Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Reconquista (Archiv_sonstige Prophezeiungen)

verfasst von Rubenstein(R), 17.09.2015, 11:14

Hallo zusammen,

wenn man sich die Entwicklung der letzten Wochen und Tage in Sachen Völkerwanderung, die höchst verzerrte mediale Berichterstattung über diesen Sachverhalt und dann auch noch die verbalen Angriffe von UNO und EU gegenüber dem ungarischen Freiheitskämpfer Viktor Organ in Ruhe zu Gemüte führt, dann kann es vielleicht nicht schaden, mal nachzuschlagen, was denn unsere Propheten zu diesem Thema zu sagen haben. Sprechen sie irgendwo von „Flüchtlingen“?

Zuerst schlagen wir bei Irlmaier nach und stellen fest, dass Deutschlands größter Seher nichts von „Flüchtlingen“ sagt, sondern nur von „fremden Leuten“ spricht:

„Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.“

Wir suchen weiter. Und zwar im sog. „Lied der Linde“. Dort heißt es:

„Bunter Fremdling, unwillkomm'ner Gast,
Flieh die Flur, die du gepflügt nicht.“

Aha! Da ist also wieder nur von Fremden die Rede und nicht von „Flüchtlingen“. Außerdem wird dort die Empfehlung ausgesprochen, schnellstens wieder Leine zu ziehen.

Tja, das sagt sich so leicht. Sind in der Geschichte der Menschheit einfallende Eroberer irgendwann schon mal freiwillig vom Acker gezogen? Nicht dass ich wüsste. Es bedurfte dazu grundsätzlich immer militärischer Gewalt.

Von der christlichen „reconquista“ (Rückeroberung) https://de.wikipedia.org/wiki/Reconquista auf der Iberischen Halbinsel haben wir alle schon mal gehört. Und bei Wikipedia können wir nachlesen, dass diese Rückeroberung auch ganz schön lange gedauert hat: 774 Jahre, um genau zu sein, nämlich von 718 bis 1492.

Da es mittlerweile eine Reihe von Indizien gibt, die den Schluss erlauben, dass diese ganze Sauerei keine zufällige Entwicklung ist, sondern von langer Hand geplant wurde, fragt man sich natürlich, ob das beabsichtigte Ziel – die Ausschaltung der deutschen Wirtschaftskraft durch kulturelle Vernichtung – auch erreicht werden kann.

Nun, da braucht man nicht lange zu überlegen: Entweder verläuft alles friedlich, Deutschland wird islamisch und sinkt dadurch automatisch vom Hightech-Land auf die Stufe eines Entwicklungslandes herab, oder es gibt einen jahrelangen Bürgerkrieg, dann ist Deutschland ebenfalls platt.

So einfach ist das.

Und bei anderen Sehern ist ja auch zu lesen, dass sich Deutschland vor dem Dritten Weltkrieg wirtschaftlich nicht mehr erholen wird.

Auch wenn der syrische Geheimdienst bestätigt, dass sich nach seiner Einschätzung unter den Invasoren auch viertausend IS-Terroristen befinden, glaube ich nicht, dass wir hier so schnell Großterror sehen werden. Ich kann mich natürlich irren, und es könnte theoretisch schon morgen losgehen.

Und wenn 180 „Flüchtlinge“ auf dem Weg nach Berlin die Notbremse ziehen, um aus dem Zug zu springen und dann unterzutauchen, wie hier zu lesen war: http://www.welt.de/politik/ausland/article14642935...-Fluechtlinge-springen-aus-Zug-nach-Berlin.html , dann kann man auch nicht automatisch auf terroristische Absichten schließen. Ich denke eher, dass sich die Abgesprungenen sagen: „Ich bin doch nicht bescheuert, lasse mich registrieren und lebe künftig von 500 Euro im Monat. Da tauche ich doch lieber in die Kriminalität ab und werde reich. Schließlich hat man mir in meiner Heimat gesagt, dass das in Alemania gefahrlos möglich ist.“

Und auch meine Seherin hat nie etwas von Großterror gesagt. Sie sprach immer nur von eingeschleppten Seuchen und einer Explosion der Kriminalität. Erst NACH dem Zusammenbruch der Banken im Herbst 2019 geht hier die richtige Ausländerparty ab. Und erst DANN kommt es zur Bildung von größeren Gruppen unter der Führung von Warlords, die alle auf der Suche nach Nahrung sind. Und ich denke, das ist dann auch die Zeit, wo im ansonsten äußerst friedlichen Deutschen der „furor teutonicus“ erwacht. Wie’s dann weitergeht, kann man in Ruhe bei Irlmaier nachlesen: Die Politiker sind inzwischen geflüchtet, die Revolution ist ausgebrochen, den Staat gibt es nur noch auf dem Papier, und Deutschland wird von Russland überfallen.

Und rund drei Monate später – nach der Dreitägigen Finsternis – ist die „reconquista“ gar nicht mehr nötig. Denn Gott hat die Sache in die Hand genommen.

Gruß,
R.


gesamter Thread:

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 44 User online (0 reg., 44 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum