Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Koblenzer(R)

E-Mail

Koblenz,
18.06.2017, 16:46
 

Wie steht Euer Partner dazu? (allgemein)

Hallo ihr lieben,

ich habe mal eine ganz einfache Frage an Euch.

Wie steht denn Euer Partner zu Euch?


Ich bin mit meiner Partnerin jetzt 7 Jahre zusammen, und bei mir sieht es alles andere als gut aus.

Kurze Vorgeschichte:

Da ich bereits seit dem zarten Alter von 10 Jahren, nach meiner Nahtoderfahrung, Träume, Gerüche und vor allem Besuch von den armen Seelen bekomme, war das natürlch auch ein Thema zu Beginn unserer Beziehung.

Ich fing natürlich langsam und behutsam an.
Manchmal hat sie mich zwar unglaubwürdig angeschaut, mir aber im großen und ganzen, bis heute, Glaubwürdigkeit geschenkt.
Gerade was die armen Seelen angeht ( wir nennen es "Besuch" ).

Heute, bzw. bis vor 7 oder 8 Monaten, hat sie mich immer wieder mal gefragt ob ich gerade Besuch habe.
Man hat es mir wohl angesehen oder angemerkt....

Bis dahin, soweit so gut.

Ich habe ihr gesagt, daß ich plötzlch, also bis vor 7 oder 8 Monaten, kaum noch Besuch habe, dafür aber einen unendlich Drang Vorbereitungen zu treffen.
Erklären kann ich es ihr nicht, es ist einfach in mir drin und ich kann mich dagegen nicht wehren.

Und dann fand ich, ziemlich zeitgleich, Euch, das Forum.

Puzzelteile von Träume, die Jahrelang für mich überhaupt keinen Sinn oder Zusammenhang gemacht haben, werden auch durch Eure Beiträge, nach und nach immer deutlicher.
Und zwar so deutlich, daß ich manchmal am ganzen Körper Gänsehaut bekommen.
Sie setzen sich langsam aber sicher zusammen.

Natürlich habe ich auch mit ihr darüber gesprochen, und tue es immer noch.
Aber.....es scheint mir als gehe sie mittlerweile eine ganz andere Richtung als ich!
Eine Richtung, die von mir weg führt.

Sie rührt überhaupt keinen Finger oder zeigt Interesse in irgendeiner Form der Vorbereitung.

Ich habe sie schon darauf angesprochen daß es doch besser ist wenn man alles auf zwei Schultern legt, anstatt alles im Alleingang zu machen.
Zudem wir zwar noch Zeit haben, ich aber weiß, daß jeder Tag, jede Stunde zählt.
Aber nichts zu machen. Nichts. Im Gegenteil.

Sie hat mal zu mir sinngemäß gesagt:

"Also wenn ich nicht wüßte daß Dinge, die Du mir vor diesem Forum gesagt hast, eingetroffen sind, und das die von Dir kamen, dann würde ich fast sagen daß dieses Forum eine Sekte ist. Irgendwann bringt ihr Euch alle noch um.
Dieses Forum tut Dir nicht gut!"

Sie war dabei sogar richtig sickig und total verärgert.

Ich dachte mich tritt ein Pferd.

Seitdem halt ich mich mit dem, was ich ihr gerne sagen würde, sehr zurück.

Zugute halten kann ich ihr nur, daß sie mich nach wie vor schalten und walten lässt.
Ich meine, immerhin kostet Vorbereitung ja auch eine Menge Geld und Zeit.....
Auch redet sie, so denke ich doch, nach wie vor mit niemand anderem darüber.

Und doch....es kostet mich zusätzlich Kraft, weil ich es einfach furchtbar finde sie dafür nicht gewinnen zu können.

Zudem, im März diesen Jahres ist ihr Vater gestorben.
Ich sagte zu ihr, daß er schwer zu leiden hat und das wir dringend für ihn beten müssen. Auch müssen wir mindestens relativ schnell eine Messe für ihn bestellen.
Dafür war ihr Ohr wieder offen und die war auch sehr aktiv.

Aber seitdem.....erreiche ich sie leider diesbezüglich nicht mehr.

Wie geht es Euch?
Geht es Euch ähnlich?
Habt ihr einen Partner der Euch unterstützt?

Liebe Grüße

Euer Koblenzer

Zitrone(R)

18.06.2017, 17:11

@ Koblenzer
 

Wie steht Euer Partner dazu?

Hallo Koblenzer,

ich würde es konstruktiv sehen wollen, auch wenn mir bewusst ist, dass eine Kommunikationsebene zu deiner Partnerin abgeschnitten ist... die im Alltag etwas TRENNENDES markiert. Dennoch hilft es vielleicht die Bodenhaftung nicht zu verlieren, denn das Kommende zu verdrängen finde ich insofern nachvollziehbar, als es aus katastrophalen Perspektiven besteht...da bedarf es schon einer tragfähigen Verwurzelung, sich dieses Themas anzunehmen.
Die Gefahr das HIER und JETZT nicht mehr zu leben, weil die Zukunftsperspektive eben so ist wie sie ist....wäre auch der falsche Weg und dazu kann deine Partnerin dir immer wieder verhelfen, wenn sie keinerlei Zugang hat.

Mit seinen Worten:

Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ (Martin Luther)


Gruss
z

Stefan(R)

18.06.2017, 17:57

@ Koblenzer
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» Hallo ihr lieben,
»»
» Wie steht denn Euer Partner zu Euch?
»
»
Ich habe eine Lebensgefährtin. Wir wohnen in Miete und es gibt immer Probleme mit dem Vermieter. Deshalb schlug ich vor, dass wir uns zusammen ein Haus kaufen sollten. Ich bin durch meinen Beruf ortsgebunden und sie hat eine Wohnung in großer Entfernung davon. Da sie Ihre Wohnung nicht verakufen will, und damit ein gemeinsamer Hauskauf zur Zeit nicht in Frage kommt, hat sie sich entschlossen zurück in ihre Wohnung zu ziehen. Wobei aber die Beziehung fortbestehen soll, und nach geordnteten Verhältnissen beiderseits, ein eigenes Heim geplant ist.
Auf meine Hinweise zur derzeitigen Entwicklung reagiert sie nicht.

Als ich meine Lebensgefährtin kennenlernte, hatte ich einen Traum, in dem sie gestorben war. Die Deutung dieses Traumes hat mir immer zu schaffen gemacht. Trotzdem versuche ich alles zu unternehmen, um den Tod im Traum nicht als Realitet zu sehen, oder deuten zu wollen.

Alle Vorbereitungen erfolgen von mir alleine, wobei ich in meine Planungen miteinbeziehe, in den kommenden Unruhen vielleicht nicht alleine zu sein.

Da ich nichts über das Schicksal und die Lebensaufgabe meines Partners weiss, überlasse ich Ihr ihren Weg zu finden. Ich glaube nicht, dass es mein Recht ist, ins Schicksal meiner Partnerin einzugreifen. Doch sehe ich es als meine Pflicht, Ihr meine Meinung über mein Wissen zur Zukunft kundzutun und alles mir mögliche zu unternehmen, eine gesicherte Zukunft zu schaffen, für alle die, die sich für ein Weiterleben auf diesem Planenten entschieden haben.

Goran(R)

18.06.2017, 19:10

@ Stefan
 

Wie steht Euer Partner dazu?

Servus

Meine Ehefrau hat es mir nicht geglaubt bis letzte Jahr in München das Passiert ist bzw.in McDonalds wo der junger Mann die Schüsse abgegeben hat.
Das Vertrauen ist jetzt 100 % die wartet nur auf meine Anweisungen wenn es richtig los geht .

meine ganze Familie hat bis dort hin kaum zu mir etwas geglaubt, aber jetzt Bestätiget sich das alles was ich denen vor X Jahren gesagt habe .

Die geben zwar nicht zu ,aber jd. meine Wort wird genau war genommen.

Mfg

Goran

Schwalbe(R)

18.06.2017, 22:04

@ Koblenzer
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» Hallo ihr lieben,
»
» ich habe mal eine ganz einfache Frage an Euch.
»
» Wie steht denn Euer Partner zu Euch?
»
»
» Ich bin mit meiner Partnerin jetzt 7 Jahre zusammen, und bei mir sieht es
» alles andere als gut aus.
»
» Kurze Vorgeschichte:
»
» Da ich bereits seit dem zarten Alter von 10 Jahren, nach meiner
» Nahtoderfahrung, Träume, Gerüche und vor allem Besuch von den armen
» Seelen bekomme, war das natürlch auch ein Thema zu Beginn unserer
» Beziehung.
»
» Ich fing natürlich langsam und behutsam an.
» Manchmal hat sie mich zwar unglaubwürdig angeschaut, mir aber im großen
» und ganzen, bis heute, Glaubwürdigkeit geschenkt.
» Gerade was die armen Seelen angeht ( wir nennen es "Besuch" ).
»
» Heute, bzw. bis vor 7 oder 8 Monaten, hat sie mich immer wieder mal
» gefragt ob ich gerade Besuch habe.
» Man hat es mir wohl angesehen oder angemerkt....
»
» Bis dahin, soweit so gut.
»
» Ich habe ihr gesagt, daß ich plötzlch, also bis vor 7 oder 8 Monaten,
» kaum noch Besuch habe, dafür aber einen unendlich Drang Vorbereitungen zu
» treffen.
» Erklären kann ich es ihr nicht, es ist einfach in mir drin und ich kann
» mich dagegen nicht wehren.
»
» Und dann fand ich, ziemlich zeitgleich, Euch, das Forum.
»
» Puzzelteile von Träume, die Jahrelang für mich überhaupt keinen Sinn
» oder Zusammenhang gemacht haben, werden auch durch Eure Beiträge, nach
» und nach immer deutlicher.
» Und zwar so deutlich, daß ich manchmal am ganzen Körper Gänsehaut
» bekommen.
» Sie setzen sich langsam aber sicher zusammen.
»
» Natürlich habe ich auch mit ihr darüber gesprochen, und tue es immer
» noch.
» Aber.....es scheint mir als gehe sie mittlerweile eine ganz andere
» Richtung als ich!
» Eine Richtung, die von mir weg führt.
»
» Sie rührt überhaupt keinen Finger oder zeigt Interesse in irgendeiner
» Form der Vorbereitung.
»
» Ich habe sie schon darauf angesprochen daß es doch besser ist wenn man
» alles auf zwei Schultern legt, anstatt alles im Alleingang zu machen.
» Zudem wir zwar noch Zeit haben, ich aber weiß, daß jeder Tag, jede
» Stunde zählt.
» Aber nichts zu machen. Nichts. Im Gegenteil.
»
» Sie hat mal zu mir sinngemäß gesagt:
»
» "Also wenn ich nicht wüßte daß Dinge, die Du mir vor diesem Forum
» gesagt hast, eingetroffen sind, und das die von Dir kamen, dann würde ich
» fast sagen daß dieses Forum eine Sekte ist. Irgendwann bringt ihr Euch
» alle noch um.
» Dieses Forum tut Dir nicht gut!"
»
» Sie war dabei sogar richtig sickig und total verärgert.
»
» Ich dachte mich tritt ein Pferd.
»
» Seitdem halt ich mich mit dem, was ich ihr gerne sagen würde, sehr
» zurück.
»
» Zugute halten kann ich ihr nur, daß sie mich nach wie vor schalten und
» walten lässt.
» Ich meine, immerhin kostet Vorbereitung ja auch eine Menge Geld und
» Zeit.....
» Auch redet sie, so denke ich doch, nach wie vor mit niemand anderem
» darüber.
»
» Und doch....es kostet mich zusätzlich Kraft, weil ich es einfach
» furchtbar finde sie dafür nicht gewinnen zu können.
»
» Zudem, im März diesen Jahres ist ihr Vater gestorben.
» Ich sagte zu ihr, daß er schwer zu leiden hat und das wir dringend für
» ihn beten müssen. Auch müssen wir mindestens relativ schnell eine Messe
» für ihn bestellen.
» Dafür war ihr Ohr wieder offen und die war auch sehr aktiv.
»
» Aber seitdem.....erreiche ich sie leider diesbezüglich nicht mehr.
»
» Wie geht es Euch?
» Geht es Euch ähnlich?
» Habt ihr einen Partner der Euch unterstützt?
»
» Liebe Grüße
»
» Euer Koblenzer

Hallo Koblenzer,

wahrscheinlich hast du deine Lebensgefährtin schlichtweg überfordert.

Ich denke es ist wichtig, Geduld zu haben, gerade in solchen Situationen, in denen man im Innersten diesen zwanghaften Drang und wilde Unruhe spürt. Es hilft vielleicht, ganz bewusst zu versuchen, diese zahlreichen Informationen (von außen) zuerst mit einem gewissen Abstand und ohne eilige Wertung zu sehen. Dadurch begibst du dich zuerst mal in die Situation eines Beobachters und bestimmst selber, was wirklich Platz in deinem Seelenleben, das schließlich erhebliche Auswirkung auf das Verhältnis zu deiner Partnerin hat, bekommen soll. Du wirst ruhiger und kannst dich eventuell besser in Menschen hineinversetzen, die diesbezüglich in einer „anderen Welt“ leben. Es ist einfach eine Herausforderung, egal, wie das mit deiner Partnerin ausgeht, und sie stellt einen der vielen Meilensteine in deinem Leben dar.

Seit meiner Kindheit weiß ich, warum Kenntnisse und Fähigkeiten in bestimmten Bereichen in der Zukunft wichtig sein werden. Damals war das, was hier so intensiv diskutiert wird, noch ganz weit weg von mir. Aber immer, wenn wichtige Entscheidungen in meinem Leben anstanden, war plötzlich alles wieder präsent, jedoch vom Zeitpunkt her immer noch nicht greifbar. Vor einigen Jahren wurde alles konkreter und seit etwa vier Jahren wurden die Hinweise, die mich erreichten, alarmierend. Seit einigen Monaten bin ich ganz ruhig, es ist die Gewissheit, dass mein Leben endgültig in anderen Händen liegt, die Zukunft macht mir keine Angst, ich betrachte einfach nur noch interessiert das Weltgeschehen und finde die Diskussionen und Hinweise in diesem und auch anderen Foren sehr spannend und aufschlussreich.

Unser Wissen und die Sichtweise auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben, haben mein Mann und ich an die nächste Generation weitergegeben, unsere Kinder werden sich zum richtigen Zeitpunkt daran erinnern. Wir sehen das als Erfüllung einer unserer Lebensaufgaben an.

Aus Sicht wahrscheinlich vieler Schreiber hier, bin ich schon eine „Ewigkeit“ verheiratet. Wie erklärt man jemanden, mit dem man sein zukünftiges Leben teilen will, was innere Stimmen zu einem sagen, dass Menschen die gestorben sind, nie wirklich weg sind, dass Verwandte Kontakte zu Toten herstellen konnten, dass Unvorstellbares auf dieser Welt passieren wird? Ganz einfach, man wartet erstmal ab, und dann ergibt sich eine Situation, in der man vorsichtig einsteigen kann, zudem muss ja nicht immer alles erzählt werden. Es gab nie Probleme, denn die wichtigste Voraussetzung, die „Wellenlänge“ zwischen uns, hat immer gestimmt. Eigentlich waren wir nie weit auseinander hinsichtlich der Einschätzung, was die Zukunft bringt. Wir bewegen uns bis heute nur auf unterschiedlichen Schienen und haben teilweise verschiedene Blickwinkel hinsichtlich gewisser Entwicklungen und der zu erwartenden Ereignissen. Auf der einen Seite ein Partner, der alles sehr nüchtern, wissenschaftlich und rational, betrachtet (ich sag immer eher so der Mathematiker…) und auf der anderen Seite so jemand wie ich, bei dem gerade diese Dinge größtenteils aus einem inneren Gefühl heraus bewertet werden. Auf der einen Seite die Vertiefung in einen ganz bestimmten Bereich der Esoterik und auch das Hinterfragen von Lehrbuchmeinungen, auf der anderen Seite neben dem Interesse an Prophetien, das vorsichtige Eintauchen in Texte der Bibel und deren Erklärungen dazu. Ein Spannungsfeld, das fast täglich zu hochinteressanten, oft humorvollen, Diskussionen bei uns führt. Wichtig dabei ist, die Offenheit gegenüber anderen Sichtweisen zu behalten, denn sie führen dazu, dass man auch die eigene Anschauung immer wieder hinterfragt (was durchaus eine Festigung der eigenen Überzeugungen bedeuten kann) und die Gedankenwelt anderer in sich aufnehmen kann.
Das Forum dient mir dazu, Neues zu erfahren, unterschiedliche Überzeugungen von Menschen variierenden Alters und verschiedener Bildungsgrade bezüglich der gleichen Thematik aufzunehmen, zu analysieren und mir Gedanken darüber zu machen. Ehrlich gesagt, hat sich mein Alltag nur dahin gehend geändert, dass ich in Ruhephasen mehr über andere Menschen und den Sinn und die Bestimmung unterschiedlicher Lebenswege sinniere. Für mich selbst hat es allerdings zu einer wichtige Rückbesinnung auf die, für viele nicht sichtbare Welt und meinen Glauben an Gott geführt.
Lieber Gruß Schwalbe

Liane(R)

19.06.2017, 10:11

@ Koblenzer
 

Wie steht Euer Partner dazu?

Ich muss sagen, ich bin sehr froh und dankbar, dass mein Mann und ich da an einem Strang ziehen.

Oft nehme ich es als viel zu selbstverständlich und die Beiträge hier machen mir wieder bewusst, dass es das wahrlich nicht ist.

Aber ich denke auch, wie Schwalbe bereits geschrieben hat, vermutlich hast du deine Partnerin etwas überfordert. Sie ist ja schon ein ganz schönes Stück des Weges mit dir zusammen gegangen, was auch nicht jede/r tun würde.

Geduld ist natürlich keine einfache Sache, wenn man im eigenen Innern diesen Drang und diese Klarheit spürt. Ich würde viel über diese Sache beten und Gott vertrauen.

---
Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Johannes 4,16)

Spooky(R)

19.06.2017, 12:55

@ Koblenzer
 

Wie steht Euer Partner dazu?

Hallo Koblenzer,

du bist leider nicht die Ausnahme, sondern eine Partnerschaft in der beide Vorsorgen ist die Ausnahme.
Ich weis nicht warum Gott einige aufwachen lassen hat und den Partner nicht.
Hier kann man nur individuell schauen und auf lange Zeit bewerten.
Ich glaube ganz stark an Schicksal und Bestimmung. Dies ist mir immer mehr klar geworden. Ich selber habe genau das selbe Problem in meiner Partnerschaft.
Meine Frau ist intelligent und damit meine ich nicht ein akademisches Wissen, sondern Dinge zu verstehen und selbst zu Reflektieren. Sie kann zuhören und sie liebt mich über Alles. DOCH ... sie kann und mag sich bei meiner Vorsorge nicht anschließen. Es hat einmal ein finanziellen Aspekt und sie kann die Endzeit noch nicht erkennen. Kein Wunder wenn man sich lieber Lets Dance und DSDS anschaut.
Dennoch rede ich mit ihr darüber und geb ihr immer wieder Informationen und nicht die kleinen Sachen sondern WW3, Crash, Nibiru und Jesus Wiederkunft.

Sie hört mir mittlerweile öfters zu, da auch immer mehr Ereignisse eintreten von denen ich erzählt habe. Das geht auch weiter mit Chemtrails, Aspertam, WW3, 3TF, FalseFlag, Klimaschwindel usw.

Ich kann sagen, dass wenn es soweit ist, das sie dann mitzieht und meinen Anweisungen folge leistet. Bis dahin bin ich leider damit Alleine.
Ja, ich finde das sehr schade, denn zusammen könnte man noch viel mehr schaffen und anschaffen.
Doch vielleicht ist es auch eine Prüfung meinerseits?! Mich selber zu festigen und notfalls auch alleine weiterzumachen.
Denn eins weis ich bestimmt: In dem Kommenden, komme ich allein zurecht. Sie aber nicht!



Wie kann man dir jetzt helfen? Oder wie kannst du dir helfen?

Ich bin nicht der Meinung, dass man die Menschen mit Sanfthandschuh anfassen muss. Wer jetzt nicht kapiert auf was wir zusteuern, bzw. von dem man jetzt nicht annehmen kann, dass der Mensch im Geiste stark und gefestigt ist, wird es bald nicht schaffen.
Ich bin der festen Überzeugung, dass wir schwache Menschen nicht durch die kommende Zeit schleifen können. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr sehr gering. Das was dann passiert ist, das ihr beide drauf geht. Diese Menschen werden gelähmt sein, nach einem "Führer" schreien oder gar nur Weinen.

Plastisch sieht man das in so vielen Hollywood Filmen oder Serien. Die Opfer reißen auch die guten Menschen mit in den Abgrund. Es geht auch nicht darum, das fiktiv ist, sondern um menschliches verhalten im Allgemeinen.
Z.B. kann ich meine Eltern und Schwester auch nicht retten.
Das weis ich jetzt schon, da es mir, durch Gott?, schon mehrfach aufgezeigt wurde. Die Anzeichen sind da, man muss es nur zulassen und annehmen, auch wenn es sehr wehtut.

Was hast du für Optionen?
-Du kannst dein "Ding" weiter alleine durchziehen und ihr lebt weiter zusammen.
Wenn der Tag kommt kannst du sie dann abstoßen, denn sie hat nicht auf dich gehört.
-Du kannst dein "Ding" weiter alleine durchziehen und ihr lebt weiter zusammen.
Wenn der Tag kommt ziehst du sie dann mit durch. Die Wahrscheinlichkeit ist dann aber hoch, dass ihr beide sterbt.
-Du versuchst sie eindringlich davon zu überzeugen, dass es wichtig ist das zu machen, Sie könnte es als Hobby ansehen, oder mit dir etwas gemeinsam machen.
-Du trennst dich von ihr. So könntest du den Schmerz in der guten Zeit verarbeiten, als wenn alles schlimm ist.
-Wenn Sie an sich stark genug ist kannst du an dem Tag doch mit ihr rechnen. Hier bedarf es deiner Einschätzung und Menschenkenntnis. Am besten sind hier Notsituationen in denen man seinen Partner schon erleben konnte.

Die Frage ist auch: Möchte man auch alleine durch diese Zeit, oder stirbt man lieber mit diesem Menschen zusammen, als alleine weiterzugehen.

Sei gewiss, du bist damit nicht allein. Ich lese von so vielen Fällen, die genau das gleiche durchleben.
In unser jetztigen Zeit gehen so viele Beziehungen auseinander wie nie zuvor.

Ich fühle mit dir.

Liane(R)

20.06.2017, 07:41

@ Spooky
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» Was hast du für Optionen?
» -Du kannst dein "Ding" weiter alleine durchziehen und ihr lebt weiter
» zusammen.
» Wenn der Tag kommt kannst du sie dann abstoßen, denn sie hat nicht auf
» dich gehört.

Sorry, aber das klingt absolut kalt und herzlos. Dann doch lieber gleich trennen.
Es wird aber auch in der Zukunft darauf ankommen, dass man einander hilft.

---
Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Johannes 4,16)

Spooky(R)

20.06.2017, 08:32

@ Liane
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» Sorry, aber das klingt absolut kalt und herzlos. Dann doch lieber gleich
» trennen.

Ja, das tut es. Keiner sagt das es einfach wird.
Doch wer sich einmal ausgiebig mit dem WW3 und 3TF beschäftigt hat und dieses Szenario mal im Kopf ausmahlt wird erkennen, dass es das schlimmste wird, was die Menschheit je erlebt hat.
Es werden, je nach Seher, 1/3-2/3 der Menschen sterben. Das sind bis zu 6 Milliarden Menschen.
Gerade im Gespräch mit Micheln wird solch eine Zahl dann schnell hingenommen und weggenickt, doch keiner stellt sich das plastisch vor.
Wenn man sich mal mit den Grausamkeiten aus WW1 und WW2 vorstellt und das multipliziert + ein Massensterben zum 3TF dann ist hier wenig Platz für Herzlichkeit. Hier werden nur die Stärksten und Wachesten überleben.

Daher bin ich zu der Einstellung gekommen, dass man sich schon jetzt gut überlegen sollte wen man durch die Zeit mitnehmen kann und wer dafür zu schwach sein wird.
Wir werden sehen was die Zeit dann bringt.

Stefan(R)

20.06.2017, 12:46

@ Spooky
 

Wie steht Euer Partner dazu?

»
» Daher bin ich zu der Einstellung gekommen, dass man sich schon jetzt gut
» überlegen sollte wen man durch die Zeit mitnehmen kann und wer dafür zu
» schwach sein wird.
» Wir werden sehen was die Zeit dann bringt.

Hallo Spooky.

Das hört sich so an, als ob du selbst bestimmen kannst, wen du mitnimmst.

In meinen Augen hat Jesus uns gelehrt, dass wir uns der Schwachen und Ausgestossenen annehmen sollen. Mir ist es nicht gegeben, zu urteilen wer überlebt, aber ich würde alles unternehmen, alle, und vor allem auch die Schwachen, zu unterstützen, um den richtigen Weg für jeden zu finden.
Das was auf uns zukommt ist kein Überlebenskampf. Es ist eine Entscheidung. Nicht wer stark ist, sondern wer reif ist, für die Neue Welt, wird überleben.

Wir können unsere Partner aufklären, über die kommende Zeit, wir können sie unterstützen, ihren Weg zu finden, aber wir dürfen keine Entscheidung gegen den Willen unseres Partners treffen.

Stefan

Liane(R)

21.06.2017, 11:55

@ Stefan
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» In meinen Augen hat Jesus uns gelehrt, dass wir uns der Schwachen und
» Ausgestossenen annehmen sollen. Mir ist es nicht gegeben, zu urteilen wer
» überlebt, aber ich würde alles unternehmen, alle, und vor allem auch die
» Schwachen, zu unterstützen, um den richtigen Weg für jeden zu finden.
» Das was auf uns zukommt ist kein Überlebenskampf. Es ist eine
» Entscheidung. Nicht wer stark ist, sondern wer reif ist, für die Neue
» Welt, wird überleben.

*mitunterschreib*

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass Gott das oben beschriebene Verhalten ("ich lebe jetzt noch mit jemanden zusammen" (warum eigentlich, wenn offensichtlich keine große Liebe da ist? Ausnutzen?) - "aber wenn es dann ernst wird und der andere zu schwach, stoße ich ihn ab" ) jemals belohnen würde.
Ich denke, was auch immer auf uns zukommt: Keiner von uns wird allein aus eigener Kraft überleben, wir alle sind auf Gott angewiesen. Und dann mehr denn je!
Gott beschützt, die zu ihm gehören. Aber ein Verhalten das klar gegen sein Gebot der Nächstenliebe geht - ich kann mir wahrlich nicht vorstellen, dass er das belohnen wird.

Jeder von uns kann in einer unerwartet schwierigen Situation mal falsche Entscheidungen treffen und Gott ist ein Gott der vergibt. Aber dies schon von vornherein so zu planen - das ist nicht gut... IMHO.

---
Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Johannes 4,16)

Zitrone(R)

20.06.2017, 20:44

@ Spooky
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» Doch wer sich einmal ausgiebig mit dem WW3 und 3TF beschäftigt hat und
» dieses Szenario mal im Kopf ausmahlt wird erkennen, dass es das schlimmste
» wird, was die Menschheit je erlebt hat.
» Es werden, je nach Seher, 1/3-2/3 der Menschen sterben. Das sind bis zu 6
» Milliarden Menschen.
» Gerade im Gespräch mit Micheln wird solch eine Zahl dann schnell
» hingenommen und weggenickt, doch keiner stellt sich das plastisch vor.
» Wenn man sich mal mit den Grausamkeiten aus WW1 und WW2 vorstellt und das
» multipliziert + ein Massensterben zum 3TF dann ist hier wenig Platz für
» Herzlichkeit.

Deine Aussage besticht und wir könnten jetzt vorschnell aufgeben, aus Angst vor dem eh unvermeidlichen...dem TOD..vielleicht aus Furcht, uns zu vermessen und falsche Aussagen über DEN zu machen, der nicht nur "allein Unsterblichkeit hat", sondern überhaupt der selige und alleinige Machthaber ist, der König der Könige, der ein unzugängliches Licht bewohnt....den keiner der Menschen gesehen hat noch sehen kann..... den heiligen GOTT!
Ewiges Leben ist Leben, das nicht innerweltlich definiert werden kann, wie etwa das Leben einer Pflanze oder eines Tieres....aus der diesseitigen Perspektive und Erfahrungswelt des Geschöpfs.
Ewiges Leben kann nur aus dem ewigen GOTT erklärt werden und ist ein Leben aus GOTT, das sich völlig unterscheidet von allem, was man sonst - Leben - nennen mag. Für dieses Leben gibt es kein Sterben mehr. Es hat Anteil an Seinem Leben....an Seinem Sein...welches ohne Anfang und ohne Ende ist....Ich BIN der ich Bin...insofern ich dem Kommenden im Bild der Raupe und des Schmetterlings entgegen schreite....dieser Erden-weg ist nur Durchgang....mein Ziel heißt Christus der Jesus.

Roemer 14

Leben wir, so leben wir dem HERRN; sterben wir, so sterben wir dem HERRN.

Darum, wir leben oder sterben, so sind wir des HERRN.


Gruss
z

Exlibris(R)

tiefster Bay.Wald,
19.06.2017, 15:35

@ Koblenzer
 

Wie steht Euer Partner dazu?

Hallo Koblenzer,
da ich alleine lebe (was vieles einfacher macht), kann ich dazu nur sagen:
https://www.youtube.com/watch?v=mcTKcMzembk
Gruß, Exlibris

---
Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Denn wer das Schwert
wählt, wird durch das Schwert umkommen.

Schwalbe(R)

19.06.2017, 17:41

@ Exlibris
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» Hallo Koblenzer,
» da ich alleine lebe (was vieles einfacher macht), kann ich dazu nur
» sagen:
» https://www.youtube.com/watch?v=mcTKcMzembk
» Gruß, Exlibris

Hallo Exlibris,

ein kleines Schmankerl für dich:
https://youtu.be/fBpmw_idHJk
:-D :-D :-D :-D

Lieber Gruß Schwalbe

Exlibris(R)

tiefster Bay.Wald,
19.06.2017, 18:51

@ Schwalbe
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» ein kleines Schmankerl für dich:
» https://youtu.be/fBpmw_idHJk
» :-D :-D :-D :-D
Hallo Schwalbe,
da sag mir nochmal einer, daß Frauen nicht zur Brutalität neigen.
G.E.

---
Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Denn wer das Schwert
wählt, wird durch das Schwert umkommen.

LaMargarita(R)

Österreich,
19.06.2017, 18:47

@ Exlibris
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» Hallo Koblenzer,
» da ich alleine lebe (was vieles einfacher macht), kann ich dazu nur
» sagen:
» https://www.youtube.com/watch?v=mcTKcMzembk
» Gruß, Exlibris

Lach - da hast du sicher nicht unrecht ;-)

Ich als Frau allerdings, bin recht froh, einen "Waldviertler Bauernburschen" an meiner Seite zu haben....als ehemalige Stadtpflanze komme ich zwar mit dem Alltag am Land super zurecht, aber im Ausnahmezustand....naja - ziemlich hilfsbedürftig :-P

Zum Thema selbst:
Ich denke, natürlich ist es nett, wenn beide am gleichen Strang ziehen.
Mir genügt es aber schon, wenn meine Handlungen und Aussagen kritiklos zur Kenntnis genommen werden.....:-)
(tja.....so bescheiden wird man im Laufe des Lebens :wink: )

Schwan(R)

20.06.2017, 20:56

@ LaMargarita
 

Wie steht Euer Partner dazu?

Ihr Lieben,

zum Glück kannte mein Mann die Prophezeiungen von Irlmaier schon vor mir, auch weitere unbekannte Prophezeiungen vom Land.

Zum Glück kommen wir beide aus Familien, die zu großen Teilen Selbstversorgung betrieben haben.

Zum Glück glaubt er mir, wenn ich Dinge sehe oder ahne.

Zum Glück sieht er vieles ähnlich wie ich und stellt sich einer gewissen Vorsorge nicht in den Weg.

Zum Glück ist es für unsere Kinder selbstverständlich, Vorräte zu haben, so daß sie nicht mit anderen drüber reden.

Zum Glück sind wir nicht mehr so jung, daß wir nur Handys und Computer kennen.

Zum Glück sind wir noch nicht so alt, daß wir hilflos sind.


Alles Liebe

Schwan

Dannylee(R)

19.06.2017, 21:18

@ Exlibris
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» Hallo Koblenzer,
» da ich alleine lebe (was vieles einfacher macht), kann ich dazu nur
» sagen:
» https://www.youtube.com/watch?v=mcTKcMzembk
» Gruß, Exlibris

Hallo, Exlibris,

...und dieses Video:
Es gibt die Prophezeiung, daß die Russen kommen
https://www.youtube.com/watch?v=rqfc9yI-cz0

So stelle ich mir die Situation in einer Partnerschaft vor,
in der die eine Hälfte an Prophezeiungen glaubt, die andere nicht.;-)

Freundliche Grüße

Carola

Exlibris(R)

tiefster Bay.Wald,
19.06.2017, 22:25

@ Dannylee
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» ...und dieses Video:
» Es gibt die Prophezeiung, daß die Russen kommen
» https://www.youtube.com/watch?v=rqfc9yI-cz0
»
» So stelle ich mir die Situation in einer Partnerschaft vor,
» in der die eine Hälfte an Prophezeiungen glaubt, die andere nicht.;-)
Hallo Carola,
interessant wirds, wie die Sache weiter geht. Der eine ist geistig auf
das (möglich) kommende vorbereitet, für den anderen bricht eine Welt-
anschauung zusammen.
Gruß, Exlibris

---
Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Denn wer das Schwert
wählt, wird durch das Schwert umkommen.

Koblenzer(R)

E-Mail

Koblenz,
19.06.2017, 23:33

@ Exlibris
 

Wie steht Euer Partner dazu?

Ich sag mal vorerst "Dankeschön" für all die guten Ratschläge und das ich damit ja nicht unbedingt alleine stehe 😃
Werde meine Taktik mal überdenken 😉

.....und Exlibris, du Knalltüte...."No women, no cry?"
Musste so lachen, das meine allerbeste gefragt hat was denn los ist 👍
Einfach herrlich 😃

Exlibris(R)

tiefster Bay.Wald,
20.06.2017, 20:24

@ Koblenzer
 

Wie steht Euer Partner dazu?

» .....und Exlibris, du Knalltüte...."No women, no cry?"
» Musste so lachen, das meine allerbeste gefragt hat was denn los ist 👍
» Einfach herrlich 😃
bin immer gerne behilflich,
G.E.

---
Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Denn wer das Schwert
wählt, wird durch das Schwert umkommen.

15954 Postings in 2074 Threads, 283 registrierte User, 42 User online (0 reg., 42 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum