Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Heimgekehrt (Archiv_sonstige Prophezeiungen)

verfasst von Mick_2(R), 12.04.2007, 14:38

Hallo Johannes, hallo an alle anderen

Danke f�r deine Einladung in dein neues Forum.
Gl�ckwunsch, es ist sehr gelungen und ich freue mich, wieder in
meine alte Heimat, welche ich stehts bei dir gefunden habe, zur�ckzukehren.
Ich habe mich lange Zeit nicht mehr mit den Prophezeiungen besch�ftigt, ab und an suchte ich allerdings einschl�gig bekannte Foren auf, in einem schrieb
ich sogar manchmal wenige Zeilen, doch stehts vermisste ich "dein Forum".

Lange war ich weg, in Kanada f�r mehrere Monate, wo ich mich mit mir selbst
besch�ftigte, um meiner zerissenen Seele etwas Nahrung zu geben und Erkenntnisse zu sammeln, die f�r mich wichtig waren. Wie manche von euch wissen, tauchten immer wieder Bilder in meinem Kopf auf, die ich zu interpretieren versuchte, um sie anschlie�end in eine zeitliche Folge zu bringen. Es war mir auch nie klar, woher diese Bilder kamen. Entsprangen sie
aus meinem Kopf, gesteuert aus dem Unbewussten, zu dem wir nur intuitiven
Zugang bekommen oder war es etwas anderes, das mich diese Bilder sehen l�sst.

Ich war lange mit mir alleine, in der Stille des Waldes. Die Natur schlug auf mich ein und ich versuchte, all das zu verstehen, was uns umgibt.
Ich versuchte, die Dinge klarer zu sehen auch das, was hinter den Kulissen geschieht, zu denen wir normalerweise keinen Zugang haben. Als ich in der
zivilisierten Welt war, umgeben von purer Hektik und Kommerz, dem Druck der
Gesellschaftsformen schutzlos ausgeliefert, konnte ich nicht mehr klar denken.
Aber ich wusste, wie ich das umgehen kann und entschloss mich mehr oder weniger als Einsiedler zu leben, manchmal wochenlang mit niemandem sprechend
ganz alleine mit mir fertig zu werden. Das war gar nich mal so einfach, denn dort gibt es keine Aldis und Lidls, wo alles w�chst. Der Lohn war eine Erfahrung machen zu k�nnen, die mir eine andere Sichtweise er�ffneten und mich als gepr�gten Menschen ver�nderten. Die Zeit wurde anders erfahren, wie
ich sie einst wahrnahm. Denn Zeit ist v�llig unwichtig, wenn man etwas �ber sich erfahren m�chte.

Nach und nach verschwanden die Bilder und die Erkenntnisse stellten sich ein.
Eine der wichtigsten Erkenntnisse war die Erfahrung mit der Zeit, als ich Fische aus dem Flu� mit der Hand fangen wollte. Sie waren einfach zu schnell, oder war ich zu langsam? Ich erwischte keinen, bis ich mich selbst beobachtete.
Es war als w�rde alles um mich in Zeitlupe ablaufen, ich stand neben mir und schaute mir zu, wie ich da im Flu� stand, nahe am Ufer. Ich sah, wie ich langsam mit der Hand ins Wasser fuhr, der Flie�geschwindigkeit des Flusses war sehr stark reduziert, ich aber bewegte mich v�llig normal, also in normalem Tempo, welches aber ausreichte, um den Fisch aus dem Wasser zu holen.
Wie war so etwas m�glich? Zeit ist etwas relatives und steuerbar mit dem eigenen Geist. Ich war so verwundert, das ich viele Wochen mit Experimenten in dieser Art verbrachte und erstaunliche Entdeckungen machte, sowohl auf physischer, als auch psychischer Art. Dazu vielleicht sp�ter einmal mehr.
Aber diese Erkenntnisse enthielten auch ein Dilemma. N�mlich jenes, das Prophezeiungen zeitlich nicht einzuordnen sind, jedenfalls nicht die Aussagen derjenigen, weil Zeit etwas relatives ist und dem Empfinden und dem Geist des jeweiligen Individuums gehorcht. Die interessantesten Entdeckung �ber die Zeit
machte ich allerdings bei den Tieren. Die Erkenntniss, das jede Gattung die Zeit anders empfindet, best�tigte mich in meinen anf�nglichen Vermutungen.

Neugierig geworden, begann ich nach anderen Dingen zu forschen, versuchte, ein Gef�ge zu erstellen, mit dem ich klarkommen konnte. Herausgekommen ist mit heutigem Stand die Erkenntnis, das der Mensch mit seinem Geist schier unbegrenzte M�glichkeiten besitzt. Man spricht von verloren gegangenem Wissen, welches wir einst hatten. Doch dieses Wissen ist noch immer vorhanden, zwar in zerissenen Fetzen, aber doch noch immer. Wenn man in der Bibel lie�t, das wir aus dem Paradies vertrieben worden sind, meint man, das dies das Ereignis war, in dem uns das Wissen abhanden gekommen ist oder meinetwegen auch genommen wurde. Symbolisch biss Eva in den Apfel, was diese Vertreibung zu Folge hatte, wer von euch wei�, was der Apfel bedeutet?
Und wer kann mir etwas �ber den gefallenen Engel erz�hlen, welcher das Licht bringen wollte und was sollte das Licht sein? Schien etwa die Sonne nicht und war es dunkel? Und weshalb d�rfen die Menschen heute nicht mehr die Dinge sehen und dieses Wissen haben? Wo liegen die Gefahren verborgen?

So, f�r's erste einmal genug, ich freue mich, wieder in meiner
alten Heimat zu sein und schicke allen herzlichste Gr��e.

Mick


gesamter Thread:

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 135 User online (0 reg., 135 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum