Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Glaube an Prophezeiungen? (Archiv_sonstige Prophezeiungen)

verfasst von Dannylee(R), 26.08.2017, 02:42

» » » » »
» » »
»
» Liebevolle Eltern reizen ihre Kinder nicht zum Zorn,verzichten aber auch
» nicht auf die Züchtigung. Denn auch Kinder sind nicht immer Engel und dem
» Bengel muss der Weg zurück zum Engel gezeigt werden!!!
»
» Liebe Grüße
»
» kyrn

Hallo, Kyrn,

doch, es geht auch mit Worten. Und Kinder, die körperlich gezüchtigt
werden, empfinden oftmals mehr Angst und Hass als Ehrfurcht vor ihren
Erziehungsberechtigten - und neigen selber später im Erwachsenenalter
zur Gewalttätigkeit.
In meinem Bekanntenkreis gibt es auch überzeugte Christen, die
bei der Erziehung ihrer Kinder auf körperliche Gewalt verzichtet
haben - und deren Kinder sind trotzdem wohlgeraten.:-)
Es gibt auch heute noch einige wenige Naturvölker, die überhaupt keine körperliche Gewalt kennen, auch nicht ihren Kindern gegenüber. Demzufolge
zetteln sie auch keine Kriege gegen andere Stämme an, da sie
Gewalt schlichtweg einfach nicht kennen. Denn deren Kinder "lernen"
körperliche Gewalt gar nicht erst von ihren Eltern.
Da scheint es einen Zusammenhang zu geben: Völker, die bei der
Kindererziehung viel Gewalt anwenden, führen mehr Kriege als jene,
die ihre Kids ohne Prügel groß werden lassen.
Siehe Beispiel Schweden: Es war das erste Land weltweit, dass
1979 die Prügelstrafe abschaffte. Deutschland schaffte den "Absprung"
erst im Jahr 2000.
Und die skandinavischen Länder haben seit Jahrhunderten kaum Kriege
geführt.

Freundliche Grüße

Carola


gesamter Thread:

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 92 User online (0 reg., 92 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum