com usw.) dann hat man den Eindruck, daß die laufende Konjunktur in Deutschland mit Vollfahrt auf die verharrende und dicke Wand der Finanzkrise zufährt. Je mehr Geschwindigkeit die Konjunktur in der Realwirtschaft aufweist - desto härter wird der Aufprall werden. Oder ist es die Finanzwelt, die mit hoher Geschwindikeit - einem Tsunami gleich - auf das Festland der Realwirtschaft treffen wird?

Vielerorts wird von der Währungsreform/dem Währungsschnitt im Frühjahr (Mai?) gesprochen - zuletzt Ulli Hoeness anläßlich eines CSU-Neujahtstreffens vor 10 Tagen. Aus meiner Sicht wird es so lange keine Währungsreform geben, als Asien - besonders China - mit ihren Devisenreserven den europäischen Ländern mit Anleihenkauf zu Hilfe eilen. Das verzögert den finanzwirtschaftlichen Kollaps nochmals (um einige Jahre?). Und lässt erahnen, was Katharina aus dem Ötztal meinte ("Die Leute meinen, es geht nicht mehr... und doch gings weiter (nach unten)";).

Ich bleibe bei meiner Aussage (die sich auf Prophs stützt), daß erst die Energiekrise die Realwirtschaft (und damit auch die Finanzwirtschaft) kollabieren lässt. Der Rohstoffmarkt und die Iran-Situation sind demnach (mit-)entscheidend. Dem Rohstoffmangel, verschiedenen Rohstoff-Peaks (nicht nur Öl oder seltenen Erden) muss größere Aufmerksamkeit geschenkt werden, zumal sich die Spekulantenwelt der Situation bewusst ist und mit ihrem Treiben die Rohstoffmärkte noch mehr aufheizen.

Heute titelt das Handelsblatt:
"Weizen plus 40 Prozent, Kupfer plus 26 Prozent, Öl plus 20 Prozent: An den Märkten ist der Teufel los. Das billige Geld der Notenbanken treibt die Preise in die Höhe. Deutsche-Bank- Chef Ackermann und EZB-Präsident Trichet sorgen sich um die weltweite Konjunktur...." (der ganze Beitrag)

Wäre schön wenn wir hier ein realistisches Szenario für 2011 zusammen tragen könnten. Der strukturelle Schwachpunkt bei obigen, gut informierten Quellen und Blogbetreibern (hartgeld.com, Gelbes Forum) ist jener, daß sie den Stoff der Paragnostik (Wissenschaft der Vorhersehung) gänzlich außer Acht lassen und "nur" linear denken - das tun sie aber gut und dient uns der besseren Einordung mancher Prophezeiungen! Es wird aber auch auf krummen Zeilen geschrieben. Wir haben insofern einen Denkvorsprung.

Wie sieht grob und konservativ euer Szenario für 2011 aus?

Grüße
Hidden21

Conner(R)

11.01.2011, 17:15

@ Hidden-21

Pravda prognostiziert ein schwarzes Jahr - 2011

Servus Hidden,

im Augenblick lese ich gerade im neuen Z-Forum. Da wird von Styker ein Artikel in der Pravda zitiert.

Siehe hier: http://english.pravda.ru/society/stories/06-01-2011/116445-2011_dark_year-0/

Zitat:

.....

Nun, zusammengefasst soll in dem Artikel eine Prognose der Pravda zufolge Russland im Jahr 2011 in einen Krieg mit der Türkei verwickelt werden. Hintergrund sollen Differenzen zu vers. Pipelinethemen und das Schwarze Meer sein. Der russische Einfall soll anscheinend mit einem möglichen Konflikt zwischen Bulgarien, Griechenland und der Türkei zusammenhängen.

Weiterhin soll es dort heissen, dass die Türkei ebenfalls in einem Konflikt mit Israel verwickelt sein wird. Die Prognosen beziehen sich auf einen Konflikt zwischen Israel und Libanon, in welchem Türkei zur Hilfe eilen wird. Syrien wird ebenfalls in diesem Konflikt verwickelt sein. Russland wird sich auf die Seite von Israel schlagen.


...

Und soweiter und sofort.

Gruß

Conner


» Wenn man die letzten Tage Revue passieren lässt (Artikel im Handelsblatt,
» Beiträge im Gelben Forum, bei hartgeld.com usw.) dann hat man den
» Eindruck, daß die laufende Konjunktur in Deutschland mit Vollfahrt auf
» die verharrende und dicke Wand der Finanzkrise zufährt. Je mehr
» Geschwindigkeit die Konjunktur in der Realwirtschaft aufweist - desto
» härter wird der Aufprall werden. Oder ist es die Finanzwelt, die mit
» hoher Geschwindikeit - einem Tsunami gleich - auf das Festland der
» Realwirtschaft treffen wird?
»
» Vielerorts wird von der Währungsreform/dem Währungsschnitt im Frühjahr
» (Mai?) gesprochen - zuletzt Ulli Hoeness anläßlich eines
» CSU-Neujahtstreffens vor 10 Tagen. Aus meiner Sicht wird es so lange keine
» Währungsreform geben, als Asien - besonders China - mit ihren
» Devisenreserven den europäischen Ländern mit Anleihenkauf zu Hilfe
» eilen. Das verzögert den finanzwirtschaftlichen Kollaps nochmals (um
» einige Jahre?). Und lässt erahnen, was Katharina aus dem Ötztal meinte
» ("Die Leute meinen, es geht nicht mehr... und doch gings weiter (nach
» unten)";).
»
» Ich bleibe bei meiner Aussage (die sich auf Prophs stützt), daß erst die
» Energiekrise die Realwirtschaft (und damit auch die Finanzwirtschaft)
» kollabieren lässt. Der Rohstoffmarkt und die Iran-Situation sind demnach
» (mit-)entscheidend. Dem Rohstoffmangel, verschiedenen Rohstoff-Peaks
» (nicht nur Öl oder seltenen Erden) muss größere Aufmerksamkeit
» geschenkt werden, zumal sich die Spekulantenwelt der Situation bewusst ist
» und mit ihrem Treiben die Rohstoffmärkte noch mehr aufheizen.
»
» Heute titelt das Handelsblatt:
» "Weizen plus 40 Prozent, Kupfer plus 26 Prozent, Öl plus 20 Prozent: An
» den Märkten ist der Teufel los. Das billige Geld der Notenbanken treibt
» die Preise in die Höhe. Deutsche-Bank- Chef Ackermann und EZB-Präsident
» Trichet sorgen sich um die weltweite Konjunktur...."
» (der
» ganze Beitrag)
»
» Wäre schön wenn wir hier ein realistisches Szenario für 2011 zusammen
» tragen könnten. Der strukturelle Schwachpunkt bei obigen, gut
» informierten Quellen und Blogbetreibern (hartgeld.com, Gelbes Forum) ist
» jener, daß sie den Stoff der Paragnostik (Wissenschaft der Vorhersehung)
» gänzlich außer Acht lassen und "nur" linear denken - das tun sie aber
» gut und dient uns der besseren Einordung mancher Prophezeiungen! Es wird
» aber auch auf krummen Zeilen geschrieben. Wir haben insofern einen
» Denkvorsprung.
»
» Wie sieht grob und konservativ euer Szenario für 2011 aus?
»
» Grüße
» Hidden21

Hidden-21(R)

11.01.2011, 18:45

@ Conner

Konflikt mit Türkei sehr wahrscheinlich

» Servus Hidden,
»
» im Augenblick lese ich gerade im neuen Z-Forum. Da wird von Styker ein
» Artikel in der Pravda zitiert.

Zitat:
» Nun, zusammengefasst soll in dem Artikel eine Prognose der Pravda zufolge
» Russland im Jahr 2011 in einen Krieg mit der Türkei verwickelt werden.
» Hintergrund sollen Differenzen zu vers. Pipelinethemen und das Schwarze
» Meer sein. Der russische Einfall soll anscheinend mit einem möglichen
» Konflikt zwischen Bulgarien, Griechenland und der Türkei
» zusammenhängen.
»
» Weiterhin soll es dort heissen, dass die Türkei ebenfalls in einem
» Konflikt mit Israel verwickelt sein wird. Die Prognosen beziehen sich auf
» einen Konflikt zwischen Israel und Libanon, in welchem Türkei zur Hilfe
» eilen wird. Syrien wird ebenfalls in diesem Konflikt verwickelt sein.
» Russland wird sich auf die Seite von Israel schlagen.

Servus Connor,

Styker hat hier das richtige Thema aufgenommen. Auch ich sehe die Türkei in 2011 in militärische Konflikte verwickelt, nur nicht direkt mit den Russen (dies zu einem spätern Zeitpunkt), sondern zuerst mit Griechenland. Mag sein, daß der geplante Grenzzaun der Griechen gegenüber der Türkei (à la Mexiko) Auslöser des Konflikts sein wird, aber die Rivalität zwischen beiden Staaten liegt tiefer - um nicht zu sagen seit Jahrunderten/-tausenden verwurzelt.

Man darf nicht vergessen: Das unglaubliche Staatsdefizit und die Staatsverschuldung der Griechen in den letzten Jahren resultiert nicht aus der Frühpensionierung der Beamten, der Vettern- und Schattenwirtschaft oder der Korruption, sondern aus der gewaltigen Aufrüstung der griechischen Armee durch deutsche und französische Waffenimporte. Deshalb sind die französischen und deutschen Banken auch die Hauptgläubiger.

Einer vertraulichen Kurzanalyse aus einer Email Ende September 2010 ist folgendes zu entnehmen (Quelle möchte ich daher nicht angeben - Autor liest hier auch mit :-)):
---------------------------------------
"a) Die Türken bestehen darauf den gesamten Balkan zurückzuerhalten! Sie rüsten auf und haben bereits eine eigene grössere U-Boot-Flotte als Grossbritannien oder Frankreich.

b) Die Griechen sind davon überzeugt, dass die Türkei sie einnehmen will und sind zur Selbstverteidigungspolitik übergegangen. Ihre U-Boot-Flotte ist fast so gross wie die türkische.

Der Hauptgrund ihrer miserablen Finanzlage sind die Massenankäufe von Kriegsschiffen , Panzern und Jagdflugzeugen.

Die BRD, Frankreich und Grossbritannien beliefern beide Seiten.

c) Die Bulgaren erhoffen sich russische Hilfe um nicht wieder von den Türken eingenommen zu werden. Die meisten anderen Balkanstaaten hoffen auf EU-Hilfe im Fall ihrer militärischen Einnahme durch die Türkei.

d) Die Türkei und Israel arbeiten militärisch und politisch Hand in Hand. Beide wollen in die EU. Washington und Berlusconi sind ihre Hauptbefürworter.

e) Der etnische Hass zwischen den verschiedenen balkanischen Volksgruppen ist voll und ganz vorhanden.

f) Wenn sie sich ostensiv gegenseitig ignorieren ist das noch positiv.

g) Die Bulgaren wollen keine rumänische Zigeuner reinlassen.

h) Alle Grundideen eines vereinten Europas werden auf dem Balkan nur zur Finanzakzeptierung geduldet jedoch nicht verinnert.

i) Sowohl Rumänien, als auch Bulgarien sind voll dafür dass ihre Zigeuner nach Westeuropa abwandern.

j) In Bulgarien leben 5 Millionen Bulgaren, 1 Million Zigeuner und 1 Million Türken. Sie leben gettomässig getrennt.

k) In einer bulgarischen Stadt sind 80% der Bevölkerung Türken. Logischerweise also auch der Bürgermeister und der gesamte Beamtenapparat inklusiv der Polizei. Falls ein Bulgare es wagt, in diese " bulgarische" Stadt zu fahren, wird er erst einmal von der Polizei angehalten und bestraft.

Im Grunde genommen wird die EU als zu melkender Trottelverein angesehen.
Alle Länder am Schwarzen Meer sind jedoch hoffnungslos verschuldet. Alle wissen dass die satten Zeiten vorbei sind. Alle spüren dass Krieg und Not hereinbrechen wird."
-------------------------------------

Soweit die Analyse.

Grüße
Hidden21

Hidden-21(R)

11.01.2011, 19:04

@ Hidden-21

Krieg zw. Türkei und Griechenland

Nachtrag:

Ich gehe aber einen Schritt weiter und vermute, daß die Griechen, schlau wie sie sind, nicht nur an Selbstverteidigung denken, sondern in Folge eines Gegenangriffs auf die Türkei (die Türken greifen wenn, dann sicher zuerst an) an die Rückeroberung gewisser Gebiete, die heute zur Türkei gehören. Die Griechen sind das älteste (Kultur-)Volk Europas und haben ein entsprechend tieferes Gedächtnis. Die vergessen nicht, wo Alexander der Große, später die Hellenen und noch später die Byzantiner einmal gestanden sind...

Unser westliches Missverständnis und die Fehlinterpretation von Krisen liegt darin, in zu kurzen Zeitzyklen zu denken, so daß wir das Große, Ganze nicht verstehen. Hier hatte Alt-Bundeskanzler Kohl Recht: Wer die Geschichte nicht kennt - kann auch nichts zur Zukunft sagen. Oder: Geschichte wiederholt sich.

So resultiert die Uralt-Feindschaft zwischen den Briten und den Deutschen oder zwischen Frankreich und den Deutschen auch aus geschichtlichen Zusammenhängen kleinerer - den meisten unbekannten - Stämmen, die längst als ausgestorben "gelten". So denken aber nicht die Überlebenden und Nachfahren des damaligen Hofadels, die überlebten. Geschichte und Ethnologie hätte man studieren sollen...

Gruß
Hidden21

Zitrone(R)

E-Mail

11.01.2011, 20:17

@ Conner

Pravda prognostiziert ein schwarzes Jahr - 2011

» Servus Hidden,
»
» im Augenblick lese ich gerade im neuen Z-Forum. Da wird von Styker ein
» Artikel in der Pravda zitiert.
»
» Siehe hier:
» http://english.pravda.ru/society/stories/06-01-2011/116445-2011_dark_year-0/
»
» Zitat:
»
» .....
»
» Weiterhin soll es dort heissen, dass die Türkei ebenfalls in einem
» Konflikt mit Israel verwickelt sein wird. Die Prognosen beziehen sich auf
» einen Konflikt zwischen Israel und Libanon, in welchem Türkei zur Hilfe
» eilen wird. Syrien wird ebenfalls in diesem Konflikt verwickelt sein.
» Russland wird sich auf die Seite von Israel schlagen.
»
»

Hallo,

nicht umsonst üben Griechenland und Israel zusammen, sie wissen beide welchen Kurs die Türkei verfolgt:

Israel und Griechenland starten Luftwaffenmanöver
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/56...ael-und-Griechenland-starten-Luftwaffenmanoever


Rußlands Verflechtung mit Griechenland ist viel enger als wir es hier erahnen und wird historisch besonders über die Orthodoxe Kirche gehalten.
Auch kein anderer Nato-Staat pflegt so eine enge miltärische Kooperation mit den Russen wie die Griechen.

http://www.balkanforum.info/f9/russland-will-nato-...echenland-militaerisch-enger-kooperieren-29020/


Griechenland rüstet und rüstet und rüstet---warum wohl?

http://nachrichten.t-online.de/griechenland-rueste...und-ruestet-trotz-fast-pleite/id_41753124/index


Griechen gönnen sich größte Panzerarmee Europas

http://www.welt.de/wirtschaft/article8968100/Griechen-goennen-sich-groesste-Panzerarmee-Europas.html

------------

Russland und Griechenland planen in diesem Jahr gemeinsame Marineübung

http://de.rian.ru/security_and_military/20100330/125681589.html

-------------

Kurzanalyse


Griechenland rüstet auf – gegen die Türkei

Der Kalte Krieg ist längst zu Ende, aber an einem Feindbild in Südosteuropa hat sich wenig geändert: Die Nato-Partner Griechenland und Türkei sind unversöhnlich.

http://www.tagesspiegel.de/politik/international/g...et-auf-gegen-die-tuerkei/v_default,1429746.html



Gruss
z

Hybris(R)

E-Mail

12.01.2011, 17:17

@ Hidden-21

Erdogan träumt von arabisch-türkischer Weltmacht

Hmm liest die Welt hier mit oder was? So ein Zufall:

http://www.welt.de/politik/ausland/article12109622/Erdogan-traeumt-von-arabisch-tuerkischer-Weltmacht.html

---
Gruß Hybris

Hidden-21(R)

13.01.2011, 15:19

@ Hidden-21

Wie weit wird die EU das Stillhalten ihrer Bürger ausreizen?

Unvergessen die Aussage des luxemburgischen MP Claude Juncker im letzten Jahrzehnt (1997 oder 1998?), daß man in der EU immer weiter gehen werde (mit der nationenzerstörenden Politik? der Abschaffung derbürgerlichen Freiheiten? der Einrichtung eines totalitären Systems?) - bis sich Widerstand regt.

Interessant bei Artikeln wie bei WELT Online: EU vergisst Weihnachten im Kalender... sind nicht die Beiträge selbst - sondern die Kommentare ihrer Leser. Und die sprechen Bände! Welche Wut verbirgt sich dahinter!

Ich hatte einmal bei WELT Online einen Kommentar hinterlassen, der darauf hinwies (an alle Kommentatoren gerichtet), daß genau deshalb diese Kommentarfunktionen eingerichtet werden, um als erster emotionaler Blitzableiter zu wirken, als Ventil, als Katalysator. Würde man diese Wut konservieren, wäre die Lage weitaus explosiver. Der Kommentar wurde selbstredend wenige Minuten danach entfernt. IN EINEM LAND, DAS VORGIBT, MEINUNGS- UND PRESSEFREIHEIT AUSZUÜBEN UND DIES ALS SCHÜTZENSWERT EMPFINDET. Alles verlogen! Und ich kenne keine andere Tagsezeitung, die so massiv zensiert, manipuliert und dirigiert wie die verrottete WELT-Redaktion.

Auch dieser Aspekt gehört zur Frage, wie sich das Jahr 2011 im Szenario entwickeln wird.

Hidden21

Subman(R)

14.01.2011, 03:38

@ Hidden-21

Todesspirale nimmt an Fahrt auf - welches Szenario für 2011?

Hallo Hidden!


» Wenn man die letzten Tage Revue passieren lässt (Artikel im Handelsblatt,
» Beiträge im Gelben Forum, bei hartgeld.com usw.) dann hat man den
» Eindruck, daß die laufende Konjunktur in Deutschland mit Vollfahrt auf
» die verharrende und dicke Wand der Finanzkrise zufährt. Je mehr
» Geschwindigkeit die Konjunktur in der Realwirtschaft aufweist - desto
» härter wird der Aufprall werden. Oder ist es die Finanzwelt, die mit
» hoher Geschwindikeit - einem Tsunami gleich - auf das Festland der
» Realwirtschaft treffen wird?

Eine recht paradoxe Situation. Überall tönt es Aufschwung. "Alles super.
Wird schon werden, geht doch aufwärts."
Nur ein letztes Aufbäumen, wie der Boxer in der 12 Runde?!

» Vielerorts wird von der Währungsreform/dem Währungsschnitt im Frühjahr
» (Mai?) gesprochen - zuletzt Ulli Hoeness anläßlich eines
» CSU-Neujahtstreffens vor 10 Tagen. Aus meiner Sicht wird es so lange keine
» Währungsreform geben, als Asien - besonders China - mit ihren
» Devisenreserven den europäischen Ländern mit Anleihenkauf zu Hilfe
» eilen.

Ich frage mich, warum China das tun sollte?! Sie rüsten seit Jahren auf.
In einem rasanten Tempo!! Warum wohl?

Was haben die Chinesen davon, weiterhin marode, westliche Staatsanleihen zu kaufen?!
Ein Akt der christlichen Nächstenliebe? Kaum denkbar. Die werden eher den Stöpsel aus der Wanne ziehen und den Westen auf dem trockenen liegen lassen. Nur eine Frage der Zeit.
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. ;-)

Das verzögert den finanzwirtschaftlichen Kollaps nochmals (um
» einige Jahre?). Und lässt erahnen, was Katharina aus dem Ötztal meinte
» ("Die Leute meinen, es geht nicht mehr... und doch gings weiter (nach
» unten)";).

Ich frage mich schon seit langer Zeit, wie diese Aussage zu werten ist.
Da sie immer mal wieder zitiert wird, hier das Original:

„Es kommt noch einmal Krieg. Ein dritter Weltkrieg. Anfangen tut es langsam. Zuerst werden die jungen Buben mit komischen Autos abgeholt. Sie singen und jauchzen noch zum Tal hinaus. Aber dann kommt eine harte Zeit. Daheim und für die Feldarbeit sind nur noch ältere Menscher und Weiberleut verfügbar. Die Not wird groß und größer. Und man sagt zueinander: ‚Es kann nicht mehr gehen. es geht nimmer’, und es geht doch noch weiter. Es geht viel länger abwärts, als die Leute zuerst meinten. ‚Dann plötzlich brichts’. Die Leute sind auf dem Feld, es ist Spätsommer, das Korn schon reif, da kommen sie, ganze Horden schiacher Leute, und überfallen alles. Sie bringen um, was sie erwischen - es ist furchtbar Die Haustüren werden eingeschlagen und alles kaputt gemacht. Sie morden und rauben, und sogar Einheimische aus dem Dorf laufen mit jenen und plündern genauso.

Welche Zeit beschreibt Katharina hier? Die Zeit vor dem Krieg? Eher nicht, find ich. Die Zeit während des Krieges (auch wenn er Europa noch nicht erreicht hat)? Schon eher.
Und was bedeutet "viel länger"? Wochen? Monate? Jahre?
Wir können lediglich spekulieren, nicht mehr.

» Ich bleibe bei meiner Aussage (die sich auf Prophs stützt), daß erst die
» Energiekrise die Realwirtschaft (und damit auch die Finanzwirtschaft)
» kollabieren lässt. Der Rohstoffmarkt und die Iran-Situation sind demnach
» (mit-)entscheidend. Dem Rohstoffmangel, verschiedenen Rohstoff-Peaks
» (nicht nur Öl oder seltenen Erden) muss größere Aufmerksamkeit
» geschenkt werden, zumal sich die Spekulantenwelt der Situation bewusst ist
» und mit ihrem Treiben die Rohstoffmärkte noch mehr aufheizen.

Die Frage ist, was kollabiert zuerst? Das Finanzsystem oder die Realwirtschaft. Und vor allem, warum? Ohne Trigger von Aussen, halten sie das System sicher noch einige Jahre am laufen.
Was also ist der "Trigger"? Es kann, meiner Meinung nach, nur ein Krieg oder eine verheerende Naturkatastrophe sein.
Ein Zusammenbrechen des Systems von innen heraus, werden sie nicht zulassen.
Das wäre zu offensichtlich. Also keine Option.

Ich denke, es wird der Angriff auf Iran sein. Der Startschuss zum dritten Weltkrieg, der sich wie ein Flächenbrand ausbreiten wird.
Hat schon in der Vergangenheit immer wieder wunderbar funktioniert. Warum also nicht dieses mal. Die Frage ist nur wann, nicht ob.


» Heute titelt das Handelsblatt:
» "Weizen plus 40 Prozent, Kupfer plus 26 Prozent, Öl plus 20 Prozent: An
» den Märkten ist der Teufel los. Das billige Geld der Notenbanken treibt
» die Preise in die Höhe. Deutsche-Bank- Chef Ackermann und EZB-Präsident
» Trichet sorgen sich um die weltweite Konjunktur...."
» (der
» ganze Beitrag)

Die Unmengen an überschüssigem Kapital strömen unweigerlich in die Rohstoffmärkte, mangels Alternative. Das abnehmerlose Geld reißt die Rohstoffpreise ohne wirtschaftlichen Grund in die Höhe. Folge ist eine große Teuerung, eine Extreminflation/deflation, die großes Elend verursacht.


» Wäre schön wenn wir hier ein realistisches Szenario für 2011 zusammen
» tragen könnten. Der strukturelle Schwachpunkt bei obigen, gut
» informierten Quellen und Blogbetreibern (hartgeld.com, Gelbes Forum) ist
» jener, daß sie den Stoff der Paragnostik (Wissenschaft der Vorhersehung)
» gänzlich außer Acht lassen und "nur" linear denken - das tun sie aber
» gut und dient uns der besseren Einordung mancher Prophezeiungen! Es wird
» aber auch auf krummen Zeilen geschrieben. Wir haben insofern einen
» Denkvorsprung.

» Wie sieht grob und konservativ euer Szenario für 2011 aus?

In meinen Augen liegt es einzig und allein am "Trigger" von aussen.
Es kann relativ schnell gehen, oder sich auch noch einige Zeit hinziehen.
Wer vermag das schon zu sagen?

Grüße,
S.

» Grüße
» Hidden21

Hybris(R)

E-Mail

14.01.2011, 07:17

@ Subman

Todesspirale nimmt an Fahrt auf - welches Szenario für 2011?

» In meinen Augen liegt es einzig und allein am "Trigger" von aussen.
» Es kann relativ schnell gehen, oder sich auch noch einige Zeit hinziehen.
» Wer vermag das schon zu sagen?

Dazu sind vielleicht folgende Aussagen interessant:

Die USA könnten tatsächlich einen sehr ähnlichen Weg beschreiten wie Griechenland, Irland, Island und so weiter - Portugal und Spanien stehen ja schon in den Startlöchern.

Für uns alle wird das eine sehr, sehr unangenehme Zeit. Unsere Prognose ist, dass sich die globale monetäre Krise im Jahr 2011 weiter vertiefen wird. Das gesamte globale Geldsystem könnte aufgrund exzessiver Staatsverschuldung kollabieren, das passierte auch in den Jahren 1931-1933. Damals verabschiedeten sich alle Länder vom Goldstandard und versuchten, sich ihren Weg aus der Depression zu inflationieren. Das globale Geldsystem brach zusammen, und bis 1944 entstand kein neues Geldsystem - erst mit Bretton Woods, als der US-Dollar zur Weltreservewährung erhoben wurde. Nach der Auflösung des alten Systems gab es nun eine Lücke von mehreren Jahren, bevor sich ein neues Geldsystem entwickelte.

Wenn das Geldsystem zusammenbricht, bricht im Grunde auch der Welthandel zusammen. Nach dem Zusammenbruch des Geldsystems im Jahr 1931 ging der Welthandel um 75% zurück. Damals konnten sich die USA den starken Isolationismus noch leisten, denn sie konnten sich selbst mit Nahrung und Öl versorgen. Großbritannien konnte auf die Handelsbeziehungen mit dem Britischen Empire zurückgreifen. Und Europa bildete sozusagen einen Einheit für sich. 2011 könnte sich etwas recht Ähnliches abzeichnen. Wir sind so gut wie sicher, dass all das zu Handelskriegen und letztendlich auch zu echtem Krieg führen wird.

Während des Handelskriegs, der sich gegen 1930 mit der Durchsetzung des Smoot-Hawley-Act in den USA abzeichnete, wurden enorme Importzölle auf ausländische Güter erhoben. Natürlich reagierten die Europäer entsprechend und erhoben massive Strafzölle gegen amerikanische Güter, die nach Europa importiert wurden. Besonders Japan wurde dabei ausgeschlossen, was auch der Grund ist, warum es aggressiv nach Rohstoffquellen zu suchen begann.


Quelle: http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=15217&seite=0

Dieser Zeitraum zwischen "bricht zusammen" und "neues Geldsystem" kann also mehrere Jahre dauern, und in dieser Zeit können sich genau die Dinge bewahrheiten, die Katharina beschreibt, Steuern die keiner mehr bezahlen kann usw... So passt aus meiner Sicht eher. Erst der Dollarcrash, dann längerer Abwärtssog, dann Krieg. Zum besseren Verständnis sei noch Taurecs Sammlung zu diesem Thema erwähnt:

Sammlung von Aussagen zur gegenwärtigen Krise

---
Gruß Hybris

Conner(R)

16.01.2011, 07:57

@ Hidden-21

Palmblatt 2011 plus X

Servus Hidden,

dieser Fund stammt aus dem Gelben Forum.

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=200018

Er bezieht sich auf die Jahre 2011 und weiter.

Gruß

Conner

Conner(R)

16.01.2011, 08:43

@ Hidden-21

Gerald Celente: Die herausragenden Trends für 2011

Servus Hidden,

hier sind die Trends 2011 von Celente:

http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2011...lente-die-herausragenden-trends-fuer-2011-.html

Gruß

Conner

Hidden-21(R)

16.01.2011, 18:54

@ Hidden-21

SPIEGEL: Hier herrscht Kriegszustand

Sickert so langsam das Szenario durch?

Ab Mai 2011 wird es spannend:
"Rund 27.000 Illegale wechselten hier allein im vergangenen Jahr die Seiten, dazu kamen weitere 12.000, die es in unmittelbarer Nachbarschaft an seichten Stellen über den Fluss schafften. "Hier herrscht Kriegszustand", sagt Georgios Salamangas, 54. Er ist der Chef der Polizeidirektion Orestiada, die zuständig für die Präfektur Evros und damit für gut 90 der 210 Kilometer langen Grenze zwischen der Türkei und Griechenland ist.

Nun soll ein etwa drei Meter hoher Zaun den Zustrom bremsen. Bis Ende April will die Regierung in Athen ihn fertig montiert haben, Flüchtlingsorganisationen üben scharfe Kritik. Der Drahtverhau mit einem Betonsockel und Sensoren sowie Wärmebildkameras soll zumindest den größten Andrang abwehren. "Wir schaffen das nicht mehr", sagt Athens Minister für Bürgerschutz, Christos Papoutsis, "das ist zu viel für Griechenland." Noch 2009 wechselten in diesem Abschnitt gerade mal 3520 Flüchtlinge die Seiten, im vorigen Jahr kamen an vielen Tagen 200 bis 300."

Dazu ein Kommentar des SPON-Lesers thestthwest:
"Wieso eigentlich "Flüchtlinge"? Und weshalb nach Europa? Es sind Kriminelle, die unsere Wohlfahrtsysteme ausnutzten wollen und ihr beschissenes Weltbild namens "Islam" hier implantieren wollen.
Einfach ne DDR-artige Mauer hochziehen, und die Penner anknallen.
Die allermeisten Europäer wollen nicht noch mehr Leute, die unsere Gesellschaft verachten, nichts können, nichts haben, aber uns abziehen wollen."

H21

Johannes(R)

E-Mail

16.01.2011, 19:45

@ Conner

Palmblatt 2011 plus X

» dieser Fund stammt aus dem Gelben Forum.
»
» http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=200018



Hallo Conner,

ich teile die Einschätzung von "Hausmeister" im Gelben Forum:

> Da teilt jemand anonym seine eigene, ganz subjektive Weltsicht und
> Einschätzung mit und versteckt sich, aus welchen Gründen auch immer,
> hinter jenen ominösen, sagenhaften "Palmblättern". Die würden auf der
> Stelle zu Staub zerfallen, wenn sie erkennen könnten, für was sie so
> alles herhalten müssen...


In den sog. Palmblattbibliotheken habe ich noch nichts interessantes gefunden.

» Er bezieht sich auf die Jahre 2011 und weiter.

Die Texte wurden aktuell geschrieben (von Thomas Ritter, der Reisen nach Indien anbietet?) und sind nur in der nahen Zukunft konkret (siehe die angeblich Fußball-Voraussage), danach werden die Einschätzungen immer allgemeiner.

Viele Grüße

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Hidden-21(R)

17.01.2011, 16:40

@ Hidden-21

Weltkongreß in Den Haag (11.-15. April 2011)

In den Haag findet Mitte April ein Weltkongreß zur Frage der weiteren Entwicklung unserer Systeme statt: World-Forsight-Forum

Die handeln interessante Themen ab: Sicherung des eigenen Besitzes und "Heimlandes", Nahrungsmittelkrise, Kollaps der Demokratien, etc...

Für etwas über € 2.000,- aber nicht für jeden erschwinglich.

Wer ist der WFF?:

"WFF (World Foresight Forum) is a global movement that strives for secure homelands for this and future generations. Such a world must be built upon safety, security, and justice for the many.

At present, we live in a confusing world of paradigm shifts, and face global challenges that affect our common prosperity and safety -power shifts, climate change, scarcity, demographic shifts and the breakdown of the global financial system- that must all be mastered if a more secure world is to be forged.

In April 2011 the WFF will uniquely bring together the worlds of business, government, science and other relevant organizations to propose meaningful solutions to these daunting challenges and plot a roadmap for a shared future."

Das Beste ist deren Motto:
we think - we speak - we act

Na denn!

Gruß
Hidden21

Hybris(R)

E-Mail

17.01.2011, 17:15

@ Johannes

Palmblatt 2011 plus X

Ja, das ist kurz zusammengefasst Humbug. Da stecken auch wirtschaftliche Interessen dahinter, hab mich früher schon einmal mit dem Thema beschäftigt. Da lese ich lieber Celente.

---
Gruß Hybris

Rubenstein(R)

17.01.2011, 20:21

@ Hidden-21

Weltkongreß in Den Haag (11.-15. April 2011)

Ich fände eine Analyse, warum der Allmächtige die Farbe Grün so hasst, viel interessanter:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,739892,00.html

Wir wollen hoffen, dass kein Flächenbrand entsteht, aber mein Gefühl sagt mir, dass die ganze Gegend da unten schon bald in den Luft fliegt: Auf Tunesien folgt Algerien, dann Libyen, Ägypten und Marokko. Selbst vor dem (nach islamischen Maßstäben) liberalen Jordanien wird die Revolution nicht Halt machen. Und schließlich werden die Revolten auf Europa übergreifen: Spanien und Frankreich sind als erste dran. Bis es auch zu nennenswerten Unruhen in Deutschland kommt, wird es aber noch etwas dauern. Mein Tipp: Oktober 2012. Vorher wird aber Erdogan gestürzt:

„Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan reist derzeit mit einer hochrangigen Regierungsdelegation durch die arabischen Golfstaaten. In einer Rede in Kuwait skizzierte er dabei, welche Mächte seiner Meinung nach in der Zukunft ‚die ganze Welt gestalten’ könnten: Die Türkei und die arabischen Länder, wenn sie die Kraft zu einer ‚Union’ finden als Zentrum der muslimischen Welt.

Erdogan sprach auf einer Konferenz zu den türkisch-arabischen Beziehungen. In dem von der ‚halbamtlichen’ türkischen Nachrichtenagentur Anadolu verbreiteten Text forderte er, die Streitigkeiten und Differenzen des 19. und 20. Jahrhunderts zu vergessen – als die arabischen Völker sich gegen die osmanische Herrschaft erhoben – und sich auf die historischen Gemeinsamkeiten zu besinnen, die Araber und Türken verbinden.“

http://www.welt.de/politik/ausland/article12109622...traeumt-von-arabisch-tuerkischer-Weltmacht.html

Ich weiß nicht, warum der türkische Ministerpräsident dermaßen mit Blindheit geschlagen ist. Weiß doch jedes Kind, dass man sich nicht mit arabischen Staaten verbündet. Alles Looser.

Und falls es wirklich zu einem neuen israelisch-libanesischen Krieg kommt und Erdogan sich auf die Seite der Libanesen schlägt, ist die Türkei ein für allemal erledigt. Wir sollten die Tatsachen schlicht und ergreifend zur Kenntnis nehmen: Die islamische Ideologie ist ein Auslaufmodell.

Gruß,
R.

Rubenstein(R)

17.01.2011, 20:37

@ Rubenstein

Weltkongreß in Den Haag (11.-15. April 2011)

Hier ist mal so ein typisches Beispiel dafür, in welchem krassen Parallel-Universium unsere Politiker leben. Während sich das deutsche Volk mental längst auf das Ausbuchen fossiler kultureller Bereicherungen vorbereitet hat, träumt die Politik einfach so vor sich hin:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article1220...hulen-sollen-Ruecksicht-auf-Muslime-nehmen.html

Gruß,
R.

Conner(R)

19.01.2011, 17:38

@ Hidden-21

AAA Rating Deutschlands in Gefahr

Servus Gemeinde,

mittlerweile gibt es Zweifel am AAA Rating Deutschlands.

http://www.welt.de/finanzen/article12241896/Finanzmaerkte-misstrauen-Deutschlands-Top-Rating.html

Gruß

Conner

Rubenstein(R)

20.01.2011, 12:54

@ Rubenstein

WikiLeaks: Israel hält die Türkei für verloren für den Westen

http://www.welt.de/politik/specials/wikileaks/arti...-die-Tuerkei-fuer-verloren-fuer-den-Westen.html

Conner(R)

06.03.2011, 08:36

@ Hidden-21

Ägypten - Christen stürmen Moslem-Gemeinde – 2 Tote

Servus Hidden,

hier die neueste Meldung von PI :

http://www.pi-news.net/2011/03/christen-sturmen-moslem-gemeinde-2-tote/

Es geht offenbar auch anders rum. Ursprünglich dachte ich, es wäre Solingen. Sorry, man sollte die Dinge vorher durchlesen.

Gruß

Conner

Rubenstein(R)

03.04.2011, 14:46

@ Conner

AAA Rating Deutschlands in Gefahr

Ich denke, man darf durchaus von einer sich anbahnenden Katastrophe sprechen:

http://www.welt.de/finanzen/article13054646/Deutsc...taatsfinanzen-stehen-vor-dem-grossen-Knall.html

Gruß,
R.

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 29 User online (0 reg., 29 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum