Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Mick_2(R)

12.04.2007, 14:38
 

Heimgekehrt (Archiv_sonstige Prophezeiungen)

Hallo Johannes, hallo an alle anderen

Danke f�r deine Einladung in dein neues Forum.
Gl�ckwunsch, es ist sehr gelungen und ich freue mich, wieder in
meine alte Heimat, welche ich stehts bei dir gefunden habe, zur�ckzukehren.
Ich habe mich lange Zeit nicht mehr mit den Prophezeiungen besch�ftigt, ab und an suchte ich allerdings einschl�gig bekannte Foren auf, in einem schrieb
ich sogar manchmal wenige Zeilen, doch stehts vermisste ich "dein Forum".

Lange war ich weg, in Kanada f�r mehrere Monate, wo ich mich mit mir selbst
besch�ftigte, um meiner zerissenen Seele etwas Nahrung zu geben und Erkenntnisse zu sammeln, die f�r mich wichtig waren. Wie manche von euch wissen, tauchten immer wieder Bilder in meinem Kopf auf, die ich zu interpretieren versuchte, um sie anschlie�end in eine zeitliche Folge zu bringen. Es war mir auch nie klar, woher diese Bilder kamen. Entsprangen sie
aus meinem Kopf, gesteuert aus dem Unbewussten, zu dem wir nur intuitiven
Zugang bekommen oder war es etwas anderes, das mich diese Bilder sehen l�sst.

Ich war lange mit mir alleine, in der Stille des Waldes. Die Natur schlug auf mich ein und ich versuchte, all das zu verstehen, was uns umgibt.
Ich versuchte, die Dinge klarer zu sehen auch das, was hinter den Kulissen geschieht, zu denen wir normalerweise keinen Zugang haben. Als ich in der
zivilisierten Welt war, umgeben von purer Hektik und Kommerz, dem Druck der
Gesellschaftsformen schutzlos ausgeliefert, konnte ich nicht mehr klar denken.
Aber ich wusste, wie ich das umgehen kann und entschloss mich mehr oder weniger als Einsiedler zu leben, manchmal wochenlang mit niemandem sprechend
ganz alleine mit mir fertig zu werden. Das war gar nich mal so einfach, denn dort gibt es keine Aldis und Lidls, wo alles w�chst. Der Lohn war eine Erfahrung machen zu k�nnen, die mir eine andere Sichtweise er�ffneten und mich als gepr�gten Menschen ver�nderten. Die Zeit wurde anders erfahren, wie
ich sie einst wahrnahm. Denn Zeit ist v�llig unwichtig, wenn man etwas �ber sich erfahren m�chte.

Nach und nach verschwanden die Bilder und die Erkenntnisse stellten sich ein.
Eine der wichtigsten Erkenntnisse war die Erfahrung mit der Zeit, als ich Fische aus dem Flu� mit der Hand fangen wollte. Sie waren einfach zu schnell, oder war ich zu langsam? Ich erwischte keinen, bis ich mich selbst beobachtete.
Es war als w�rde alles um mich in Zeitlupe ablaufen, ich stand neben mir und schaute mir zu, wie ich da im Flu� stand, nahe am Ufer. Ich sah, wie ich langsam mit der Hand ins Wasser fuhr, der Flie�geschwindigkeit des Flusses war sehr stark reduziert, ich aber bewegte mich v�llig normal, also in normalem Tempo, welches aber ausreichte, um den Fisch aus dem Wasser zu holen.
Wie war so etwas m�glich? Zeit ist etwas relatives und steuerbar mit dem eigenen Geist. Ich war so verwundert, das ich viele Wochen mit Experimenten in dieser Art verbrachte und erstaunliche Entdeckungen machte, sowohl auf physischer, als auch psychischer Art. Dazu vielleicht sp�ter einmal mehr.
Aber diese Erkenntnisse enthielten auch ein Dilemma. N�mlich jenes, das Prophezeiungen zeitlich nicht einzuordnen sind, jedenfalls nicht die Aussagen derjenigen, weil Zeit etwas relatives ist und dem Empfinden und dem Geist des jeweiligen Individuums gehorcht. Die interessantesten Entdeckung �ber die Zeit
machte ich allerdings bei den Tieren. Die Erkenntniss, das jede Gattung die Zeit anders empfindet, best�tigte mich in meinen anf�nglichen Vermutungen.

Neugierig geworden, begann ich nach anderen Dingen zu forschen, versuchte, ein Gef�ge zu erstellen, mit dem ich klarkommen konnte. Herausgekommen ist mit heutigem Stand die Erkenntnis, das der Mensch mit seinem Geist schier unbegrenzte M�glichkeiten besitzt. Man spricht von verloren gegangenem Wissen, welches wir einst hatten. Doch dieses Wissen ist noch immer vorhanden, zwar in zerissenen Fetzen, aber doch noch immer. Wenn man in der Bibel lie�t, das wir aus dem Paradies vertrieben worden sind, meint man, das dies das Ereignis war, in dem uns das Wissen abhanden gekommen ist oder meinetwegen auch genommen wurde. Symbolisch biss Eva in den Apfel, was diese Vertreibung zu Folge hatte, wer von euch wei�, was der Apfel bedeutet?
Und wer kann mir etwas �ber den gefallenen Engel erz�hlen, welcher das Licht bringen wollte und was sollte das Licht sein? Schien etwa die Sonne nicht und war es dunkel? Und weshalb d�rfen die Menschen heute nicht mehr die Dinge sehen und dieses Wissen haben? Wo liegen die Gefahren verborgen?

So, f�r's erste einmal genug, ich freue mich, wieder in meiner
alten Heimat zu sein und schicke allen herzlichste Gr��e.

Mick

Johannes(R)

E-Mail

12.04.2007, 15:45

@ Mick_2

Heimgekehrt

Danke fr deine Einladung in dein neues Forum.
Glckwunsch, es ist sehr gelungen und ich freue mich, wieder in
meine alte Heimat, welche ich stehts bei dir gefunden habe,
zurckzukehren.




Hallo Mick,

das mit der "Heimat" geht mir brigens genauso - ich freue mich, da Du und die anderen wieder hierher gefunden haben.

Ich hatte ja lange gezgert, ob ich wieder ein Forum erffne. Klar war nur, da man bei Parsimony kein solches Forum mehr fhren kann. Und so habe ich mich dann entschieden, ein eigenes Forum einzurichten, auf eigenem Speicherplatz. Aber im Gegensatz zu frher bewut klein, damit die heimatliche Atmosphre erhalten bleibt und nicht im politischen Streit untergeht. Streit hilft uns nicht weiter, die gemeinsame Suche nach Antworten ist wichtiger.

Viele Gre

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Rubenstein(R)

12.04.2007, 16:21

@ Mick_2

Heimgekehrt

Symbolisch biss Eva in den
Apfel, was diese Vertreibung zu Folge hatte, wer von euch wei, was der
Apfel bedeutet?

Hi Mick_2

willkommen zurck. Habe dich und deine interessanten Kommentierungen zu den Seth-Bchern von Jane Roberts in guter Erinnerung.

Zu deinem obigen Satz darf ich eine kleine Anmerkung machen. In Gen 3 ist auch kein einziges Mal von einem "Apfel" die Rede, sondern von einer "Frucht". Gem der jdischen berlieferung handelt es sich dabei um die "Frucht des Weinbergs". Mit anderen Worten: Adam und Eva aen Weintrauben.

Herzliche Gre
R.

Burgwart(R)

12.04.2007, 17:23

@ Rubenstein

Heimgekehrt

Gem der jdischen berlieferung handelt es sich dabei um die
"Frucht des Weinbergs". Mit anderen Worten: Adam und Eva aen
Weintrauben
.

... Irgendwas mit groen Blttern muss es gewesen sein, denn aus Blttern eines Apfelbaumes htte das mit den Schurzen nicht so geklappt... :-)

melde mich auch wieder zurck im Forum

Gru
Burgwart

Rubenstein(R)

12.04.2007, 18:17
(editiert von Rubenstein, 12.04.2007, 18:58)

@ Burgwart

Heimgekehrt

Welcome back on stage, Burgwart,

du kommst bestimmt, um mir meine Frage http://www.prophezeiungsforum.de/forum/mix_entry.php?id=512 nach der ungefhren Zahl islamischer Selbstmordattentter zu beantworten :-) Du siehst, die Frage fasziniert mich. Vor ca. 2 Monaten erfuhr ich auf debka.com, dass al-Qaida gerade dabeisei, eine weitere Filiale in Algerien zu erffnen. Das Terrornetzwerk plane, von Algerien aus Ausflge nach Marokko und Tunesien zu unternehmen (Marokko war bereits heute fllig, wie ich eben den Nachrichten entnommen habe). Es ist also blo eine Frage der Zeit, bis sich auch der libysche Staatschef Ghaddafi wieder seiner kulturellen Wurzeln entsinnt und rckfllig wird. Dann braucht sich der Westen nicht auf Syrien und den Iran zu konzentrieren, sondern kann sich gleich mal berlegen, wie man den gesamten Streifen von Marokko bis Indonesien in einem wirksam durchsaniert.

Herzliche Gre,

R.

Burgwart(R)

13.04.2007, 10:13

@ Rubenstein

Heimgekehrt

Hallo Rubenstein,

wenn der britische Geheimdienst davon ausgeht, dass sich allein 2000 potentielle Selbstmordattentter in Grobritannien aufhalten, kannst Du es leicht auf das restliche Europa hochrechnen.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,468521,00.html
Von der islamischen Welt mal ganz zu schweigen. Insgesamt drften es Hunderttausende sein.

Gru
B.

Rubenstein(R)

13.04.2007, 16:15

@ Burgwart

Heimgekehrt

Insgesamt drften es Hunderttausende sein.


Hallo Burgwart,

ja, den Spiegel-Artikel kannte ich

Meines Erachtens knnen die Schtzungen des britischen Geheimdienstes aber nicht stimmen, denn unser deutscher Verfassungsschutz geht ja schon von rd. 30.000 potentiellen Sprengstoffgrtel-Freaks allein in Deutschland aus. In Lndern mit noch hherem Moslemanteil drfte die Zahl dann schnell im sechs- oder sogar siebenstelligen Bereich liegen.

Ich hab mal im Bekannten- und Freundeskreis rumgefragt, wie hoch sie die Zahl wohl einschtzen. Dabei kam vor allem heraus, dass sich keiner der Befragten wirklich jemals Gedanken um dieses Problem gemacht hatte und vor allem nicht ber die Kosten, die durch diese Bedrohung entstehen knnten.

Einer meinte, es macht natrlich einen Unterschied, ob du einen Vertreter der extremen Multikulti-Linken (Claudia Roth, Christian Strbele, Volker Beck usw.) befragst oder jemanden von der evangelikalen Rechten in den USA. Die Linken in Westeuropa bemhen sich aus ideologischen Grnden unablssig, die Terrorgefahr herunterzuspielen und werden demzufolge die Anzahl der potentiellen Selbstmordattentter bei hchstens drei Millionen weltweit ansetzen George Bush und seine evangelikale Rechte liegen natrlich am anderen Ende des Spektrums und gehen ebenfalls aus ideologischen Grnden wahrscheinlich von 300 Millionen potentiellen Selbstmrdern aus.

Ich denke, wir sollten das Ganze ideologiefrei betrachten, dann liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte: 30 bis hchstens 50 Millionen potentielle Selbstmordattentter werden es dann aber wohl doch sein.

Wenn es jedem dieser Sprenstoffgrtel-Freaks gelingt, im Schnitt fnfzehn Menschen mit in den Tod zu reien, kommen wir auf maximal 750 Millionen Opfer. Was den konomischen Schaden betrifft: Es kommt natrlich immer drauf an, wo die Mrder zuschlagen. Die Anschlge auf die U-Bahn in London haben damals Kosten in Hhe von 100 Millionen Euro verursacht. Die Sprengung der Tigrisbrcke wird auch einen Batzen Geld verschlingen. Anschlge auf Polizeirekruten im Irak sind aber deutlich niedriger anzusetzen: Ich wei nicht, wie teuer die Ausbildung eines irakischen Polizisten ist, aber 10.000 USD werden es wohl sein.

Natrlich darf man ein Menschenleben nicht mit Geld aufwiegen, aber wenn mir mal von realistischen 10.000 USD pro Toten ausgehen, dann beliefe sich der volkswirtschaftliche Schaden, den 50 Millionen potentielle Selbstmordattentter mit 750 Millionen potentiellen Opfern anrichten knnen, auf 7.500.000.000.000 (= 7,5 Billionen) USD!

Eine wie ich finde ungeheuer groe Summe.

Herzliche Gre.
R.

Burgwart(R)

13.04.2007, 18:04

@ Rubenstein

Heimgekehrt

Hallo Rubenstein,

die Zahlen sind irre. Wenn ich Deinen Ausfhrungen noch etwas Anschauungsmaterial hinzufgen drfte:

http://tinyurl.com/34fw9l

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Man beachte, was auf dem Plakat geschrieben steht. Diese Typen haben einfach einen an der Mtze.

Gru
B.

Johannes(R)

E-Mail

13.04.2007, 18:54

@ Rubenstein

Selbstmordattentter, Kriegskosten

Hallo R.,

eine kleine Bitte vorab: Um die Forumsfunktionen optimal zu nutzen, wre es gut, die Themen in einem Thread nur innerhalb der Kategorie zu wechseln. Dann finden diejenigen, die sich Beitrge nur zu einem Thema anzeigen lassen wollen, auch nur diese Beitrge.

Ich denke, wir sollten das Ganze ideologiefrei betrachten,

Ja, da bin ich auch sehr dafr.

Natrlich darf man ein Menschenleben nicht mit Geld aufwiegen, aber wenn
mir mal von realistischen 10.000 USD pro Toten ausgehen, dann beliefe sich
der volkswirtschaftliche Schaden,

Ich frage jetzt nicht nach potentiellen Toten, sondern nach den realen Toten - wieviel Tote gab es schon auf moslemischer Seite? (angefangen mit dem Irakkrieg 1993, bei dem Soldaten, die sich ergeben wollten, zu Hunderten oder Tausenden einfach mit Hilfe von Bulldozern in ihren Stellungen verschttet wurden).

Im Sinne der Ideologiefreiheit interessiert mich nicht, wer die besseren Argumente fr einen Krieg hat. Ich versuche erst einmal nur, zu sehen, welche Beweggrnde beide Seiten haben. Und wenn Du dazu die Anzahl der Toten ins Gesprch bringen willst, so sollten wir diese berlegung mglichst fr beide Seiten anstellen.

Und ich stelle mal einfach in den Raum, da die grere Gefahr fr uns nicht vom Islam ausgeht, sondern die eigentliche Gefahr liegt in der moralisch-religisen Schwche des Westens. Wren wir strker im Glauben verankert, so wrde der Islam darauf auch anders reagieren. Denn der Islam behandelt einen starken Gegner anders als einen schwachen Gegner - und da wir schwach sind, das knnen wir nicht den anderen vorwerfen.

Gru

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Rubenstein(R)

13.04.2007, 22:56

@ Johannes

Selbstmordattentter, Kriegskosten

Und ich stelle mal einfach in den Raum, da die grere Gefahr fr uns
nicht vom Islam ausgeht, sondern die eigentliche Gefahr liegt in der
moralisch-religisen Schwche des Westens. Wren wir strker im Glauben
verankert, so wrde der Islam darauf auch anders reagieren. Denn der Islam
behandelt einen starken Gegner anders als einen schwachen Gegner - und da
wir schwach sind, das knnen wir nicht den anderen vorwerfen.

Hallo Johannes,

du schreibst sehr richtig: moralisch-religise Schwche des Westens Du stellst also der totalitren Weltanschauung Islam die Haupt-Weltanschauung des Westens (Relativismus, Nihilismus) gegenber. Diese Gegenberstellung ist in der Tat die einzige, um die es vordergrndig geht vordergrndig!

Httest du z. B. einen Gegensatz Islam Katholische Kirche konstruiert, htte ich dir widersprechen mssen, denn wir erleben ja keine Krise der Kirche, sondern eine Krise Europas, eine Krise Nordamerikas. Und ein wesentliches Problem fr uns liegt darin, dass die meisten Moslems nicht zwischen Westen und Christentum unterscheiden knnen und demzufolge den moralischen Werte-Nihilismus des Westens mit dem Christentum gleichsetzen.

Nun gut, die Dinge sind nun mal so, wie sie sind, und die allgegenwrtige Globalisierung und das Internet werden verstrkt dazu beitragen, dass sich die beiden Kulturen (der Westen und die islamisch-arabische Welt), die so gut wie keine Gemeinsamkeiten haben, sehr stark aneinander reiben und vielleicht auch aufreiben werden.

Im Wesentlichen ist das jedoch ein kultureller und weniger ein religiser Konflikt. Der eigentliche religise Konflikt kommt erst noch, aber m. E. kommt der erst, wenn der war on terror vorbei ist vielleicht in zwanzig oder dreiig Jahren, vielleicht auch erst in fnfzig Jahren. Und dies wird dann wirklich ein Krieg Islam gegen Kirche sein. Warum ich das so sicher behaupte? Ganz einfach: Es gibt weltweit nur diese beiden Krfte Islam und Kirche , die jeweils fr sich beanspruchen, im Vollbesitz der Wahrheit zu sein. Weder die Protestanten noch die Juden erheben diesen radikalen Wahrheitsanspruch. Das stark fragmentierte Judentum besitzt so gut wie keine innere Kraft mehr, und das Kommen und Gehen der verschiedenen protestantischen Dominationen ruft im Vatikan nur noch mdes Ghnen hervor. Deshalb ist es fr mich als rmischen Katholiken (der nicht nur davon berzeugt ist, im Besitz der absoluten Wahrheit zu sein, sondern im Innersten wei, dass es auerhalb der Kirche kein Heil gibt), vllig klar, dass die eigentliche Party auf diesem Planeten erst dann beginnen wird bzw. beginnen kann, wenn die ganzen rechtsevangelikalen Spinner um George Bush und Konsorten das Zeitliche gesegnet haben. Wie gesagt, das kann in zwanzig oder dreiig Jahren der Fall sein. Vielleicht aber auch erst in fnfzig Jahren Niemand wei, ob es in fnfzig Jahren noch einen Vatikan in Rom geben wird. Niemand wei, ob das Christentum in Europa in fnfzig Jahren nicht komplett ausgerottet worden ist. Aber eines wei ich mit Sicherheit: Bis zum Ende der Zeiten wird es die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche mit einem Papst an der Spitze geben vllig egal, ob das physikalische Zentrum bis dahin in Rom, Washington, Buenos Aires, Jerusalem oder Peking liegt. Nur WANN sich die Kirche den Islam ernsthaft vorknpfen wird, das wei ich nicht das liegt allein im Willen des Herrn.

Herzliche Gre,
R.

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 152 User online (0 reg., 152 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum