Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Leo DeGard(R)

17.10.2017, 06:10
 

Die Korea-Krise als Teil der sowjetischen Langzeitstrategie (Biblische Prophezeiungen / Zusammenh�nge)

Kyrn weist ja dankenswerterweise von Zeit zu Zeit darauf hin, dass man das prophezeite Szenario nur und ausschließlich vor dem Hintergrund der sowjetischen Langzeitstrategie verstehen kann, denn das prophezeite »Dritte Weltgeschehens« ist die endgültige Konsequenz der Oktoberrevolution von 1917 und es ist kein Zufall, dass die Fatima-Ereignisse der Oktoberrevolution unmittelbar vorausgingen und sie gewissermaßen ankündigten.

Aufgrund der aktuellen Spannungen in Korea möchte ich heute auf ein Detail der sowjetischen Strategie hinweisen, das mir aktuell und bemerkenswert erscheint, denn es stellt eine Verbindung zu dem atomaren Anschlag auf New York her, den der Waldviertler und andere Seher prophezeit haben. Bekanntlich wurde die sowjetische Langzeitstrategie erstmals durch den KGB-Überläufer Anatoliy Golitsyn enthüllt, der zwei Bücher darüber veröffentlicht hat. Im Jahr 1995(!) schrieb Golitsyn:
»Die sich entwickelnde Situation in Nordkorea sollte sorgfältig im Auge behalten werden. Der verstorbene Kim Il-Sung war ein sowjetisch-stämmiger Koreaner. Die Nordkoreaner hätten sich seit den 1950er Jahren ohne die heimliche Unterstützung der Russen und ihrer chinesischen Kampfgefährten nicht so provokativ verhalten. Man muss in einem anderen Zusammenhang davon ausgehen, dass die Russen einen Zwischenfall mit der Explosion einer Atombombe irgendwo im Westen, einschließlich der USA, auslösen. Der Zweck wäre, die aktuelle Notwendigkeit einer amerikanisch-russischen Partnerschaft zu bekräftigen und Druck für die endgültige Errichtung einer Weltregierung zu schaffen. Die US-Politik im Umgang mit der nordkoreanischen Krise ist ungenügend, denn sie betrachtet Nordkorea als isolierten Schurkenstaat und hofft naiv auf Hilfe von Russland und China zur Lösung des Problems. Die Situation um Nordkorea und jeder zukünftige atomare Zwischenfall, wo immer er auch stattfindet, muss vor dem Hintergrund der sowjetisch-chinesischen Strategie gesehen werden: Das Zusammenwirken der russischen und der chinesischen Politik und die Maßnahmen, die sie treffen, um strategische Vorteile aus kritischen Situationen zu ziehen, müssen genau im Auge behalten werden.» (Quelle: The Perestroika Deception S.46)

Tatsächlich fordert Gorbatschow etwa seit dem Jahr 2011 immer vehementer den Ausbau der UNO zu etwas, das man nur als Weltregierung verstehen kann, auch wenn er den Begriff nicht direkt verwendet und interessanterweise spricht er auch immer öfter davon, dass ansonsten ein »Atomkrieg« drohe. Vor diesem Hintergrund gewinnen die aktuellen Spannungen um Korea meines Erachtens ganz erheblich an Brisanz!

Wer sich mit der sowjetischen Langzeitstrategie vertraut machen möchte und sich nicht durch die englischsprachige Primärliteratur arbeiten will, der kann sich eine deutsche Zusammenfassung jetzt sogar vorlesen lassen, denn »Die sowjetische Langzeitstrategie« ist inzwischen auch als Hörbuch erhältlich.

Mechaniker(R)

Österreich,
17.10.2017, 10:35

@ Leo DeGard
 

Die Korea-Krise als Teil der sowjetischen Langzeitstrategie

Man muss in einem anderen Zusammenhang davon
» ausgehen, dass die Russen einen Zwischenfall mit der Explosion einer
» Atombombe irgendwo im Westen, einschließlich der USA, auslösen.

Der Zweck wäre, die aktuelle Notwendigkeit einer amerikanisch-russischen
» Partnerschaft zu bekräftigen und Druck für die endgültige Errichtung
» einer Weltregierung zu schaffen.

Hallo!

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Amerikaner vorhaben die Welt alleine zu regieren, schon deshalb weil sie immer ein Feindbild brauchten und weiterhin brauchen um sich als USA (Ozeanien) definieren zu können.

Welcher Feind das ist, ist weniger von Bedeutung. Der Reserve-Feind ist immer Rußland, gegen den aber nie offen gekämpft wird.
Sonstige aktuelle Feindbilder werden aufgebaut (Al Kaida), präsentiert (jetzt neu: aus ISIS wird IS! - klingt dämonischer) und dann offen bekämpft, je vorteilhafter die geostrategische Lage ist.

Dazu ist die US-Elite auch bereit Opfer zu bringen, sei es auch halb New York in Schutt und Asche zu legen - das wäre passend als eine Rechtfertigung für die nächsten hundert Jahre weiterzurüsten und weiterhin global für "Recht und Ordnung" zu sorgen. Lt. O´Brians Geheimpapier in 1984 entziehen ja die Militärausgaben dem arbeitenden Volk bewußt die Möglichkeiten für Grundversorgung oder sogar geistiger Entwicklung - die größte Angst der Eliten!

Also: New York halb zerstört, infolgedessen SuperMegaFinanzcrash, extreme Unsicherheit weltweit führt zu Bürgerkriegen, vor allem in Europa, wenn Einwanderer, die sich nicht als Teil des europäischen Volkes sehen, keine Grundversorgung mehr bekommen...

Rußland schottet sich ab, wartet 1 - 2 Jahre, bis Europa vollkommen am Boden liegt und fährt dann relativ bequem dorthin wo die vielen Öfen und Kamine stehen...
Die Amerikaner protestieren, berufen sich aber auf die Implosion in Ihrem eigenen Land, die haben dort sicher "genug zu tun".

Beginnt nach der Zerstörung Europas dann die UNO sich als Friedensstifter und Aufbauer "Eurasiens" darzustellen?

Dann wären die drei Gebiete geschaffen und die eigentliche Unterdrückung nimmt ihren Lauf.

...nur so eine Überlegung

lg und eine Gute Woche!

Georg

Girgir(R)

17.10.2017, 12:13

@ Leo DeGard
 

Eine verschwörungstheoretische Hypothese der anderen Art:

Hallo Leo und Andere,


*Kyrn weist ja dankenswerterweise von Zeit zu Zeit darauf hin, dass man das
» prophezeite Szenario nur und ausschließlich vor dem Hintergrund der
» sowjetischen Langzeitstrategie verstehen kann, denn das prophezeite
» »Dritte Weltgeschehens« ist die endgültige Konsequenz der
» Oktoberrevolution von 1917 und es ist kein Zufall, dass die
» Fatima-Ereignisse der Oktoberrevolution unmittelbar vorausgingen und sie
» gewissermaßen ankündigten.*

Das sehe ich ähnlich. Nur könnten die Hintergründe der Oktoberrevolution etwas anders aussehen als wir das bisher gesehen haben.

*Aufgrund der aktuellen Spannungen in Korea möchte ich heute auf ein
» Detail der sowjetischen Strategie hinweisen, das mir aktuell und
» bemerkenswert erscheint, denn es stellt eine Verbindung zu dem atomaren
» Anschlag auf New York her, den der Waldviertler und andere Seher
» prophezeit haben. Bekanntlich wurde die sowjetische Langzeitstrategie
» erstmals durch den KGB-Überläufer Anatoliy Golitsyn enthüllt, der zwei
» Bücher darüber veröffentlicht hat. Im Jahr 1995(!) schrieb Golitsyn:
» »Die sich entwickelnde Situation in Nordkorea sollte sorgfältig im Auge
» behalten werden. Der verstorbene Kim Il-Sung war ein sowjetisch-stämmiger
» Koreaner. Die Nordkoreaner hätten sich seit den 1950er Jahren ohne die
» heimliche Unterstützung der Russen und ihrer chinesischen Kampfgefährten
» nicht so provokativ verhalten.*

Hier sollte man vielleicht auch die Rolle Chinas nicht vernachlässigen.

*Man muss in einem anderen Zusammenhang davon
» ausgehen, dass die Russen einen Zwischenfall mit der Explosion einer
» Atombombe irgendwo im Westen, einschließlich der USA, auslösen.*

Wenn wir hier mal die durchführende Nation unbenannt lassen, dann auch hier Zustimmung.

*Der Zweck wäre, die aktuelle Notwendigkeit einer amerikanisch-russischen
» Partnerschaft zu bekräftigen und Druck für die endgültige Errichtung
» einer Weltregierung zu schaffen.*

Das sehe ich genau so. Ordo ab chao ist wohl das Mittel der Wahl, um das zu etablieren. Hier dürften wohl alle "Weltmächte" beteiligt sein. Ich erinnere hier an "das grosse Theater" von Nostradamus und "die Lumperei, die aufkommt" von Irlmaier.

*Die US-Politik im Umgang mit der
» nordkoreanischen Krise ist ungenügend, denn sie betrachtet Nordkorea als
» isolierten Schurkenstaat und hofft naiv auf Hilfe von Russland und China
» zur Lösung des Problems.*

Und genau an diese Naivität glaube ich eben gerade nicht. Wenn unsereiner da schon etwas durchblickt, dann würden das doch Experten um so mehr, setze ich einmal vorraus. Es könnte sich hier durchaus auch um die Taktik "sei schlau, stell Dich dumm" handeln, ich erinnere nur daran, daß es letztendlich wurscht ist, ob ein Oligarch bei Exxon sitzt, bei Gazprom oder sonst wo. Es dürfte um die Pfründe und den Machterhalt der Oligarchen generell gehen.Und da sitzen die einen hier und die anderen da.

*Die Situation um Nordkorea und jeder zukünftige
» atomare Zwischenfall, wo immer er auch stattfindet, muss vor dem
» Hintergrund der sowjetisch-chinesischen Strategie gesehen werden: Das
» Zusammenwirken der russischen und der chinesischen Politik und die
» Maßnahmen, die sie treffen, um strategische Vorteile aus kritischen
» Situationen zu ziehen, müssen genau im Auge behalten werden.» (Quelle:
» The Perestroika Deception S.46)*

Sicher. Wobei man da eben vorsichtig sein sollte, denn Oligarch ist Oligarch und ob der jetztbin China sitzt, in Russland oder sonst wo. Die halten letztendlich zusammen und vera....en die Welt. Immer haben bei Kriegen die grossen Konzerne etc. verdient. Die Karte mir dem A hatte überall das Volk, völligvegal, ob im Osten oder im Westen.


*Tatsächlich fordert Gorbatschow etwa seit dem Jahr 2011 immer vehementer
» den Ausbau der UNO zu etwas, das man nur als Weltregierung verstehen kann,
» auch wenn er den Begriff nicht direkt verwendet und interessanterweise
» spricht er auch immer öfter davon, dass ansonsten ein »Atomkrieg«
» drohe. Vor diesem Hintergrund gewinnen die aktuellen Spannungen um Korea
» meines Erachtens ganz erheblich an Brisanz!*

Richtig. Wobei da aber nicht nur Gorbatschow so denken dürfte.

*Wer sich mit der sowjetischen Langzeitstrategie vertraut machen möchte*

Ich sehe das eher als eine Langzeitstrategie der Oligarchen weltweit an Bitte nicht mit der "jüdischen Weltverschwörungstheorie" aus Dunkelzeiten verwechseln. Diese Leute haben nur eine Religion: Geld und Macht. Und sie selber.

Obama wurde während seiner Präsidentschaft einmal von einem Journalisten gefragt, was passieren würde, wenn er die Dinge umsetzen würde, die er durchsetzen möchte. Da antwortete er:

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy."

Und dann alterte dieser jugendliche Präsident innerhalb kürzester Zeit um zig Jahre.

Johannes(R)

E-Mail

17.10.2017, 13:20

@ Girgir
 

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy"

» Obama wurde während seiner Präsidentschaft einmal von einem Journalisten
» gefragt, was passieren würde, wenn er die Dinge umsetzen würde, die er
» durchsetzen möchte. Da antwortete er:
»
» "Dann würde es mir ergehen wie Kennedy."
»
» Und dann alterte dieser jugendliche Präsident innerhalb kürzester Zeit
» um zig Jahre.


Hast Du dafür eine Quelle ?

Gruß

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Girgir(R)

17.10.2017, 13:36

@ Johannes
 

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy"

Hatte ich. Plus der Aussage einer Demokratin aus USA, die mir das erzählt hat.

Ich geh das mal suchen.

LG

Girgir(R)

17.10.2017, 14:01

@ Girgir
 

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy"

Auf die Schnelle habe ich jetzt nur das hier gefunden.

Der im Forum angegebene Link funktioniert leider nicht mehr, aber die Diskussion dazz ist noch zu lesen, und da wird das Zitat ähnlich erwähnt.

In dem Artikel, den ich gelesen hatte, stand es ein wenig andees, aber sinngemäss ähnlich:

www.godlikeproductions.com/forum1/message1816825/pg1

Leo DeGard(R)

17.10.2017, 14:30

@ Girgir
 

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy"

Man beachte das Datum dieses vermeintlichen Obama-Interviews: 1.April 2011
Das ist ein Aprilscherz!

Können wir dann jetzt vielleicht mal ernsthaft über das Thema diskutieren, das ich angesprochen hatte, nämlich die Korea-Krise im Kontext der sowjetischen Langzeitstrategie?

Girgir(R)

17.10.2017, 17:45

@ Leo DeGard
 

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy"

Befürchte, es war kein Aprilscherz.

Das Datum des 1. Postings auf der Seite ist vom 23.3.

Also eine Woche vor dem 1. April.

Zudem dürfte das Thema auch etwas zu ernst sein für einen Aprilscherz.

Übrigens hat schon einmal ein amerikanischer Präsident eine ähnlich brisante Aussage getätigt.

Da ging es darum, ob es hinter der normalen Regierung noch eine andere Regierung gäbe. Dieser Präsident bejahte das. (Den link dazu suche ich hernach noch raus)

Ich finde, dies sind durchaus Punkte, die wir bei der Beschäftigung mit den Prophezeiungen mit ins Kalkül ziehen sollten.

Gerade, was "die Roten" angeht hättenvwir hier nämlich dann ein wesentlich breiteres Spektrum möglicher Akteure.

Ich möchte hier auch an die Aussage Buchelas erinnern, die explizit davor warnte, den Amerikanern zu viel zu vertrauen.

Wirvsollten meiner Meinung nach vor jedem auf der Hut sein, der Allmachtsphantasien hat. Und da gibts inzwischen einige. Und einige haben auch mit dem Thema "Rot" auf die eine oder andere Art und Weise zu tun, was das Militär angeht.

Girgir(R)

17.10.2017, 17:57

@ Girgir
 

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy"

Hallo nochmal:

Hier ein Link bezüglich der Thematik, ob hinter den Regierungen noch andere stehen.

Ich meinte zwar explizit einen POTUS der jüngeren Zeit, finde den aber grade nicht.

Aber im Link gibts auch einige, die in etwa das aussagen:

www.collective-evolution.com/2015/09/15/10-presidents-politicians-who-told-us-that-a-

secret-government-controls-the-world-what-the

Musste den link trennen, da gabs eine Fehlermeldung. Bitte ab "secret" noch hinzufügen Danke.

LG

KimS(R)

17.10.2017, 19:06

@ Girgir
 

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy"

@Girgir:
Im Teil 2 erwähnt Patrick "einen kleinen Teil von Amerika", der dabei ebenfalls involviert ist. Aber er möchte nicht mehr darauf eingehen, weil das zu kritisch für ihn würde, wie er sagt.

Leo DeGard(R)

18.10.2017, 00:26

@ Girgir
 

"Dann würde es mir ergehen wie Kennedy"

» Befürchte, es war kein Aprilscherz.
» Das Datum des 1. Postings auf der Seite ist vom 23.3.
» Also eine Woche vor dem 1. April.

Doch, es ist ein Aprilscherz! Das Posting, das sich auf diese Falschmeldung bezog, stammt aus dem Jahr 2012, wurde also fast ein Jahr danach geschrieben!

» Ich möchte hier auch an die Aussage Buchelas erinnern, die explizit davor
» warnte, den Amerikanern zu viel zu vertrauen.

Das hat sie explizit nicht getan! Die Aussage, die häufig in dieser Weise falsch interpretiert wird, lautet wie folgt: »Sucht euch eure ausländischen Freunde richtig aus. Sonst werdet ihr bald von euren gefälligen Freunden nicht nur beherrscht, sondern offen erpreßt. Euer eigener Staat wird machtlos sein. Und bringt die, die ihr als Freunde erkannt habt, näher. Ihr werdet sie während des kommenden großen Kampfes gegen die Nichtbetenden brauchen.«

Da ist nicht die Rede von den Amerikanern! Aus dem Kontext der Aussage ergibt sich, dass die Beschreibung tatsächlich gar nicht auf die Amerikaner passt, denn Buchela sagte im Jahr 1983: »Es werden keine zehn Jahre vergehen (1993!), da wird eine Macht von Fremden einen eigenen Staat im Staate gebildet haben.«
Tatsache ist, dass der Einfluss der Amerikaner und ihre Präsenz in Deutschland zwischen 1983 und 1993 nicht zugenommen, sondern sogar stark abgenommen hat. Wer hingegen die "Nichtbetenden" sind, das sollte klar sein, denn deren Einfluss hat mit dem Fall des Eisernen Vorhangs in Deutschland und Europa ganz erheblich zugenommen. Dazu beispielhaft ein Spiegel-Artikel aus dem besagten Jahr 1993, der die Ausbreitung der vom sowjetrussischen Geheimdienst kontrollierten Wirtschaftskriminalität in Deutschland anspricht.

KimS(R)

17.10.2017, 19:02

@ Leo DeGard
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

Patrick von Patrick`s View (Youtube-Kanal) hat einmal geschaut, wer hinter der (Nuklear-) Technologie von Nord-Korea steckt. Ergebnis: nur zu einem kleinen Teil machen die Nordkoreaner das selber. Eigentlich ist das fast komplett mit russischer Hilfe, aber: Putin hat da (wie Trump auch) nichts zu sagen.
Das ist sozusagen der Deep State von Russland.

Teil 1:
https://www.youtube.com/watch?v=93U7BHkOtEQ
Teil 2:
https://www.youtube.com/watch?v=LSWA3XVTQ1U

P.S.: der Hauptgrund, warum man bezüglich N-K noch nichts unternommen hat, ist, weil man sich den Kopf darüber zerbricht, wie man das durchführen kann, ohne dass Seoul draufgeht.

Girgir(R)

17.10.2017, 20:05

@ KimS
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

Sehr interessant!

Genau um diesen "deep state" geht es mir. Meiner Meinung nach hängen die wohl alle irgendwie zusammen.

Und ich glaube auch, daß das alles langsam aufkommt.

(Irlmaiers Lumperei, die aufkommt und das große Theater von Nostradamus)

Heute kam ja schon wieder eine fette Drohung von NK, nicht nur die USA sondern auch deren Vernündete zu nuken eventuell.

Derzeit noch Drohgebärden und Angstmache. Andererseits schon auch eine verdammt brenzlige Situation.

Und in Syrien/Irak gehts auch zu ohne Ende.

kyrn(R)

17.10.2017, 23:42

@ KimS
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

Grüß Gott!

wer kann zu diesem Deep State in Russland etwas Genaueres sagen? Ist es das Politbüro in Russland,dem sich auch Putin unterwerfen muss oder das ihn kontrolliert?

Es ist festzuhalten,dass Nordkoreas Machthaber überhaupt nur drohen kann,weil hinter ihm die russische Raketen-und Nukleartechnologie steht!

Und dann ist zu fragen,wem denn wohl eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen Nordkorea und den USA nützen würde?

Nach den Prophezeiungen von Goran wird Kim Jong Un atomwaffenbestückte Langstreckenraketen auf das amerikanische Festland abschießen lassen,wodurch der Supervulkan Yellowstone zum Ausbruch gebracht wird! Die Amerikaner würden zu spät reagieren!

Dann sind die USA mit sich selbst beschäftigt und Europa ist den Russen restlos ausgeliefert!

Nur so ist es auch zu erklären,warum die Amerikaner den Deutschen keine Bodentruppen schicken können,wenn sie von den Russen überfallen werden!

Nach Irlmaier ist ja der Koreakrieg das Vorspiel zum dritten Weltkrieg!!!

Also aufgepasst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

kyrn

Eyesvektor(R)

24.10.2017, 21:10

@ kyrn
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

Hallo Kyrn,

» Grüß Gott!
»
» wer kann zu diesem Deep State in Russland etwas Genaueres sagen? Ist es
» das Politbüro in Russland,dem sich auch Putin unterwerfen muss oder das
» ihn kontrolliert?


Der "Deep State" ist in Rußland der Verteidigungsrat. Er besteht aus
Putin und einem Dutzend weiteren Mitgliedern.
»
» Es ist festzuhalten,dass Nordkoreas Machthaber überhaupt nur drohen
» kann,weil hinter ihm die russische Raketen-und Nukleartechnologie steht!


Es ist "merkwürdig", daß jedesmal, wenn die UNO Strafmaßnahmen gegen
Nordkorea verhängt, Rußland kategorisch sein Veto dagegenhält.
Denn "eigentlich" sollten sowohl Rußland als auch China an einem
friedlichen Nordkorea interessiert sein, in dem nicht ein
Verrückter an Atomwaffen bastelt und damit die USA angreifen will.
Und "eigentlich" sollten alle an einer Wiedervereinigung Koreas interessiert sein.
Aber nein, man fühlt sich in die 50er Jahre
zurückversetzt. Da liegt schon der Schluß nahe, die sowjetische
LZS ist nach wie vor in kraft.
Denn besondere Rohstoff-Vorkommen bietet Nordkorea meines Wissens
nicht.

»
» Und dann ist zu fragen,wem denn wohl eine kriegerische Auseinandersetzung
» zwischen Nordkorea und den USA nützen würde?


Eben. Den USA nichts, es sei denn einem Erstschlag gegen Pjöngjang
folgt kein russisch-chinesischer Gegenschlag. Eine äußerst gewagte
Annahme, denn die provozieren ja den Korea-Konflikt.
»
» Nach den Prophezeiungen von Goran wird Kim Jong Un atomwaffenbestückte
» Langstreckenraketen auf das amerikanische Festland abschießen
» lassen,wodurch der Supervulkan Yellowstone zum Ausbruch gebracht wird!


Die sind bis dato nicht mal in der Lage, Hawaii oder die Midway-Inseln
präzise zu treffen. Außerdem klingt das mehr nach Phantasie der Szene
denn nach seriöser Schau.

Die
» Amerikaner würden zu spät reagieren!


Vielleicht ein bißchen zu spät, aber sie würden reagieren.
Darauf kannst Du Dich verlassen.


» Dann sind die USA mit sich selbst beschäftigt und Europa ist den Russen
» restlos ausgeliefert!
»
» Nur so ist es auch zu erklären,warum die Amerikaner den Deutschen keine
» Bodentruppen schicken können,wenn sie von den Russen überfallen werden!
»
» Nach Irlmaier ist ja der Koreakrieg das Vorspiel zum dritten Weltkrieg!!!
»
» Also aufgepasst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
»
» kyrn


MÖGLICH, daß es sich so abspielen wird, aber es kommen ja noch andere
Faktoren hinzu wie der Anschlag auf NYC, diverse Bürgerkriege in Europa
sowie Naturkatastrophen und last not least der Impakt.

Auffallend ist wie gesagt, daß offiziell ja alle am Frieden interessiert
sind, der sich bei Abstimmungen in der UNO komischerweise nie widerspiegelt:
Die Welt ist nach wie vor in Ost und West gespaltet.

Gruß,

Eyesvektor

cherry(R)

25.10.2017, 07:54

@ Eyesvektor
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

Im Prinzip hast du eigentlich nix verstanden. China und Russland halten die schützende Hand über Nordkorea weil sie eben ein zweites Libyen vermeiden wollen. Dort wurde nur eine Flugverbotszone von der UN genehmigt. Was haben sie daraus gemacht. Sie haben Libyen zerbombt.

Um was geht es in Nordkorea. Sollten die Amis Nordkorea einnehmen würden sie vor der russischen und chinesischen Grenze direkt stehen. Ähnlich wie in der Ukraine. Da ist die Nato zwar noch nicht drin ....das wird aber noch kommen.

Das gilt es zu verhindern. Daher hat KIM in seiner Logik das einzige Richtige gemacht. Er hat Atombomben. Da wird nicht Amerika mit bedroht ( das ist das was sie uns und den Amis glauben machen wollen), sondern Seoul.

Ein oder zwei Bomben auf Seoul und die Weltwirtschaft wird implodieren, incl. der amerik. Wirtschaft und die Geldquellen der Amis werden schnell versiegt sein. (siehe 9/11 ...da hat schon weniger gereicht)

Adler(R)

26.10.2017, 01:29
(editiert von Adler, 26.10.2017, 02:40)

@ cherry
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

Lieber Eyesvektor und alle anderen Lieben,

» Im Prinzip hast du eigentlich nix verstanden. China und Russland halten die
» schützende Hand über Nordkorea weil sie eben ein zweites Libyen vermeiden
» wollen. Dort wurde nur eine Flugverbotszone von der UN genehmigt. Was haben
» sie daraus gemacht. Sie haben Libyen zerbombt.

ignoriert einfach diesen rechtsnationalen Vollpraktiker. Eher hat er nix verstanden als Eyesvektor. Ich sehe es genauso wie Eyesvektor.


Lieben Gruß,

Adler

Leo DeGard(R)

28.10.2017, 01:42

@ Adler
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

» Lieber Eyesvektor und alle anderen Lieben,
» » Im Prinzip hast du eigentlich nix verstanden. China und Russland halten
» die
» » schützende Hand über Nordkorea weil sie eben ein zweites Libyen
» vermeiden
» » wollen. Dort wurde nur eine Flugverbotszone von der UN genehmigt. Was
» haben
» » sie daraus gemacht. Sie haben Libyen zerbombt.
»
» ignoriert einfach diesen rechtsnationalen Vollpraktiker. Eher hat er nix
» verstanden als Eyesvektor. Ich sehe es genauso wie Eyesvektor.

Rechtsnational? Der hört sich m.E. an wie ein Kommunist! Um genau zu sein, wie ein Kommunist im Querfront-Modus, der mit pseudorechtem Geschwätz versucht, "nützliche Idioten" unter den Rechten für die Sache Moskaus zu gewinnen. "Cherrys" Beiträge entsprechen m.E. offensichtlich einer bestimmten Propagandalinie, die Moskau eigens für eine spezifische "rechte" Zielgruppe generiert.

Schwalbe(R)

25.10.2017, 19:09

@ Eyesvektor
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

Hallo Eyesvektor,

https://www.welt.de/politik/ausland/article1662614...zum-Teufel-kommt-Kim-an-eine-solche-Rakete.html

Ein undurchsichtiges Geflecht...wer hält in welchem Land (welcher Weltmacht) die Fäden in der Hand? Wirklich die Gesichter, die uns ständig als die Guten oder die Bösen präsentiert werden?

Gruß Schwalbe

Stefan(R)

E-Mail

25.10.2017, 20:59

@ Schwalbe
 

Wer steckt hinter N-K-Technologie?

» Hallo Eyesvektor,
»
» https://www.welt.de/politik/ausland/article1662614...zum-Teufel-kommt-Kim-an-eine-solche-Rakete.html
»
» Ein undurchsichtiges Geflecht...wer hält in welchem Land (welcher
» Weltmacht) die Fäden in der Hand? Wirklich die Gesichter, die uns
» ständig als die Guten oder die Bösen präsentiert werden?
»
» Gruß Schwalbe

Hallo.

Das wirkt vernünftig. Geht dann wirklich eine Gefahr von Nord-Korea aus, oder von denen die die Fäden in der Hand halten? Welche Ziele verfolgen sie mit dem Ganzen? Wer erklärt uns wer die Guten sind und wer die Bösen?

Dieser http://www.nachdenkseiten.de/?p=40668 Artikel geht auf Beeinflussung, der wir täglich ausgesetzt sind, ein.
Wer steuert diese Beeinflussung, Russland, Amerika oder Nord-Korea? Oder?

Stefan

18601 Postings in 2205 Threads, 302 registrierte User, 59 User online (0 reg., 59 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum