Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





kurz vor 12 (Archiv_sonstige Themen)

verfasst von Schwalbe(R), 23.02.2018, 08:27

Hallo Dannylee,

die Zustände für Frauen vorheriger Generationen kenne ich aus den Erzählungen meiner Eltern. Eines ist sicher, die Familien lebten in bitterer Armut, ständigen Existenzängsten und den Kindern konnte man kaum das Schulgeld zahlen, sie mussten also zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Schule verlassen und waren den Rest des Lebens immer die Sklaven für andere.

Keine Frau aus meiner Familie hätte diesen Weg freiwillig gewählt, aber ihr Lebensziel wurde durch Gesellschaft und Kirche vorherbestimmt, also Kinder bekommen bis zum Umfallen, man benötigte diese als Kanonenfutter und obrigkeitshörige Christen. Heute haben die Kirchen diese Macht verloren, aber den Leitfiguren aus Politik und Gesellschaft, mit, wie unschwer zu erkennen, ebenfalls unerträglichen Folgen, ist es gelungen alles wieder in ihre Hand zu bringen. Daher hat sich nicht viel geändert sondern nur in eine andere Richtung entwickelt.

Was die ungezügelte „Vermehrung“ und ihre Folgen betrifft, darf ich mal wieder auf Prof. Gunnar Heinsohn und seine Vorträge verweisen. Er nimmt nicht nur die Vergangenheit sondern auch die Gegenwart (inkl. Migration) ins Visier.

Frauen, die sich gegen Kinder entscheiden sind mir immer noch lieber als die Mütter, die ich allzu oft erlebt habe. Sie sind ganz schnell ihres Nachwuchses überdrüssig, er dient nur noch als Umhängeschild „Ich bin perfekt und kann alles unter einen Hut bringen“, für ihr eigenes Ego. Die Kleinen erleben eine lieblose, oft durch Gewalt oder seelische Vernachlässigung geprägte Kindheit in zerrütteten Familien und werden so sicher keine liebenswerten Mitglieder dieser Gesellschaft.

Die Erziehung von Mädchen zur Hausfrau und Mutter halte ich für wenig nützlich. Eine Frau muss die Rolle als Mutter in der Familie einfach übernehmen wollen und dazu noch den richtigen Partner finden. In meiner Kindheit gingen die Jungen und Mädchen aus der Gegend in gemischten Gruppen, mit Pfeil und Bogen, richtigen Messern und „Kopfschmuck“ bewaffnet, viele Stunden am Tag in die Wälder. Die Püppchen, herausgeputzt in ihren Kleidchen und Puppenwagen, waren sehr selten anzutreffen und wurden von der wilden Truppe als nicht brauchbar, geschweige denn annähernd vollwertig, eingestuft. Diese Püppchen oder Zwerg-Hausmütterchen haben es dann, vielleicht auch dank ihrer komisch feminisierten Erziehung, mit einer eigenen Familie und Kindern nie richtig hingebracht.

Außerdem kenne ich auch tolle Frauen ohne Kinder, die sehr wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft sind.


LG Schwalbe

Thread gesperrt
 

gesamter Thread:

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 152 User online (0 reg., 152 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum