Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Johannes(R)

E-Mail

12.02.2007, 17:53
 

Visionen eines Priesters - Bomben auf Teheran? (sonstige Prophezeiungen)

> Neu: 12.2.2007 Visionen eines Priesters: Bomben auf Iran und Amerika.
> Quelle: Der Schwarze Brief' Nr. 7/2007,Herausgeber: Claus Peter Clausen,
> Lippstadt - Zunchst reiner Text. Meine astrologische Auswertung folgt.
(Quelle: Zeitdiagnose)


Hallo,

dies drfte der Priester sein, ber den Bouvier am 08.02. schrieb:

> Gerade bekomme ich telefonisch vorab
> grob die Kurzfassung der Aussagen eines Priesters,
> der seit langer Zeit "sieht".


Hat evtl. jemand den Schwarzen Brief und kann mehr dazu sagen? Ich bin zwar in diesem Fall sehr skeptisch (halte es nicht fr Schauung, sondern fr politische Einschtzung/Angst), aber vielleicht ist ja doch mehr dran.

Viele Gre

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Rubenstein(R)

12.02.2007, 18:10

@ Johannes
 

Visionen eines Priesters - Bomben auf Teheran?

Hallo Johannes,

Discover21 hat den "Schwarzen Brief" seit mindestens acht Jahren fest im Abonnement. Aufgrund frherer punktueller Einblicke in diesen Brief mchte ich behaupten, da es sich dabei um ein ziemlich unserises Pamphlet handelt. Viele Artikel sind einfach nur ausgemachter Mist. Und der Herausgeber ist meiner Meinung nach auch kein Insider, eher ein Ideologe mit eindeutig antisemitischer Schieflage. Und Rckendeckung der Kirche hat er erst recht nicht.

Und noch etwas: Egal, welche Visionen ein Geistlicher hat - der Gehorsam gegenber der Obrigkeit ist oberste Pflicht (siehe das Beispiel von Pater Pio und anderer Heiliger). Wenn der Priester gegen den ausdrcklichen Willen seiner Oberen an die ffentlichkeit tritt, kann es sich m. E. nicht um eine gttlich inspirierte Mitteilung handeln.

Herzliche Gre,
R.

Rubenstein(R)

12.02.2007, 18:18

@ Rubenstein
 

Visionen eines Priesters - Bomben auf Teheran?

Aber wo wir gerade was Katholisches angeschnitten haben: angeblich vergiet mal wieder eine Marienstatue Trnen. Diesmal auf Sri Lanka.

http://kath.net/detail.php?id=15964

Tahca Ushte(R)

13.02.2007, 13:41

@ Rubenstein
 

Visionen eines Priesters - Bomben auf Teheran?

Hallo!

Da haben wir ja den Brief:

im ZF

Ich kannte den richtigen Namen des Waldviertlers, aber bisher
war es ja fast ein ungeschriebenes Gesetz den Klarnamen auf
Grund der gewnschten Anonymitt nicht zu nennen. Dieses
Gesetz knnen wir also in die Tonne kloppen. Mal gucken, welche
Wahnsinnigen sich jetzt Richtung Waldviertel in Bewegung setzen.

Zum Text:
Datumsangaben knnen nur in die Hose gehen, aber wir werden
es ja bald erfahren. Der Mnch kannte demnach die Aussagen von
Katharina Emmerick und Pater Pio, somit auch sicherlich Garabandal
und Fatima.

Ich denke, wir knnen das dem groen Papierkorb zufhren.
Andere Meinungen?

Gru

Rubenstein(R)

13.02.2007, 14:15
(editiert von Rubenstein, 13.02.2007, 15:19)

@ Tahca Ushte
 

Visionen eines Priesters - Bomben auf Teheran?

Hall TU,

mein Urteil: ab in die Tonne.

Begrndung:

1. Der Text beginnt zum Aufwrmen mit Anna Katharina Emmerick. Die Kirche hat bis zum heutigen Tage ihre Heiligsprechung abgelehnt: erstens wegen unertrglicher Schwrmerei die meisten Heiligen waren eher nchterne Menschen , zweitens wegen zahlreicher, gegen die Juden gerichteter Passagen. Zudem ist heute nicht mehr exakt feststellbar, was sie wirklich gesagt hat, da die Niederschrift ihrer Schauungen von dem deutschen Dichter Clemens Brentano vorgenommen wurde.

2. Noch nie in der Geschichte der Kirche hat ein Logenbruder auf dem Stuhle Petri gesessen.

3. Nie wird ein Papst die alte Messe zur einzig echten erklren. Die neue Meordnung ist genauso gltig wie die alte. Die alte war vielleicht feierlicher, aber die neue ist nicht minder gltig.

4. Die Verkndigung eines Dogmas von der Miterlsung der Gottesmutter wird es nie geben die Sektierer kochen das Thema zwar immer wieder hoch , aber praktisch alle Theologen sind sich darin einig, da niemand auer Jesus Christus Erlser ist. Auerdem wre ein solcher Schritt schon deshalb unmglich, weil das ein eklatanter Bruch mit der Tradition wre.

Allein diese 4 Punkte spiegeln exakt das Bild wieder, das ich bei frheren punktuellen Einblicken in den Schwarzen Brief gewonnen habe. Deshalb lese ich erst gar nicht weiter. Es kann nur Mist folgen.

Herzliche Gre,
R.

Zitrone(R)

E-Mail

13.02.2007, 18:29

@ Rubenstein
 

Visionen eines Priesters - Bomben auf Teheran?

Hallo H., wie du siehst, gibt es auch andere Bewertungen dieser Zusammenhnge.

http://www.einsicht-aktuell.de/index.php?svar=1&ausgabe_id=210&artikel_id=2351

Deinen Anmerkungen "Zum schwarzen Brief" stimme ich insgesamt aber zu.

Gruss
s

Johannes(R)

E-Mail

14.02.2007, 00:01

@ Tahca Ushte
 

Visionen eines Priesters - Bomben auf Teheran?

Ich kannte den richtigen Namen des Waldviertlers, aber bisher
war es ja fast ein ungeschriebenes Gesetz den Klarnamen auf
Grund der gewnschten Anonymitt nicht zu nennen. Dieses
Gesetz knnen wir also in die Tonne kloppen. Mal gucken, welche
Wahnsinnigen sich jetzt Richtung Waldviertel in Bewegung setzen.




Hallo T.U.,

Deine Befrchtung ist leider nicht ganz unbegrndet. Ein Wahnsinniger fllt mir z.B. ein, der damals, als das ZF noch von Rde Orm geleitet wurde, unbedingt die Adresse des W. rauskriegen wollte.

Mit Namen und Adressen im Internet sollte man also immer SEHR zurckhaltend sein.

Zu Datumsangaben im allgemeinen:
Datumsangaben knnen nur in die Hose gehen

Betrachte es doch mal anders herum: Wird das Datum nicht eher deshalb weggelassen, weil es nachprflich ist - whrend andere Aussagen scheinbar konkret sind, aber nachtrglich passend umgedeutet werden knnen? Ist also die Trennung zwischen Datum und anderen Voraussagen nicht vielleicht eher der Versuch, sich so vor der Ungenauigkeit der Aussagen zu drcken, die aber nur beim Datum so klar auffllt?

Ich bin da noch offen. Einerseits sehe ich, da viele Aussagen nicht so konkret sind wie frher gedacht. Und so lt sich fr ein bestimmtes Ereignis genauso wenig im Voraus ein Datum festmachen, wie man die Route des Russeneinmarschs genau angeben kann.

Aber, andererseits, wenn ich mir bestimmte Daten oder Abstnde anschaue, dann kommen mir die nicht nur wie Zufall vor. Und sie mssen auch nicht immer von Menschen gezielt so bestimmt sein, sondern knnten sich, warum auch immer, gezielt so ergeben. Und einen kurzen Blick in diesen Hintergrund bzw. das Ergebnis, das wrden wir dann als Datumsprophezeiung bezeichnen. Und das mchte ich nicht ausschlieen.

Beim Datum (das ich in einem gewissen Sinn fr mglich halte) geht es mir brigens nicht darum, einen genauen Tag mit Uhrzeit zu nennen. Das wre in der Genauigkeit so, als wolltest Du Straennamen fr den Vorrcken bei einem Krieg voraussagen. Aber achte mal auf den Juni 2007, denn 40 Jahre zuvor wurde Jerusalem von den Israelis erobert, und nun geht dieser biblische Zeitraum zu Ende. In dieser Zeit begannen einige Nationen, Jerusalem als die Hauptstadt anzuerkennen, aber Ende letzten Jahres zog auch die letzte Botschaft aus Jerusalem weg. Ich werde das in einem neuen Beitrag nochmal etwas erlutern (@Zitrone: oder machst Du das?), hier nur der Hinweis darauf, da ich wegen diesen 40 Jahren um Juni 2007 herum eine (weitere) Eskalation im Nahen Osten erwarte (zustzlich zu Mrz).

Viele Gre

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Tahca Ushte(R)

14.02.2007, 09:01

@ Johannes
 

Visionen eines Priesters - Bomben auf Teheran?

Hallo Johannes

Deine Befrchtung ist leider nicht ganz unbegrndet. Ein Wahnsinniger
fllt mir z.B. ein, der damals, als das ZF noch von Rde Orm geleitet
wurde, unbedingt die Adresse des W. rauskriegen wollte.

Mit Namen und Adressen im Internet sollte man also immer SEHR
zurckhaltend sein.


Den Rde Orm kenne ich gut, ist ein sehr guter Freund von mir:-) Ob sich detlef deshalb mit Hnden und Fen dagegen wehrt meinen Wunsch nachzukommen und mich doch bitte ziehen zu lassen? Ist doch eigentlich ganz einfach, Namen markieren und die Enft.-Taste drcken. Das Forum kann mir nichts mehr geben und ich kann dem Forum und den Foris nichts mehr geben. Auf Hohn, Spott und mangelnder Wertschtzung kann ich nicht besonders gut. Schwamm drber, soll sicher nicht Thema dieses Forums sein.

Aber zumindest hat detlef (wohl auf Dein Mail hin) reagiert und den Namen wieder raus genommen. Es wre aber sicherlich interessant geworden, ob der Waldviertler mit einer Mistforke die Leutchen vom Hof gejagt htte.

Zu Datumsangaben im allgemeinen:
Datumsangaben knnen nur in die Hose gehen

Aber, andererseits, wenn ich mir bestimmte Daten oder Abstnde anschaue,
dann kommen mir die nicht nur wie Zufall vor. Und sie mssen auch nicht
immer von Menschen gezielt so bestimmt sein, sondern knnten sich, warum
auch immer, gezielt so ergeben. Und einen kurzen Blick in diesen
Hintergrund bzw. das Ergebnis, das wrden wir dann als Datumsprophezeiung
bezeichnen. Und das mchte ich nicht ausschlieen.

Beim Datum (das ich in einem gewissen Sinn fr mglich halte) geht es mir
brigens nicht darum, einen genauen Tag mit Uhrzeit zu nennen. Das wre in
der Genauigkeit so, als wolltest Du Straennamen fr den Vorrcken bei
einem Krieg voraussagen. Aber achte mal auf den Juni 2007, denn 40 Jahre
zuvor wurde Jerusalem von den Israelis erobert, und nun geht dieser
biblische Zeitraum zu Ende. In dieser Zeit begannen einige Nationen,
Jerusalem als die Hauptstadt anzuerkennen, aber Ende letzten Jahres zog
auch die letzte Botschaft aus Jerusalem weg. Ich werde das in einem neuen
Beitrag nochmal etwas erlutern (@Zitrone: oder machst Du das?), hier nur
der Hinweis darauf, da ich wegen diesen 40 Jahren um Juni 2007 herum eine
(weitere) Eskalation im Nahen Osten erwarte (zustzlich zu Mrz).


Zur Datumsangaben bin ich recht unschlssig, man muss das wohl differenzieren, zugegeben.

Ich persnlich hatte ja auch mal einen fast Treffer, Du erinnerst Dich noch sicher. Dabei ging es um das Datum des Ablebens von JP II. 2 Wochen daneben zu liegen bei einer Vorankndigung von 2 Jahren ist kein schlechter Wert. Das war aber reine Intuition, keine Seherschau.

In vielen uns vorliegenden berlieferungen war das Jahr (+/- 1-2 Jahre) 2000 angesprochen. Es war natrlich ein Datum mit einer gewissen Brisanz, gerade wegen des Jahrtausendwechsels und somit im Focus. Die politische Lage besttige noch diese Annahme, erinnern wir uns an Ex-Jugoslawien. Genauer betrachtet konnte der Zeitpunkt aber gar nicht stimmen, da eben einige wesentlichen Teile des Puzzles wie Wirtschaftszusammenbruch, brgerkriegshnliche Unruhen und vieles mehr einfach fehlten. Anders sieht es bei Prognosen oder Schlussfolgerungen aus. Da knnten Datumsangaben tatschlich Treffer geben, z. B. zu erwartende Kriege und der beste Zeitpunkt. Das drften jedoch Zeitangaben sein, die nicht zu sehr in der Zukunft liegen.

Interessant finde ich aber Deinen Hinweis mit Juni 2007 und bin neugierig geworden.

Viele Gre
T.U.

PS: offtopic:
Socken. Die Empfehlungen im ZF bezglich Socken sind schon richtig. BW-Socken sind langlebig und fast ideal fr militrische Stiefel. Wenn das aber Gore-Tex Treter sind, mit denen man unterwegs will, sollten die Socken Feuchtigkeit nach auen filtern. Das schtzt vor Blasenbildung. Fndig wirst Du (wie so hufig) in einem Fachgeschft, z. B. Lauche-Maas und Globetrotter (da sind teilweise echte Berater drunter). Diese Socken sind dann typische Trekking-Socken und kosten rund 15,- Euro das Paar. Ich halte es fr mglich, dass Du damit glcklicher wirst. Die Socken sollten mit den Stiefeln harmonisieren. Aber das schreibe ich nicht mehr ins ZF, bin ja nur ein Schnwetter-Kamerad.

Tahca Ushte(R)

14.02.2007, 09:31

@ Tahca Ushte
 

Visionen eines Priesters - Datumsangabe

Entschuldige, kleine Ergnzung - mehr dem Forumsthema entsprechend.

>Der kommende Krieg wrde in Krze [Anm. Konkret wurde Mrz/April 2007 genannt] mit dem Angriff auf die iranischen Atomanlagen beginnen, worauf der Iran mit der neuen russischen Waffe New York angreift. Manhattan und Brooklyn wrden vllig verschwinden. Dann folgt die Zerstrung Teherans durch einen amerikanischen Atomangriff.

Hat der Priester auf einen Abreikalender whrend der Schau sehen knnen,
um sich so festzulegen, oder ist das nicht vielmehr ein Rckschluss auf
das Bevorstehende? Dann wre das nicht der erste "Seher", der seinen
eigenen Interpretationen auf dem Leim gegangen ist -> siehe Irlmaier.

>Mit dem Angriff auf Deutschland wrden die Russen solange warten, bis Deutschland zu schwach sei, sich zu wehren. [Konkret wurde Sptsommer/Frhherbst 2008 genannt]. Alois Irlmaier sah drei groe Panzerarmeen, die im Norden, im Sden und in der Mitte angreifen.

Auch hier die Frage, ob es sich nicht eher um eine eigene Interpretation
handelt (passt so schn mit den 8ern bei Irlmaier). Oder hat der Priester
eine innere Stimme gehrt... 2008... 2008... Dann stellt sich aber die
Frage, wer oder was die innere Stimme war. Gttlichen Ursprungs kann
das nicht sein, denn niemand kennt den Tag und die Stunde (oder so
hnlich).

LG
T.U.

Capricorn(R)

16.02.2007, 00:29

@ Tahca Ushte
 

Kriegseinsatz Deutschland

Hallo,
im Astrologieforum hat sich Klaus mit den Kampfeinstzen der Bundeswehr beschftigt und Daten genannt:

http://www.astrologix.de/forum/ForumID45/797.html

Nebenbei bin ich gespannt, was um die Sonnenfinsternis zum Frhlingsanfang passiert. Zahlreiche Horoskope sind betroffen. Iran-, Japan- Ahmadineschad-, Erdlhorokop, Boyd-Horoskop der Kriegserklrung der USA.
Saturn sitzt der Neptun-Mars-konjunktion gegenber, Uranus und Mondknoten sitzen zusammen. Die Astrokartographie der Sofi zeigt Spannungslinien ber den Iran.


Viele Gre
Capricorn


Entschuldige, kleine Ergnzung - mehr dem Forumsthema entsprechend.

>Der kommende Krieg wrde in Krze [Anm. Konkret wurde Mrz/April 2007
genannt] mit dem Angriff auf die iranischen Atomanlagen beginnen, worauf
der Iran mit der neuen russischen Waffe New York angreift. Manhattan und
Brooklyn wrden vllig verschwinden. Dann folgt die Zerstrung Teherans
durch einen amerikanischen Atomangriff.


Hat der Priester auf einen Abreikalender whrend der Schau sehen knnen,
um sich so festzulegen, oder ist das nicht vielmehr ein Rckschluss auf
das Bevorstehende? Dann wre das nicht der erste "Seher", der seinen
eigenen Interpretationen auf dem Leim gegangen ist -> siehe Irlmaier.

>Mit dem Angriff auf Deutschland wrden die Russen solange warten, bis
Deutschland zu schwach sei, sich zu wehren. [Konkret wurde
Sptsommer/Frhherbst 2008 genannt]. Alois Irlmaier sah drei groe
Panzerarmeen, die im Norden, im Sden und in der Mitte angreifen.


Auch hier die Frage, ob es sich nicht eher um eine eigene Interpretation
handelt (passt so schn mit den 8ern bei Irlmaier). Oder hat der Priester
eine innere Stimme gehrt... 2008... 2008... Dann stellt sich aber die
Frage, wer oder was die innere Stimme war. Gttlichen Ursprungs kann
das nicht sein, denn niemand kennt den Tag und die Stunde (oder so
hnlich).

LG
T.U.

Tahca Ushte(R)

16.02.2007, 16:15

@ Capricorn
 

Kriegseinsatz Deutschland

Hallo Capricorn

Vielen Dank. Ich wei, dass Du Klaus hoch einschtzt,
wenn Du derjenige bist, den ich vermute:-)

Spannend finde ich die fast nicht mehr unzustoenden
Festlegungen des Herrn Mntefering. Er lehnt sich ja
wirklich weit aus dem Fenster und muss sich seiner
Sache sehr sicher sein. Von Prophezeiungen hat er
keine Ahnung, aber seine andere Arbeit kann ich
nicht beurteilen. Wir werden sehen. Entweder wird
er bald in der "Szene" als Halbgott emporgehoben,
oder er bekommt echte Erklrungsnte:-)

Zeitdiagnose

Viele Gre

Capricorn(R)

16.02.2007, 17:23

@ Tahca Ushte
 

Kriegseinsatz Deutschland

Hallo T.U.
Wie Du weisst habe ich ja auch schon genau vor einem Jahr vor dem Mrz 2007 gewarnt. Nur bin ich kein Hellseher. Ich weiss nicht was passieren wird, aber die enormen Spannungen sind da.
Aber Mnte ist auch nicht allein, es gibt auch "Gttinnen", die zu hnlichen Ergebnissen kommen, z.B. Spica.
Hier ihr Beitrag von heute:
http://www.goldseitenforum.de/thread.php?threadid=3969&page=6

Auch andere :-)sehen, dass das l knapp wird:

http://www.astrologix.de/forum/ForumID45/782.html#6

(s.a. 6. Beitrag)

Gru
Capricorn

Hallo Capricorn

Vielen Dank. Ich wei, dass Du Klaus hoch einschtzt,
wenn Du derjenige bist, den ich vermute:-)

Spannend finde ich die fast nicht mehr unzustoenden
Festlegungen des Herrn Mntefering. Er lehnt sich ja
wirklich weit aus dem Fenster und muss sich seiner
Sache sehr sicher sein. Von Prophezeiungen hat er
keine Ahnung, aber seine andere Arbeit kann ich
nicht beurteilen. Wir werden sehen. Entweder wird
er bald in der "Szene" als Halbgott emporgehoben,
oder er bekommt echte Erklrungsnte:-)

Zeitdiagnose

Viele Gre

Rubenstein(R)

16.02.2007, 18:41

@ Capricorn
 

Kriegseinsatz Deutschland

Hallo Capricorne, hallo T.U.,

fr Mrz 2007 scheinen sich ja inzwischen allerorten (Proph- und Astro-Szene) Mehrheiten zu bilden.

Auch in Israel macht sich zunehmend die berzeugung breit, da man nicht mehr lnger warten darf. Zweifel bestehen wohl nur dahingehend, ob man sich wirklich auf die Amerikaner verlassen kann. Israel hat ja bekanntlich schon ziemlich viel Erfahrung mit den wankelmtigen Amerikanern gemacht (von der patholischen europischen Appeasement-Politik mal ganz zu schweigen) und wei, da denen das Hemd gelegentlich nher sitzt als die Jacke. Also nimmt man die Haltung ein: Wir knnen uns nur auf uns selbst und unseren Gott verlassen:

http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/121557

Herzliche Gre,
R.

Rubenstein(R)

14.02.2007, 09:26

@ Johannes
 

Anmerkung zur "40"

Hallo Johannes,

von der 40 bzw. 400 ist in der Bibel immer dann die Rede, wenn eine Dauer angegeben werden soll und wenn die Dauer sehr lang ist, eigentlich unertrglich lang, unendlich lang.

Die Knechtschaft in gypten dauert 400 Jahre; der Zug durch die Wste dauert 40 Jahre; das lange Ausbleiben von Mose auf dem Berg Sinai dauert 40 Tage; die Regierungszeit Knig Davids dauert 40 Jahre; bei der Sintflut finden wir mehrfach Zeitmae von 40 Tagen; Elia hlt sich ebenso wie Jesus 40 Tage in der Wste auf.

Aber diese 40 oder 400 knnen nicht auf die hiesige Raum-Zeit-Ordnung bertragen werden. Eine Schlufolgerung von Juni 1967 auf Juni 2007 ist deshalb falsch.

Herzliche Gre,
R.

Zitrone(R)

E-Mail

14.02.2007, 20:00
(editiert von Zitrone, 14.02.2007, 20:18)

@ Rubenstein
 

Anmerkung zur "40"

Hallo Hubert,

gerade die Zahl -Vier- drckt wie kaum eine andere Zahl den irdischen Weg aus und damit besonders die Zahl 40 in der zehnfachen Beschreibungebene.
Die Zahl -Eins- oder die -Drei- , drcken eine hhere Dimension aus. Das Gebet Vaterunser gliedert sich am Anfang in drei Teile, die einen Gottesbezug beinhalten und dann in vier, die mit dem Menschen in Beziehung stehen, also 3 plus 4.

Vier Elemente gibt es oder vier Himmelsrichtungen, die Zehn ist die Vollzahl, etwa zehn Gebote oder zehn Stufen des Lebensbaums. Und die Vierzig ist das Produkt dieser Zahlen. Die vier Weltecken, vier Weltrichtungen, vier Winde, vier Jahreszeiten, vier Phasen des Mondes usw. stehen damit in Zusammenhang.

Beim Menschen dauert eine normale Schwangerschaft etwa vierzig Wochen .

Die Vierzig ist in der Bibel eine hufige Zahl, im katholischen Festkalender spielt der Zeitraum von vierzig Tagen eine Rolle. Bereits die Babylonier erwarteten das Auftauchen des Siebengestirns vierzig Tage vor dem babylonischen Neujahrsfest.
Im Neuen Testament ist es Jesus, der 40 Tage in der Wste vom Teufel versucht wird (Mt 4,1-11, Mk 1,12, Lk 4).
Nach der Beisetzung blieb sein Grab vierzig Stunden verschlossen, ehe Jesus auferstand und weitere vierzig Tage auf Erden weilte.
Aus der Kindheit Jesu wird der von Mose (3. Mose 12,6-8) vorgeschriebene Brauch berliefert, nach dem sich die Wchnerin vierzig Tage nach der Niederkunft mit einem Knaben einer Reinigung zu unterziehen hat (Lk 2,22-24).Der Prophet Elija geht nach schweren Depressionen 40 Tage und 40 Nchte zum Berg Horeb, um Gott zu begegnen.

Im Tarot gibt es vierzig Zahlenkarten.

Nach A. CROWLEY entspricht der hebrische Buchstabe Mem der Tarotkarte ;Der Gehngte; (Akron u. Banzhaf, 74). Der Zahlwert dieses Buchstaben ist Vierzig, ein Hinweis auf eine Dauer von 40 Zeiteinheiten als ntige Dauer fr den Reifeproze.
Nach vierzigtgigem Marsch erreichen die vom Hofe Knig Etzels fliehenden Walther und Hildgund das Land der Franken.

Betrachten wir unseren Krper, so tritt diese Grundstruktur z.B. sichtbar in unserer Hand zutage: Der Daumen, als Ausdruck der Eins und die vier Finger als Ausdruck der Vier. Die Handlungsfhigkeit besteht in dem Geheimnis des Zusammenwirkens von Daumen und Finger, von der Eins mit der Vier - vom Geist mit dem Krper.
Betrachten wir den Krper mit seinen abknickbaren Teilen, so wird auch dort das Verhltnis 1 : 4 sichtbar: Der Kopf als die Eins, das geistige Zentrum. Die vier kommt zum Ausdruck durch Rumpf, Oberschenkel, Unterschenkel und Fe. Ebenso finden wir das Verhltnis von 1 : 4 in der Zusammensetzung unseres Krpers wieder: 20% Erde und 80% Wasser.
Im Schpfungsbericht bei der Erschaffung des Menschen erscheint ebenfalls die Grundstruktur der Welt 1 : 4. Dort heit es: ...da stieg Nebel von der Erde auf und trnkte die ganze Flche des Erdreiches. Und G`tt der Ewige, bildete den Menschen aus Staub und Erdreich. Im Hebrischen heit Nebel oder Dunst und hat den Zahlenwert 1 : 4. Das erklrt sich so: Der Buchstabe (aleph) hat den Zahlenwert 1 und (daleth) hat den Zahlenwert 4. (Der Buchstabe ist der erste Konsonant des hebrischen Alphabets - der Usprung, das Nichts, und ist deshalb stumm. Er kommt erst durch das Auflegen eines Vokals zum Klingen.)
So ist der Mensch eine Weiterentwicklung des Dunstes, denn auf hebrisch heit Mensch und wird mit den Konsonanten , geschrieben in Zahlen 1 - 4 - 40. Die Zahl 40 ist Ausdruck von Wasser und auch Zeit. So ist also der Mensch eine 1 : 4 - Erscheinung in der Zeit.
Sogar im Deutschen weist noch ein Sprichwort auf den Zusammenhang von Wasser und Zeit hin: Es muss noch viel Wasser den Jordan hinunterlaufen bevor ich dir vergebe!Der hebrische Buchstabe mem wird im alten Hebrisch auch wie eine Welle dargestellt.

Kabbala Lebensbaum
Wir sehen, dass die Krperbuchstaben (die Konsonanten) des Begriffes Mensch, im Hebrischen aus folgenden bestehen: aleph,daleth und mem. Wenn nun der Geist (Vokale) die Konsonanten zum Leben erweckt, knnen verschiedene Worte entstehen: z.B. adam,adom,dome oder dumah. So bedeutet: adam Mensch, adom der Rote, domeh ,Ich gleiche und das Wort dumah heit die Stille oder Ich werde schweigen.
Diese Ausdrcke sind Hinweise, die uns helfen, die Bedeutung des wahren Menschen zu erkennen. Wenn man nun vom Menschen die Eins, die Einheit G‘ttes, wegnimmt, dann bleibt vom Zahlenwert 1 - 4 - 40 nur noch die 4 - 40 brig. Diese 4 - 40 heit im Hebrischen dam, was Blut bedeutet. Wird jedoch der Zahlenwert des Menschen mit der Zahl 5 ergnzt (1 - 4 - 40 - 5), so entsteht das hebrische Wort adama, was Erde bedeutet. Der hebrische Buchstabe heh, mit dem Zahlenwert 5, ist bereits ein Ausdruck fr die knftige Welt. Und so gibt der Zahlenwert des Wortes adama einen Hinweis auf das Verbleiben des Menschen: Das Legen des Menschen in die Erde, in die adama symbolisiert den bertritt des Menschen in die knftige Welt.
Diese Betrachtung ist nur ein Funke aus dem ursprnglichen Wissen der Kabbala und vielleicht beginnt man zu erahnen, dass diese Welt nicht das einzig Absolute darstellt.

40 >> Die Zahl der vollen Reife, der Prfung und Erziehung.

Du sagst, man kann sie nicht einfach in Beziehung setzen. 1517 wurde Jerusalem von den Muselmnnern (Osmanisches R.) erobert; nach genau 400 Jahren (10x 40 Jahren) wurde Jerusalem von den Englndern befreit. Nach weiteren 40 Jahren wurde der Staat Israel gegrndet. 1967 eroberten dann die Juden Jerusalem (also 50 Jahre nach 1917, die 50 hat ihre eigene Bedeutung).Von 1967 bis Juni 2007 sind es 40 Jahre; ich glaube; dass es einen Beziehungskontext gibt und der auch sichbar werden wird in diesem Jahr.
Die in der Bibel und die von mit hier angemerkten Beziehungsebenen der Zahl 40 sind ersichtlich und drcken irdische Wege aus..
Wer setzt denn diese Zahleninhalte in Beziehung, der, der einen Beziehungskontext erkennt oder DER, der ihn vorgibt?

Bin absolut anderer Meinung diesbezglich und wage die Behauptung 2007 wird eine bertragung stattfinden.

Gruss

Rubenstein(R)

14.02.2007, 20:21

@ Zitrone
 

Anmerkung zur "40"

Hallo Zitrone,

deine Ausfhrungen stimmen zweifellos. Es ist richtig, da der hebrische Buchstabe "Mem" den Zahlenwert 40 hat und da "40" sowohl das Wasser als auch die Zeit symbolisiert. Ebenso richtig ist, da wir hier in der sog. "Wasserwelt" leben, der "Welt des Werdens", also der Zeit unterworfen sind. Siehe hierzu Genesis 2, wo zuerst "Dunst" (hebrisch: ed, also 1-4) aufsteigt. Ich will das nicht weiter ausfhren, weil ich an deinen Ausfhrungen gesehen habe, da du ja selber recht gut im Bilde bist.

Nichtsdestotrotz beschreibt die Torah die "Welt des Seins" - Kabbalisten sprechen von der "Kernwelt" oder "olam bria", bersetzt heit das die "Welt der Schpfung". Durch den Sndenfall unserer Stammeltern wurden wir aber in die "Welt des Werdens" vertrieben. Sie wird auch die "Welt der Zweiheit" genannt (kabbalistischer Ausdruck: "olam assia";). Und der Hauptfehler, den fast alle begehen, ist der, da sie die Symbolik beziehungsweise die Proportionen der Kernwelt auf die "Welt des Werdens" bertragen wollen.

Und das ist falsch.

Herzliche Gre,
R.

Zitrone(R)

E-Mail

14.02.2007, 20:32

@ Rubenstein
 

Anmerkung zur "40"

Hallo H.,

dein Fazit unterschreibe ich, aber nur als Fazit.

Zu dem Zahlenkontext, der im irdischen Ausdruck findet als eine Beschreibung der Zahl und somit eine Beschreibungsebene geistiger Zusammenhnge offenbart, deren Erkenntnis nur ber Symbolebenen "erkannt"werden knnen.

Um es nochmal auf den Punkt zu bringen, nach 400 Jahren endete die Zeit der Muslime ber Jerusalem als Fakt und nicht als eine Beschreibung eines langen Zeitraumes.

Ich bin gerne bereit mit dir eine Wette einzugehen; im Herbst dieses Jahres, werden wir sehen, was ich meine.

Gruss
z

Rubenstein(R)

14.02.2007, 20:50

@ Zitrone
 

Anmerkung zur "40"

Ich bin gerne bereit mit dir eine Wette einzugehen; im Herbst dieses
Jahres, werden wir sehen, was ich meine.

Hallo Zitrone,

wetten tue ich nur, wenn mir der Wettgegenstand bekannt ist ;-) Und ich wei, ehrlich gesagt, nicht, um was ich mit dir wetten soll.

Ich wiederhole noch mal: Die Torah (bzw. ihre Zahlensymbolik) beschreibt keine Vorgnge, die historisch stattgefunden haben. Wenn z. B. Mose aus dem Wasser gezogen wird, dann wird dort nur beschrieben, was es heit, aus der Zeit gezogen zu werden. Und wenn gegen Ende der Torah Mose seinen Abschied nimmt und das "Zepter" an Josua, den Sohn des Nun, weitergibt, dann wird dort nichts beschrieben, was historisch irgendwann mal so stattgefunden hat, sondern es erfolgt in Wirklichkeit ein Ausblick auf eine neue Art von Schpfungsordnung, die mit dem Erscheinen des Messias aktiviert wird. Denn "Sohn des Nun" heit "Sohn der 50". Und der hebrische Buchstabe "Nun", Zahlenwert 50, hat das Symbol Fische, also das Messiassymbol. Die alte Schpfungsordnung von 7 x 7 wird also mit der 50 berschritten. Deshalb feiern wir Christen auch nicht den 7. Tag, den Shabbath, sondern den 8. Tag, der wiederum der erste Tag ist, also "jom rishon" bzw. Sonntag.

In unserer Welt der Zweiheit, der Welt des Tuns, der Welt der Tat gelten andere Gesetze. Bei uns ist die Zeit gequantelt - da gelten 7-er und 9-er-Zyklen. Aber da - und das mut du entschuldigen - reicht das Papier nicht. Um diesen Gegenstand halbwegs verstndlich rberzubringen, bruchte ich schon ein paar Tage ;-)

Herzliche Gre,
R.

Rubenstein(R)

14.02.2007, 21:16

@ Rubenstein
 

Anmerkung zur "40"

Klitzekleine Ergnzung (kannst du meinetwegen auch gleich wieder vergessen):

Putin hielt seine berchtigte Rede am 10. Februar 2007. 18 Monate spter schreiben wir August 2008 - das ist genau der Monat, den ich seit 1999 immer als DEN Monat benannt habe.

Der jngste "Anti-Missile-Missile"-Test der Israelis fand am Abend des 11. Februar statt, das heit, eigentlich (weil NACH Sonnenuntergang) war das schon der 24. Shevat.

18 Tage spter ist dann Taanit Esther (1./2. Mrz), und wiederum 18 Tage spter schreiben wir den 19./20. Mrz. Und das sind zufllig genau die Tage, die ich bereits seit Monaten im Auge habe. (Mu das mal nachprfen: Hab irgendwann mal was dazu geschrieben)

Rubenstein(R)

14.02.2007, 21:18

@ Rubenstein
 

Anmerkung zur "40"

Ah ja - hier haben wir es auch schon:

http://f51.parsimony.net/forum204258/messages/5660.htm

Zitrone(R)

E-Mail

15.02.2007, 18:01

@ Rubenstein
 

Anmerkung zur "40"

Lieber Hubert,


<<Um es nochmal auf den Punkt zu bringen, nach 400 Jahren endete die Zeit der Muslime ber Jerusalem als Fakt und nicht als eine Beschreibung eines langen Zeitraumes>>

10 x 40 Jahre von 1517 bis 1917 sind ein Fakt im Kontext der linearen Zeitschiene; die Zahl steht in diesem Bezugskontext.

brigends genau 1517 war in Europa (Deutschland) auch ein geistiger Aufbruch, dazu und zu dieser berlappung knnte ich mehr schreiben , aber dies ist nicht der Ort dafr.

Es passt zu meiner Vermutung, dass nunmehr keine Botschaften in Jerusalem mehr
ihren Dienst tun, die letzten sdamerikanischen Botschaften haben noch schnell vor der Erfllung der -40- Jerusalem gerumt (im Herbst 2006) und damit eine Entscheidung getroffen bzw. die Staaten.

Lassen wir es stehen, mir geht es nicht um einen Angriffstermin, sondern um einen anderen grsseren Zusammenhang.
Deshalb warten wir den Herbst 2007 ab und vielleicht wird die 40 ihr Gesicht offenbaren.

Gruss
z

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 112 User online (0 reg., 112 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum