Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Xforscher(R)

27.08.2016, 16:41
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser (sonstige Themen)

Servus Leute,

mein Urlaubs-Experiment ist zuende und ich melde mich zurück. Ich war mit Familie 1 Woche auf einer abgelegenen Berghütte und wir haben dort gelebt wie vor 100 Jahren. Einige Erfahrungen bin ich nun reicher und sehr tiefenentspannt. Wir haben mehrfach Brot gebacken, Pilze gesammelt, Wildkräuter gesammelt usw. Das Wasser kam aus einer Quelle in der Nähe und wurde mehrmals täglich mit einem Krug geholt. Nach 4 Tagen war alles schon Routine und zur Normalität geworden. Mein Sohn (5 Jahre) hat sich auf nach der Rückkehr auf das WC gesetzt und gefreut, das wir im Haus fliessendes, warmes Wasser haben:-D...Tja so lehrt man Bescheidenheit ;-)....

Hier die für uns wichtigsten Dinge der letzten Tage:

Wasser
Wasserfilter
Holz
Axt/Säge/Messer
Gutes Schuhwerk
Kopfbedeckung
Grill oder Ofen
Feuerzeuge
Anzünder/ Zunder
Schnur
Getreidemühle
Getreidevorrat
Hefe
Kartoffeln
Kerzen / Taschenlampen
Dutchoven
Gute Outdoor und Selbstversorgerbücher

und natürlich Spielsachen und Leckereien wie Kaffee usw.

Grüsse xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Exlibris(R)

E-Mail

tiefster Bay.Wald,
27.08.2016, 16:48

@ Xforscher
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

» Servus Leute,
»
» mein Urlaubs-Experiment ist zuende und ich melde mich zurück. Ich war mit
» Familie 1 Woche auf einer abgelegenen Berghütte und wir haben dort gelebt
» wie vor 100 Jahren. Einige Erfahrungen bin ich nun reicher und sehr
» tiefenentspannt. Wir haben mehrfach Brot gebacken, Pilze gesammelt,
» Wildkräuter gesammelt usw. Das Wasser kam aus einer Quelle in der Nähe
» und wurde mehrmals täglich mit einem Krug geholt. Nach 4 Tagen war alles
» schon Routine und zur Normalität geworden. Mein Sohn (5 Jahre) hat sich
» auf nach der Rückkehr auf das WC gesetzt und gefreut, das wir im Haus
» fliessendes, warmes Wasser haben:-D...Tja so lehrt man Bescheidenheit
» ;-)....
»
» Hier die für uns wichtigsten Dinge der letzten Tage:
»
» Wasser
» Wasserfilter
» Holz
» Axt/Säge/Messer
» Gutes Schuhwerk
» Kopfbedeckung
» Grill oder Ofen
» Feuerzeuge
» Anzünder/ Zunder
» Schnur
» Getreidemühle
» Getreidevorrat
» Hefe
» Kartoffeln
» Kerzen / Taschenlampen
» Dutchoven
» Gute Outdoor und Selbstversorgerbücher
»
» und natürlich Spielsachen und Leckereien wie Kaffee usw.
»
» Grüsse xForscher
Moin xForscher,
ich weiß noch von meiner Marinezeit, wie es ist, sich 3 Wochen nicht ordentlich waschen zu können und das Gefühl dann eine heise Düsche
benutzen zu können. Es ist schöner wie Weihnachten und Geburtstag
zusammen. Ja man wird bescheiden. Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Gruß, Exlibris

---
Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Denn wer das Schwert
wählt, wird durch das Schwert umkommen.(Original Exlibris)

Xforscher(R)

27.08.2016, 17:03

@ Exlibris
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Servus Exlibris,

gerne :-)

Das Seil hatte ich in punkto Krisenvorbereitung völlig unterschätzt, andere Dinge überschätzt. Die Nahrungsversorgung ist nicht so extrem schwierig, da man vieles im Sommer draussen findet. Ich hätte auch mehrmals Wild erlegen können. Unbedingt erfordetlich ist genügend Wasser und die Möglichkeit Holz zu schlagen und zu bearbeiten!! Dann Seife und medizinische Ausrüstung; vom Pflaster bis zur Desinfektion. Nicht zu unterschätzen war meine taktische Taschenlampe Typ Klarus XT11s, die in der wirklich stockdunklen Nacht sehr hilfreich alles ausgeleuchtet hat. Ein kleines Solarmodul reichte zum laden der Lampen aus.

Grüsse xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Exlibris(R)

E-Mail

tiefster Bay.Wald,
27.08.2016, 17:13

@ Xforscher
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

» Servus Exlibris,
»
» gerne :-)
»
» Das Seil hatte ich in punkto Krisenvorbereitung völlig unterschätzt,
» andere Dinge überschätzt. Die Nahrungsversorgung ist nicht so extrem
» schwierig, da man vieles im Sommer draussen findet. Ich hätte auch
» mehrmals Wild erlegen können. Unbedingt erfordetlich ist genügend Wasser
» und die Möglichkeit Holz zu schlagen und zu bearbeiten!! Dann Seife und
» medizinische Ausrüstung; vom Pflaster bis zur Desinfektion. Nicht zu
» unterschätzen war meine taktische Taschenlampe Typ Klarus XT11s, die in
» der wirklich stockdunklen Nacht sehr hilfreich alles ausgeleuchtet hat.
» Ein kleines Solarmodul reichte zum laden der Lampen aus.
»
» Grüsse xForscher
Moin xForscher,
es wäre nicht schlecht wenn Du einen Erfahrungsbericht über die verschiedenen
Sachen schreiben würdest. Ich glaube, daß würde einige interessieren.
Vielen Dank schon mal
Exlibris

---
Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Denn wer das Schwert
wählt, wird durch das Schwert umkommen.(Original Exlibris)

Xforscher(R)

27.08.2016, 17:18

@ Exlibris
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Servus,

Ich stehe gerne bei Fragen zur Verfügung. Wenn Bedarf da ist, schreib ich auch noch ein paar Zeilen. Ich muss jetzt allerdings nochmal los Obst ernten und zu den Bienen. Ist einiges liegengeblieben :-D

Grüsse xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Xforscher(R)

27.08.2016, 20:57
(editiert von Xforscher, 27.08.2016, 21:14)

@ Exlibris
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

» » Servus Exlibris,
» »
» » gerne :-)
» »
» » Das Seil hatte ich in punkto Krisenvorbereitung völlig unterschätzt,
» » andere Dinge überschätzt. Die Nahrungsversorgung ist nicht so extrem
» » schwierig, da man vieles im Sommer draussen findet. Ich hätte auch
» » mehrmals Wild erlegen können. Unbedingt erfordetlich ist genügend
» Wasser
» » und die Möglichkeit Holz zu schlagen und zu bearbeiten!! Dann Seife
» und
» » medizinische Ausrüstung; vom Pflaster bis zur Desinfektion. Nicht zu
» » unterschätzen war meine taktische Taschenlampe Typ Klarus XT11s, die
» in
» » der wirklich stockdunklen Nacht sehr hilfreich alles ausgeleuchtet
» hat.
» » Ein kleines Solarmodul reichte zum laden der Lampen aus.
» »
» » Grüsse xForscher
» Moin xForscher,
» es wäre nicht schlecht wenn Du einen Erfahrungsbericht über die
» verschiedenen
» Sachen schreiben würdest. Ich glaube, daß würde einige interessieren.
» Vielen Dank schon mal
» Exlibris

Servus,

ich möchte meine praktischen Erfahrungen aus 1 Woche Selbstversorgung als 4-köpfige Familie teilen.

Folgendes wurde verbraucht und kann dann z.B. mal 52 auf das Jahr hochgerechnet werden. Wir haben allerdings aus den vollen geschöpft Frühstück, Mittag, Kaffee und Abendbrot:

500g Emmer
1500g Weizen
300g Roggen
2 L Rohmilch
500g Butter
1/2 L Öl
100g Salz
10 Eier
1 kg Nudeln
4 Pck. Hefe
Tomatenmark
Senf
1 kleines GlasMarmelade
300g Honig
500g Dose gebackene Bohnen
100 L Wasser
1 Dosenbrot 500g
4-5 Äpfel
Sauerbraten im Glas
Glas Würstchen
14 Esslöffel Kaffee
1,5 kg Kartoffeln
Etwas Zucker
Glas Mixed Pickles
Salami

Jeden Tag ein Korb Holz, trotz sehr warmen Wetters. Gas wäre von Vorteil gewesen, da dann nicht unnötig viel Energie vergeudet worden wäre. Alternative wäre noch ein sogenannter Solarkocher.

Ein Essensplan folgt.

Grüsse xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Xforscher(R)

27.08.2016, 21:37

@ Xforscher
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Nachfolgend ein paar Essensbeispiele:

Morgens gab es immer Brot auf der Ofenplatte angetoastet, Butter, Honig, Marmelade, Kaffee und Tee.

Mittag: Kartoffeln und Sauerbraten (hatte die Frau zuhause übrig und einfach heiss mit Sosse in ein verschliessbares Glas getan, zugeschraubt ist das dann "eingeweckt";). Dazu gab es Wildkräutersalat mit Öldressing.

Oder: Bratkartoffel, Spiegelei & Wildkräutersalat (Vogelmiere, Löwenzahn, Klee, Spitzwegerich, Sauerampfer...)

Oder: Nudeln mit Tomatensosse und Resten der Wurst

Oder: Pfannkuchen

Oder: Kartoffelpuffer

Abend: Brot und gesammelte Pfifferlinge mit Ei

Oder Pilzpfanne gemischt

Meine Frau hat zwischendurch spontan noch einen Kuchen gebacken aus den restlichen Äpfeln und ein wenig Marmelade. Hefeteig drunter. Fertig. Haben wir nachmittags immer zum Kaffee gegessen.

Grüsse xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Xforscher(R)

27.08.2016, 21:45

@ Xforscher
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Da keine Waage oder Messbecher vorhanden war habe ich beim Brotbacken folgende Menge verwendet:

3 Tassen Mehl (je 1 Tasse Emmer, Weizen, Roggen)
1 Tasse Hefewasser (1 Stück Hefe in lauearmen Wasser lösen)
1 TL Salz

Kneten, Kneten, Kneten

evtl. noch Wasser oder Mehl zugeben oder auch etwas Öl

Kneten bis die Konistenz "Fluffig" ist :-D

Formen und Ordentlich mit Mehl betäuben, vor allem am Backblech.
Gehen lassen und dann in Ofen. Zwischendurch nachsehen und dann klopfen ob es hohl klingt.
Fertig!

Kann man auch in eine leere Konservendose geben (mit Deckel) und ins Feuer/Glut legen.
Besser ist natürlich der Dutch Oven, aber man wird unglaublich erfinderisch und das hat mir sehr viel Mut und Selbstvertrauen gegeben.

Ich kann jedem nur empfehlen mal selbst so was zu machen. Man kann nur lernen.

Grüsse xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Xforscher(R)

27.08.2016, 22:31

@ Xforscher
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Mein Fazit:

Beim Essen hätte ich mit mehr Verbrauch gerechnet und wir hätten den Gürtel deutlich enger schnallen können. Wildkräuter habe ich dann aus reiner Faulheit keine mehr gesammelt. Wir waren auch nur 2 x Pilze sammeln. Obst haben wir überhaupt nicht gesammelt und Wild haben wir natürlich auch nicht geschossen, obwohl ich locker 3 Rehe hätte schiessen können.

Wasser liese sich bestimmt auch noch sparen, wir haben ja immer gleich aufgewaschen, 2 x Wäsche gewaschen und 1 x in kleiner Wanne gebadet.

Also als Grundvorrat werden wir 4 Zentner Getreide einlagern. Das reicht für 1 Jahr inkl. Aussaatgetreide. Kartoffeln lagern bei uns auch ca. 4 Zentner, die restlichen kommen wieder in die Erde. Aus dem Getreide kannst Du Nudeln, Brot, Kuchen und Keimlinge herstellen. Die Kosten liegen für 4 Zentner bei ca. 60,- €....Getreidemühle nicht vergessen.

Stromversorgung: PV Modul mit 100 Watt (wir haben 5 Module) und 12 V Akku bzw. Autobatterie, Laderegler und 230 V Wechselrichter (1000 W). Damit kannst Du Akkus aufladen z.B. für Akkuschrauber, Taschenlampen und Radio oder die Getreidemühle betreiben. Auch die Akkus für tragbare CD Spieler zur Kinderbelustigung sind sinnvoll.

Seil brauchten wir z.B. als Wäscheleine, zum Bogenbau (Kinderspass), Zum Abhängen der Tür wegen Mücken ....

Mehrmals täglich im Einsatz: Der Wasserkessel, das Feuerzeug, Holzanzünder, Axt, Messer, Taschenlampe, der Wasserkrug

Immer im Einsatz: der Wasserfilter zur Trinkwassergewinnung

So ich will hier keinen Monolog starten und stehe bei Fragen zur Verfügung 😄

Grüsse xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Pauline

28.08.2016, 13:22

@ Xforscher
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Hallo, XForscher,

vielen Dank für Deinen Bericht.

Die Idee mit dem "heiß einfüllen", habe ich schon
länger.
Ich will in meinem Heimatdorf Äpfel sammeln und
als Apfelmus heiß in Schraubgläser füllen.
Ich hatte Bedenken, weil im Gegensatz zu Marmelade
die Zuckermengen als Anti-Schimmel-Mittel fehlen.
Meinst Du, das geht so? Oder Deckel in Alkohol
tauchen?

Gesegneten Sonntag

Xforscher(R)

28.08.2016, 14:56

@ Pauline
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

» Hallo, XForscher,
»
» vielen Dank für Deinen Bericht.
»
» Die Idee mit dem "heiß einfüllen", habe ich schon
» länger.
» Ich will in meinem Heimatdorf Äpfel sammeln und
» als Apfelmus heiß in Schraubgläser füllen.
» Ich hatte Bedenken, weil im Gegensatz zu Marmelade
» die Zuckermengen als Anti-Schimmel-Mittel fehlen.
» Meinst Du, das geht so? Oder Deckel in Alkohol
» tauchen?
»
» Gesegneten Sonntag

Servus Pauline,

das geht definitiv. Machen wir auch wenn wir viele Äpfel haben. Wichtig ist das aufkochen und am besten die Gläser vorher mit kochendem Wasser ausspülen. Gläser ein paar Minuten auf drn Kopf stellen, dann ist der Deckel keimfrei.

Ich glaube meine Frau stellt die Gläser aber nochmal in den Einkocher?!

Wichtig ist, dass keine Bakterien im Glas sind und das Glas luftdicht schliesst.

Beim Blaukraut/Rotkraut, machen wir das kochend heisse Kraut in alte Gurkengläser, drehen sie zu und stellen sie auf den Kopf. Nach 10 Min. drehen wir sie zurück und warten bus die Gläser kalt sind. Danach darf man den Deckel ( Klickverschluss) nicht mehr drücken können. Die halten sich auch ohne Zucker.

Grüsse xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Pauline

28.08.2016, 15:37

@ Xforscher
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Guten Tag
und Danke !!

Ausspülen und auf den Kopf stellen hätte ich auch
gemacht. Wir hatten die Gläser immer in einem
Topf mit Wasser auf dem Herd, bis sie befüllt
wurden.
Das Apfelmus wurde aber früher noch zusätzlich
eingekocht; das war dann eine braune Pampe, vor
der mir als Kind gegraust hat.

Ich werde es zumindest probieren, ich kann ja nur
gewinnen. ..mal sehen, was ich kostenlos abstauben
kann.

Gottes Segen Dir und Deinen Lieben.

Waldkauz(R)

28.08.2016, 16:32

@ Pauline
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Hallo Pauline!

Ich spüle die Flaschen, Gläser usw. sorgfältig.
Dann ab ins Backrohr. Auf 180 Grad stellen.
Wenn Temperatur erreicht ist, stelle ich wieder ab, bereite zwischenzeitlich
das Füllgut vor und hole mir die Teile nach u. nach raus.
Vorsicht! Sind sehr heiß!

Grüße Waldkauz:flower:

Pauline

29.08.2016, 12:02

@ Waldkauz
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Guten Tag,

Danke, gute Idee.

Für die Deckel würde ich aber weiter den Topf
mit Wasser nehmen, damit sie nicht verbiegen.
Ich hatte letztens Flaschen und Plastikdeckel
drin...ging gut.


Gesegneten Tag

Xforscher(R)

29.08.2016, 16:13

@ Pauline
 

Einsäuern

Servus,

ich habe gestern nochmal mit meiner Frau gesprochen. Sie macht einfach den Apfelbrei kochend in die Gläser und schraubt sie zu - ohne einkochen.

Das gleiche macht sie auch mit Saft usw.

Ich habe gestern außerdem Bohnen 10 Minuten in Salzwasser gekocht (ein Teelöffel auf 1 Liter), habe sie kochend in Gurkengläser gegeben - muss ca. 2 cm mit Sud bedeckt sein. Dann Deckel drauf und 10 Min. auf den Kopf stellen. Danach wieder rum drehen und Deckel abschrauben, aber drauf liegen lassen.
Warten bis das Glas abgekphlt ist, dann Deckel zuschrauben.
Jetzt das Glas bei Zimmertemperatur 4-5 Tage stehen lassen. Sud wird dann trüb und wieder klar, danch für 6 WOCHEN in den Keller - Fertig.

Was ist passiert ? Milchsäurevergährung ! Sehr gesund und sehr lecker - so was wird industriell eigentlich nicht oder kaum hergestellt. Sollte man aber regelmäßig essen.

Wer mehr drüber erfahren will, wie man sich gesund ernähren kann, sollte folgendes Buch kaufen: https://www.amazon.de/Die-Kr%C3%A4uter-Liesel-Gew%C3%BCrzkr%C3%A4uter-anbauen-anwenden/dp/3572080622


Grüße xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

Pauline

29.08.2016, 16:49

@ Xforscher
 

Einsäuern

Danke sehr,
auch an Deine Frau.

Ein paar Gläser probiere ich auf jeden Fall.
Irgendein Obst werde ich schon abstauben,
notfalls Pflaumen oder Birnen. .. Kompott
geht immer.

Bohnen sind mir ein Graus, aber Sauerkraut würde
ich noch hinkriegen. ..geht auch mit Salz, im großen
Steintopf, Teller drauf, beschweren und gären lassen.

Ich habe vorhin so daran gedacht, daß ich nicht nur
im Haus die einzige bin, die bißchen vorsorgt. ..im
Ort sind es vermutlich nicht mehr als 2...3 (ich kenne
keinen).... im Umkreis ??
Das frühere Einkochen, Hausschlachten etc ist alles
seit Jahren eingeschlafen.

Gesegneten Abend

Maja(R)

01.09.2016, 16:15

@ Xforscher
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Hallo Xforscher!
Auch an dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Dich, daß Du Dir die Mühe gemacht hast und hier eine Übersicht über Deine Erfahrungen eingestellt hast. Das sind gute Anhaltspunkte für die Vorbereitungen, vorallem zu den Lebensmittelvorräten.
Besten Dank Maja

kyrn(R)

02.09.2016, 14:16

@ Maja
 

1 Woche ohne Stromnetz, Internet und fliessend Wasser

Servus,ihr Lieben!

Macht euch bitte nichts vor,dass es 1 Woche oder drei Wochen ohne Strom weitergeht wie bisher. Nach dem Waldviertler wird es jahrelang keinen Strom geben. Die erste Zeit ist wie die Steinzeit. Prophezeiung:"Zuletzt werden die Bauern noch Steine zu Brot backen." Es ist doch klar,wenn die Feuerwalze aus südlich von Prag kommt, dass alles zu Asche wird. Prophezeiung:"Asche wird es schneien!" Nach der Steinzeit wird das Lebensniveau wie zur Zeit der vorindustriellen Revolution sein,also wie um 1800. Gab es denn da Strom? Gewiss nicht! Deckt Euch mit Gerätschaften aus den Freilichtmuseen ein,damit ihr überhaupt etwas habt und macht euch keine großen Hoffnungen auf ein komfortables Leben. Das wird es nach dem Waldviertler erst nach 100 Jahren wieder geben. Das bedeutet,dass wir bis an unser Lebensende hart!!! arbeiten müssen!
Wers überstehern will,muss einen eisernen Kopf haben!

In diesem Sinne voller Entschlusskraft

kyrn

Xforscher(R)

02.09.2016, 22:58
(editiert von Xforscher, 02.09.2016, 23:09)

@ kyrn
 

Strom oder Nicht-Strom?

Servus Kyrn,

das stimmt. Es wird wohl keinen flächendeckenden Strom mehr geben. Allerdings sehe ich mich schon in der Lage Strom zu produzieren. Entweder über Photovoltaik oder über Wasserkraft. Es werden viele Autos rumstehen, wo man die Batterien rausbauen kann. Das gleiche gilt für die Lichtmaschine...es wird Leute geben, die das können und Not macht erfinderisch.

Steinzeit glaub ich nicht, es gibt Feuerzeuge, es gibt Bücher, Maschinen usw. Es wird nicht restlos alles kaputt sein. Wenn es überhaupt nicht möglich ist, etwas Strom zu produzieren, dann gehts auch ohne.

Böhmischer Seher: Deutschland wird sich am ehesten aus den Kriegswirren erheben und einen Kaiser............Dann wird die glücklichste Zeit kommen, die je auf Erden gewesen ist.

Das klingt für mich nicht soo schlecht.

Grüße xForscher

---
"Jedes böse Erwachen setzt einen tiefen Schlaf voraus"
Autarkes Leben in Ungarn: hofinungarn@gmail.com

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 122 User online (0 reg., 122 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum