Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





LaMargarita(R)

Österreich,
08.11.2017, 20:38
 

Sodom und Gomorrha (sonstige Themen)

In Deutschland wird offiziell ein drittes Geschlecht erlaubt!


http://orf.at/stories/2414031/2414036/



Ein wegweisendes Urteil hat das deutsche Bundesverfassungsgericht am Mittwoch gefällt: Es forderte von der Politik, intersexuellen Menschen den Eintrag im Geburtenregister mit einem dritten Geschlecht zu ermöglichen.

Intersexuellen Menschen, die weder männlich noch weiblich sind, solle damit ermöglicht werden, ihre geschlechtliche Identität „positiv“ eintragen zu lassen, entschieden die Karlsruher Richter in ihrem Beschluss. Zur Begründung verwies das Gericht auf das Persönlichkeitsrecht.

Deutschland wäre mit einer Neuregelung das erste europäische Land, in dem die Registrierung eines dritten Geschlechts möglich wäre. Der Gesetzgeber muss nun laut Karlsruhe bis Ende 2018 eine Neuregelung schaffen, in die als drittes Geschlecht neben „männlich“ und „weiblich“ etwa „inter“, „divers“ oder eine andere „positive Bezeichnung des Geschlechts“ aufgenommen wird.




Wenn Gott Deutschland verschonen würde, müsste er sich bei Sodom und Gomorrha entschuldigen...

.....furchtbar...


SDG
Margit

Silberschwinge(R)

Rhein-Main,
08.11.2017, 20:54

@ LaMargarita
 

Sodom und Gomorrha

Hallo LaMargarita,

n-tv hat in der Hinsicht sogar ein Video

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Transgender-Kandidatin-schlaegt-selbsternannten-Schwulenhasser-article20123160.html

Ich geb Dir aber recht, der Genderismus nimmt Ausmaße an, da fragt man sich ob man nicht im falschen Film ist. Im Grunde habe ich weder gegen Homosexuelle noch gegen Lesben etwas und sogar Zwitter ist kein Grund für mich diese Menschen abzulehnen, aber was da nun getrieben wird ist echt zum Grausen.

Gruß Silberschwinge

Schwalbe(R)

08.11.2017, 21:39

@ LaMargarita
 

Sodom und Gomorrha

Hallo Margit,

den Irrsinn näher beleuchtet:

http://de.wikimannia.org/60_Geschlechtsidentit%C3%A4ten

Ohne Worte, es wird jeden Tag alles verrückter...

Gruß Schwalbe

KimS(R)

08.11.2017, 22:08

@ Schwalbe
 

Sodom und Gomorrha

Ähm, hüstel. Es gibt ja tatsächlich echte Zwitter... die oft wirklich ein Problem haben und nicht wissen, was sie eigentlich sind (Mann oder Frau) und tatsächlich mal so oder so auftreten.

Für die wäre das DIE Lösung. Auf der anderen Seite sind das so extrem wenig Menschen - dass sich das ja kaum lohnt. Es erhöht nur wieder den Verwaltungsaufwand. Und wenn es dann von physiologisch "normalen Männer oder Frauen" missbraucht wird, dann geht das gar nicht. Das sollte tatsächlich nur für die "echten Zwitter" gelten. Aber welcher Zwitter möchte sich unbedingt öffentlich als Zwitter outen?

Damit sind wir wieder am Anfang. Unnötige Änderung, die keinen Sinn macht.

Schwalbe(R)

09.11.2017, 07:15

@ KimS
 

Sodom und Gomorrha

» Für die wäre das DIE Lösung. Auf der anderen Seite sind das so extrem
» wenig Menschen - dass sich das ja kaum lohnt.

Hallo KimS,

ich denke den wenigsten Leuten ist bewusst, dass es hier gar nicht um die "seltensten Fälle" geht, sondern um eine Indoktrination der deutschen Bevölkerung mit Ziel ihrer Zerstörung (die Neubürger lassen sich ja nicht für so dumm verkaufen, denen ist das Gesülze sowieso solange egal, bis sie das Ruder übernehmen können).

Interessant hierzu, was sich so alles "Studie" nennen darf (Artikel unter www.jetzt.de). Es geht um eine "Studie" des Umfrage-Startup Dalia, das "Klarheit" darüber haben wollte, wie hoch denn der Anteil der LGBT in den EU-Ländern ist. Kurz: Deutschland ist anscheinend Spitzenreiter mit einem Anteil von 7,4%:confused: . Jetzt frage ich mich, wie hoch ist der Anteil der Vollverblödeten in Deutschland, die noch irgendwelchen Studien in dieser Richtung Glauben schenken.

Gruss Schwalbe

LaMargarita(R)

Österreich,
09.11.2017, 08:32

@ Schwalbe
 

Sodom und Gomorrha

Guten Morgen Schwalbe!

Was ist bitte LGBT? :-)

SDG
Margit

Schwalbe(R)

09.11.2017, 10:11

@ LaMargarita
 

Sodom und Gomorrha

» Guten Morgen Schwalbe!
»
» Was ist bitte LGBT? :-)
»
» SDG
» Margit

Hallo Margit,

alles "Queeeerbeet":-D
https://de.wikipedia.org/wiki/LGBT

Gruß Schwalbe

LaMargarita(R)

Österreich,
09.11.2017, 11:46

@ Schwalbe
 

Sodom und Gomorrha

Oh....man lernt nie aus :wink:

Danke!
SDG
Margit

kyrn(R)

09.11.2017, 23:00

@ KimS
 

Sodom und Gomorrha

» Ähm, hüstel. Es gibt ja tatsächlich echte Zwitter... die oft wirklich
» ein Problem haben und nicht wissen, was sie eigentlich sind (Mann oder
» Frau) und tatsächlich mal so oder so auftreten.
»
» Für die wäre das DIE Lösung. Auf der anderen Seite sind das so extrem
» wenig Menschen - dass sich das ja kaum lohnt. Es erhöht nur wieder den
» Verwaltungsaufwand. Und wenn es dann von physiologisch "normalen Männer
» oder Frauen" missbraucht wird, dann geht das gar nicht. Das sollte
» tatsächlich nur für die "echten Zwitter" gelten. Aber welcher Zwitter
» möchte sich unbedingt öffentlich als Zwitter outen?
»
» Damit sind wir wieder am Anfang. Unnötige Änderung, die keinen Sinn» macht.


Diese Änderung wird uns an allen öffentlichen WCs eine dritte Toilette kosten!

Silberschwinge(R)

Rhein-Main,
10.11.2017, 20:24

@ KimS
 

Sodom und Gomorrha

» Ähm, hüstel. Es gibt ja tatsächlich echte Zwitter... die oft wirklich
» ein Problem haben und nicht wissen, was sie eigentlich sind (Mann oder
» Frau) und tatsächlich mal so oder so auftreten.
»
» Für die wäre das DIE Lösung. Auf der anderen Seite sind das so extrem
» wenig Menschen - dass sich das ja kaum lohnt. Es erhöht nur wieder den
» Verwaltungsaufwand. Und wenn es dann von physiologisch "normalen Männer
» oder Frauen" missbraucht wird, dann geht das gar nicht. Das sollte
» tatsächlich nur für die "echten Zwitter" gelten. Aber welcher Zwitter
» möchte sich unbedingt öffentlich als Zwitter outen?
»
» Damit sind wir wieder am Anfang. Unnötige Änderung, die keinen Sinn
» macht.

Hi KimS,

natürlich möchte das auch keiner - sich outen - aber bei Zwittern ist es wohl doch etwas anders als bei Homosexuellen oder Lesben. Hier sind organisch die Geschlechtsmerkmale (mehr oder weniger) beider Geschlechter ausgebildet, aber es heißt nicht zwangsläufig, dass es von deren Empfinden her auch so ist. Da herrscht schon eine wesentliche Richtung in männlich oder weiblich vor, im Gegensatz zu Homosexuellen oder Lesben, deren Einstellung einfach solche ist, dass sie zwar Mann oder Frau sind, sich jedoch zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen. Bei Transfestiten ist es dann eher wieder anders, man könnte es so umschreiben, dass die falsche Seele im falschen Körper steckt und auch die innere Einstellung ist meist von Kindheit an schon so, dass diese sagen "ich bin eigentlich xx oder xy".
Andererseits gibt es ja auch Länder in denen die Frauen auf dem Arbeitsmarkt vorherrschen (vor allem im horizontalen Gewerbe) - siehe einige asiatische Staaten. Da lassen sich auch Männer umwandeln, die genau genommen gar nicht Homo/Trans sind. Da geht es rein ums Geld verdienen. Aber die machen es dann auch total, die Umwandlung.
Es wäre somit nur eine Teillösung des Problems und auch nicht unbedingt nur für Zwitter - es wäre außerdem nur eine funktionierende Sache, wenn damit kein Schindluder getrieben wird.

Gruß Silberschwinge

LaMargarita(R)

Österreich,
10.11.2017, 22:26

@ Silberschwinge
 

Sodom und Gomorrha

Es geht darum, dass etwas, das Gott ein Gräuel ist, nicht nur zu legitimisieren, sondern auch gutzuheißen, zu beklatschen und es als völlig normal hinzustellen.

Dass es das immer schon gegeben hat, wissen wir alle....aber oben genanntes nicht.

DAS ist das schlimme daran.....

SDG
Margit

Schwalbe(R)

11.11.2017, 05:33

@ LaMargarita
 

Sodom und Gomorrha

» Es geht darum, dass etwas, das Gott ein Gräuel ist, nicht nur zu
» legitimisieren, sondern auch gutzuheißen, zu beklatschen und es als
» völlig normal hinzustellen.
»
» Dass es das immer schon gegeben hat, wissen wir alle....aber oben
» genanntes nicht.
»
» DAS ist das schlimme daran.....
»
» SDG
» Margit

Servus Margit,

:clap: du triffst den Punkt genau.

Gruß Schwalbe

Silberschwinge(R)

Rhein-Main,
11.11.2017, 20:48

@ LaMargarita
 

Sodom und Gomorrha

» Es geht darum, dass etwas, das Gott ein Gräuel ist, nicht nur zu
» legitimisieren, sondern auch gutzuheißen, zu beklatschen und es als
» völlig normal hinzustellen.
»
» Dass es das immer schon gegeben hat, wissen wir alle....aber oben
» genanntes nicht.
»
» DAS ist das schlimme daran.....
»
» SDG
» Margit

Ganz genau LaMargarita ... dem Herrn ist es ein Gräuel, die genaue Stelle und den Wortlaut weiß ich aus dem Kopf nun auch nicht, aber in der Bibel ist es ja nachzulesen. Gott verachtet Homosexuelle und natürlich auch Lesben, dass hat er deutlich gesagt - deutlicher geht es nicht. Und somit kann man auch sehen, dass die Propheten sofern sie von einem Abfall von Gott reden durchaus richtig liegen, denn nur in einer Gesellschaft die sich immer weiter von Gott und seinen Geboten entfernt können solcherlei Dinge geschehen.

Gruß Silberschwinge

mirai(R)

11.11.2017, 22:00

@ Silberschwinge
 

Sodom und Gomorrha

Gott verachtet Homosexuelle und natürlich auch
» Lesben, dass hat er deutlich gesagt - deutlicher geht es nicht.

Dieses Urteil widerspricht dem (säkular-humanistisch-aufklarerischen) Gedanken der unbedingten Personenwürde genauso wie dem jesuanisch-biblischen Gedanken der unbedingten Gottesliebe. Kein Philosoph, kein Menschenfreund und kein Frommer würde dir Recht geben. Der Papst auch nicht, übrigens. Gegen was willst du dich denn noch stellen? Man, man, man... :-|

Stefan(R)

E-Mail

12.11.2017, 00:06

@ Silberschwinge
 

Sodom und Gomorrha

» dem Herrn ist es ein Gräuel, die genaue Stelle
» und den Wortlaut weiß ich aus dem Kopf nun auch nicht, aber in der Bibel
» ist es ja nachzulesen. Gott verachtet Homosexuelle und natürlich auch
» Lesben, dass hat er deutlich gesagt - deutlicher geht es nicht.

Hallo,

ich habe diese Stelle in der Bibel auch nicht gefunden. Ist das ein Bibeltext oder eine Interpretation? Ist es Gott der verachtet oder der Mensch?

Bei Mose 1,19 wird die Vernichtung von Sodom und Gomorrha beschrieben. Als Grund wird Sünde angegeben, ohne darauf genauer einzugehen. Sexuelle Exzesse werden da gerne hineininterpretiert.

Lot, seine Frau und die beiden Töchter wurden später gerettet, angeblich waren sie gerecht?
Als Lot zwei Männer bei sich aufnahm, wurde er gebeten sie dem Volk zu "geben", aber er widersetzte sich. Zwei Fremde beschützte er, aber er bot ihnen seine beiden Töchter an, damit mit sie mit ihnen machen könnten was sie wollten. Das war sicher gerecht? Wie wären Reaktionen auf eine solche Handlungsweise in heutiger Zeit? Diese Töchter waren es wahrscheinlich auch nicht wert, da sie später ihren Vater mit Wein voll schenkten und bei ihm "schliefen" (in heutiger Zeit kann das auch als Vergewaltigung angesehen werden). Was wollen diese Texte uns sagen? War das damals wirklich so und können wir diese Texte wörtlich nehmen? Auf der einen Seite werden Menschen (hin)gerichtet wegen der Sünde, und andere geben ihre Töchter weg, als ob es nur eine Sache wäre - keine Sünde? Menschen zu berauschen und sich sexuell an ihnen zu vergehen- auch keine Sünde?

Man liest oft von Gottes Wille, Gottesgericht, usw. ist es Gott der da spricht oder ein Mensch, der biblische Texte interpretiert, oder gar die Worte der "Kirche" wiedergibt?

"Unnormale" Menschen werden bei uns verstoßen, verurteilt. Aber ist es wirklich Gott, der die Menschen in normal und unnormal einteilt?

Jesus gibt uns zwei Gesetze, dass es nur einen Gott gibt und das man seinen Nächsten lieben soll, wie sich selbst. Ist es nicht so, dass ein Mensch, der sich verirrt hat, unserer Hilfe bedarf und nicht der Verurteilung?

Stefan

LaMargarita(R)

Österreich,
12.11.2017, 11:24

@ Stefan
 

Sodom und Gomorrha

3. Mose 18, ab 1......(hier wird jede Art von Unzucht beschrieben)

22 Du sollst bei keinem Mann liegen, wie man bei einer Frau liegt, denn das ist ein Gräuel.



Römer 1, 26 ff


26 Darum hat sie Gott auch dahingegeben in entehrende Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;
27 gleicherweise haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen.


1. Korinther 6, 9

9 Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder ....


SDG
Margit

LaMargarita(R)

Österreich,
12.11.2017, 11:32

@ Stefan
 

Sodom und Gomorrha

Auf der einen
» Seite werden Menschen (hin)gerichtet wegen der Sünde, und andere geben
» ihre Töchter weg, als ob es nur eine Sache wäre - keine Sünde? Menschen
» zu berauschen und sich sexuell an ihnen zu vergehen- auch keine Sünde?

Natürlich!
In der Bibel gibt es einige Beispiele dafür....der Mensch IST böse, und der Sünde verfallen!
»
» Man liest oft von Gottes Wille, Gottesgericht, usw. ist es Gott der da
» spricht oder ein Mensch, der biblische Texte interpretiert, oder gar die
» Worte der "Kirche" wiedergibt?

In der Bibel kommt sehr oft Gottes Gericht und Zorn vor!
Viel öfters, als im Moment im "Wohlfühevangelium" zitiert wird!
Man möchte ja niemanden "vergraulen"....

»
» "Unnormale" Menschen werden bei uns verstoßen, verurteilt.

Das stimmt schon länger nicht mehr so in dieser Weise....heutzutage ist ja alles erlaubt und alles gut!
Aber prinzipiell sollten wir Christen NIEMANDEN VER-URTEILEN!

Aber ist es
» wirklich Gott, der die Menschen in normal und unnormal einteilt?

Nicht in normal und unnormal, sondern in gut und böse...

Ist es nicht so, dass ein
» Mensch, der sich verirrt hat, unserer Hilfe bedarf und nicht der
» Verurteilung?

Genau aus diesem Grunde sollten wir Menschen auf ihre Sünden darauf hinweisen....und nicht alles akzeptieren!


SDG
Margit

Zitrone(R)

E-Mail

12.11.2017, 11:41

@ Stefan
 

Sodom und Gomorrha

» » dem Herrn ist es ein Gräuel, die genaue Stelle
» » und den Wortlaut weiß ich aus dem Kopf nun auch nicht, aber in der
» Bibel
» » ist es ja nachzulesen. Gott verachtet Homosexuelle und natürlich auch
» » Lesben, dass hat er deutlich gesagt - deutlicher geht es nicht.
»
» Hallo,
»
» ich habe diese Stelle in der Bibel auch nicht gefunden. Ist das ein
» Bibeltext oder eine Interpretation? Ist es Gott der verachtet oder der
» Mensch?
»
» Bei Mose 1,19 wird die Vernichtung von Sodom und Gomorrha beschrieben. Als
» Grund wird Sünde angegeben, ohne darauf genauer einzugehen. Sexuelle
» Exzesse werden da gerne hineininterpretiert.



Lies erst mal nach, dann kannst Du diese Behauptung so nicht formulieren..denn sie ist unwahr.

1.Mose 19:5
und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir sie erkennen.


Mach dich schlau, was ERKENNEN bedeutet..

Würdest Du die Zusammenhänge in dem verlinkten Beitrag auch nur ansatzweise erkennen, dann würdet Du verstehen, warum es dem Gott der Bibel ein Gräuel ist...z. B. homosexuellen Analverkehr zu praktizieren...

http://www.prophezeiungsforum.de/forum/mix_entry.php?id=12622#p12650


z

Stefan(R)

E-Mail

12.11.2017, 12:50

@ Zitrone
 

Sodom und Gomorrha

» Lies erst mal nach, dann kannst Du diese Behauptung so nicht
» formulieren..denn sie ist unwahr.
»
» 1.Mose 19:5
» und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir
» gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir sie
» erkennen.
»

»
» Mach dich schlau, was ERKENNEN bedeutet..

Hallo z.

Ich hatte nachgelesen, bevor ich meinen Text verfasst hatte, deshalb habe ich auch dass Wort Interpretation verwendet. Meiner Meinung nach wird der Text nach Worten gedeutet, und der Sinn dabei nicht erkannt.
Die Fragestellung war wie man sich verhalten soll, wenn auf der einen Seite Menschen für ihre Sünden vernichtet werden, während andere freigehen. Lot wird errettet obwohl er seine Töchter verriet, und die Töchter werden errettet und vergehen sich an ihrem Vater.

Während das eine Vergehen hervorgehoben wird, wird das Andere verschwiegen. Macht da Gott Unterschiede oder der Mensch?

Stefan

Zitrone(R)

E-Mail

12.11.2017, 15:22
(editiert von Zitrone, 12.11.2017, 16:57)

@ Stefan
 

Sodom und Gomorrha

» Lies erst mal nach, dann kannst Du diese Behauptung so nicht
» » formulieren..denn sie ist unwahr.
» »
» » 1.Mose 19:5
» » und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir
» » gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir sie
» » erkennen.
» »

» »
» » Mach dich schlau, was ERKENNEN bedeutet..
»
» Hallo z.
»
» Ich hatte nachgelesen, bevor ich meinen Text verfasst hatte, deshalb habe
» ich auch dass Wort Interpretation verwendet. Meiner Meinung nach wird der
» Text nach Worten gedeutet, und der Sinn dabei nicht erkannt.
» Die Fragestellung war wie man sich verhalten soll, wenn auf der einen
» Seite Menschen für ihre Sünden vernichtet werden, während andere
» freigehen. Lot wird errettet obwohl er seine Töchter verriet, und die
» Töchter werden errettet und vergehen sich an ihrem Vater.
»
» Während das eine Vergehen hervorgehoben wird, wird das Andere
» verschwiegen. Macht da Gott Unterschiede oder der Mensch?
»
» Stefan



Erstmal steht dies so da:

1.Mose 19:5
und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir sie erkennen.


Die Sodomiter wollen Gottes Boten zu sexuellen Übergriffen ausgeliefert bekommen, Lot will ihnen seine Töchter übergeben, um die Boten Gottes zu schützen ( vor homosexueller Vergewaltigung zu schützen ). Sicher schwerlich mit heutigem Denkschemata zu erfassen....die Verantwortung den Boten Gottes setzt Lot höher, als die, seinen Töchtern gegenüber... Die Frau Lots musste das Gesellschaftsleben und die Verderbtheit in Sodom liebgewonnen haben, sonst wäre ihr die Trennung nicht so schwer geworden. Ihre beiden Töchter waren durch die Sünden Sodoms derart verderbt, dass sie solche scheußlichen Dingen taten, wie sei später mit dem Vater erfolgen.

Jesus sprach: Matthaeus 10:37
Wer Vater oder Mutter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert.

Sind Jesu Worte nicht eindeutig? Insofern verstehst Du die Zusammenhänge wohl nicht....mitnichten hat Lot seine Töchter verraten....er wollte die Boten Gottes schützen und war dafür bereit sein "Liebstes" zu geben...
Allerdings ist die tiefere geistliche Bedeutung, dass ein Lot nicht den geistlichen, sondern den fleischlichen Weg wählt, er will ein Sünde an den Boten Gottes, durch eine andere Sünde verhindern, deshalb schlägt dies auch im Sinn von Saat und Ernte auf ihn zurück, als diese Töchter ihn später sexuell verführen, denn er war bereit sie sexuell preis zu geben...Doch bleibt ein wesentlicher Unterschied zwischen Lot und den Bewohnern Sodoms....Lot hatte eine Ehrfurcht vor Gott... im Gegensatz zu den Bewohnern Sodoms, deren handeln nur der eigenen Befriedigung diente, insbesondere speziell auch im homosexuellen Bereich...siehe Code 33 als Kanal eines dämonischen Einfallstores..

Gott prüft die Herzen der Menschen und nicht ihr Handeln....steht in der Schrift.

1.Mose 13
. 13Aber die Leute zu Sodom waren böse und sündigten sehr wider den HERRN.


Dies gilt auch unserer dekadenten Gesellschaft heute, deshalb wird das Gericht sehr bald kommen, in vielfältiger Form...

Gruss
z

Silberschwinge(R)

Rhein-Main,
12.11.2017, 20:39

@ Zitrone
 

Sodom und Gomorrha

» Erstmal steht dies so da:
»
» 1.Mose 19:5
» und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir
» gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir sie
» erkennen.

»
» Die Sodomiter wollen Gottes Boten zu sexuellen Übergriffen ausgeliefert
» bekommen, Lot will ihnen seine Töchter übergeben, um die Boten Gottes zu
» schützen ( vor homosexueller Vergewaltigung zu schützen ). Sicher
» schwerlich mit heutigem Denkschemata zu erfassen....die Verantwortung den
» Boten Gottes setzt Lot höher, als die, seinen Töchtern gegenüber... Die
» Frau Lots musste das Gesellschaftsleben und die Verderbtheit in Sodom
» liebgewonnen haben, sonst wäre ihr die Trennung nicht so schwer geworden.
» Ihre beiden Töchter waren durch die Sünden Sodoms derart verderbt, dass
» sie solche scheußlichen Dingen taten, wie sei später mit dem Vater
» erfolgen.
»
» Jesus sprach: Matthaeus 10:37
» Wer Vater oder Mutter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert;
» und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht
» wert.

»
» Sind Jesu Worte nicht eindeutig? Insofern verstehst Du die Zusammenhänge
» wohl nicht....mitnichten hat Lot seine Töchter verraten....er wollte die
» Boten Gottes schützen und war dafür bereit sein "Liebstes" zu geben...
» Allerdings ist die tiefere geistliche Bedeutung, dass ein Lot nicht den
» geistlichen, sondern den fleischlichen Weg wählt, er will ein Sünde an
» den Boten Gottes, durch eine andere Sünde verhindern, deshalb schlägt
» dies auch im Sinn von Saat und Ernte auf ihn zurück, als diese Töchter
» ihn später sexuell verführen, denn er war bereit sie sexuell preis zu
» geben...Doch bleibt ein wesentlicher Unterschied zwischen Lot und den
» Bewohnern Sodoms....Lot hatte eine Ehrfurcht vor Gott... im
» Gegensatz zu den Bewohnern Sodoms, deren handeln nur der eigenen
» Befriedigung diente, insbesondere speziell auch im homosexuellen
» Bereich...siehe Code 33 als Kanal eines dämonischen Einfallstores..
»
» Gott prüft die Herzen der Menschen und nicht ihr Handeln....steht in der
» Schrift.
»
» 1.Mose 13
» . 13Aber die Leute zu Sodom waren böse und sündigten sehr wider den
» HERRN.
»
»
» Dies gilt auch unserer dekadenten Gesellschaft heute, deshalb wird das
» Gericht sehr bald kommen, in vielfältiger Form...
»
» Gruss
» z

Genau Zitrone, so sehe ich es auch und letztlich dienen Gender und "Ehe für alle" doch nur der Legalisierung, zumindest in dieser Hinsicht und was noch schlimmer ist, in bestimmten Bereichen entgehen die Täter der Strafe jedenfalls aus weltlicher Sicht. Ob dies auch aus Sicht Gottes so einfach abgeht, ist indes eine andere Frage, die man wohl verneinen darf. Denn ist es uns nicht auferlegt gegen die Verführungen des Fleisches zu kämpfen und uns dem geistigen und damit Gott zuzuwenden??? Luzi packt den Menschen doch dort wo er am anfälligsten ist.

Gruß Silberschwinge

Brutus(R)

09.11.2017, 05:01

@ LaMargarita
 

Sodom und Gomorrha

» Wenn Gott Deutschland verschonen würde, müsste er sich bei Sodom und
» Gomorrha entschuldigen...

Servus Margit,

"der Tod ist ein Meister aus Deutschland" hieß es mal bei einem jüdisch-stämmigen Lyriker. Da müsste man so einiges noch hinzufügen, wie z.B.: "Die Idiotie und die sklavische Unterwürfigkeit wurden in Deutschland geboren".
Diese Aussagen könnte man durchaus noch kreativ erweitern.

Grüße von Brutus!

Schwan(R)

09.11.2017, 14:40

@ Brutus
 

Sodom und Gomorrha

Ihr Lieben,

im Rahmen des Marsches durch die Institutionen sind die Alt 68er in alle relevanten Bereiche eingesickert, und mit ihnen die Schwulen und Lesbenaktivisten.

Ziel ist es, die Gesellschaft umzubauen.

Der "normale" Deutsche, weiß, hetero und verheiratet mit zwei Kindern, ist ihnen ein Dorn im Auge.

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes ist von den Aktivisten vorbereitet und von lesbischen Professorinnen durchgesetzt worden.

Die Heteros in der Regierung gefallen sich dabei, tolerant zu sein, die Lesben zu unterstützen, diese beraten und gestalten.

Das Ziel ist die Polyamorie, die gesellschaftliche Erlaubnis, mit allem und jedem Sex zu haben.

Über die Schutzbedürftigkeit gerade der Kinder wird dabei gerne hinweggesehen.

Originalaussage einer Protagonistin des Umbaus der Gesellschaft, auf meinen Hinweis, daß dies ein Lifestylehedonismus sei und den Kindern schaden würde: Es gibt dazu noch keine Studien, die werden erst in 20 Jahren erhoben werden können und solange schadet es den Kindern nicht.

Die Mehrheit des Auditoriums nahm diese Aussage widerspruchslos hin.

Deutschland ist verloren. Vollständig.


Traurige Grüsse

Schwan

deGinder(R)

09.11.2017, 15:03

@ Schwan
 

Sodom und Gomorrha

So wie der Angler einen Wurm als Köder benutzt, benutzt Satan u.a. die Sexualität, um die Seelen der Menschen zu fangen. Und er ist dabei den Teich Erde leer zu fischen.
Vom guten Fischer Jesus und dem Köder der Demut und Liebe, der die Fische in ein neues sauberes Gewässer setzen möchte, will keiner mehr was wissen.

Ich denke, wir sind schon einen gewaltigen Schritt weiter, als die damals in Sodom und Gomorrah waren. Diejenigen, die das Wort Gott oder Jesus aussprechen, werden nur noch mitleidsvoll belächelt. Die Zeit der Ernte steht bevor und Satan wird auf jeden Fall seine Scheuern richtig voll machen...
Damit sich aber die Vielzahl der Lauen noch entscheiden müssen, wohin ihre Reise gehen soll, wird es eine große Sichtung geben, eine große Notzeit...

peterpan(R)

E-Mail

09.11.2017, 15:38

@ LaMargarita
 

Das biblische Sodom und Gomorrha

Hallo,
das Thema ist zwar anders gemeint, ich hoffe ich darf trotzdem das biblische Sodom und Gomorrha hier bringen, so wie es Klaus Deistung sieht. Vielleicht kommt es über das heutige Sodom und Gomorrha genauso?

http://www.deistung.de/weltall/veroffentl/sodom%20&%20gomorra.htm

Johannes(R)

E-Mail

09.11.2017, 18:02

@ peterpan
 

Das biblische Sodom und Gomorrha

» Hallo,
» das Thema ist zwar anders gemeint, ich hoffe ich darf trotzdem das
» biblische Sodom und Gomorrha hier bringen, so wie es Klaus Deistung sieht.


Die Geschichte zum echten Ereignis findest Du in der Bibel (hier), die Geschichte von Klaus Deistung ist nur wilde Phantasie, bei der es im Endeffekt darum geht, Gottes Wirken zu leugnen.

Hätte Gott wirklich so gehandelt, wie es in der Bibel steht, HILFE, dann wäre ja nicht mehr ICH das Zentrum der Welt und ICH kann nicht mehr selbst bestimmen, was falsch und was richtig ist, sondern wenn es einen Schöpfer gibt, dann hat ER das Sagen. Dann weiß ER, was richtig ist. Aber weil der Mensch lieber selbst Gott sein will, statt Gott als Gott anzuerkennen, flüchtet er sich lieber in wilde Phantasien, statt die klare und einfache Botschaft der Bibel zu akzeptieren.

Soweit meine Gedanken dazu.

Gruß

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Silberschwinge(R)

Rhein-Main,
09.11.2017, 20:58

@ Johannes
 

Das biblische Sodom und Gomorrha

» » Hallo,
» » das Thema ist zwar anders gemeint, ich hoffe ich darf trotzdem das
» » biblische Sodom und Gomorrha hier bringen, so wie es Klaus Deistung
» sieht.
»
»
» Die Geschichte zum echten Ereignis findest Du in der Bibel
» (hier),
» die Geschichte von Klaus Deistung ist nur wilde Phantasie, bei der es im
» Endeffekt darum geht, Gottes Wirken zu leugnen.
»
» Hätte Gott wirklich so gehandelt, wie es in der Bibel steht, HILFE, dann
» wäre ja nicht mehr ICH das Zentrum der Welt und ICH kann nicht mehr
» selbst bestimmen, was falsch und was richtig ist, sondern wenn es einen
» Schöpfer gibt, dann hat ER das Sagen. Dann weiß ER, was richtig ist.
» Aber weil der Mensch lieber selbst Gott sein will, statt Gott als Gott
» anzuerkennen, flüchtet er sich lieber in wilde Phantasien, statt die
» klare und einfache Botschaft der Bibel zu akzeptieren.
»
» Soweit meine Gedanken dazu.
»
» Gruß
»
» Johannes

Hallo Johannes,
wie wahr - vor allem das "ICH" und das am besten überdimensional betonen.

@Schwalbe,
" ... Das Ziel ist die Polyamorie, die gesellschaftliche Erlaubnis, mit allem und jedem Sex zu haben. ..."

Genau - so kann man genaugenommen im Schutze der Gesetze und Verordnungen alle Schweinerei ausleben - kein Wunder, wenn an manchen Ecken wahre Sturzbäche an Regen runterkommen - da oben kann man über den Wahnsinn hier unten ja auch nur heulen.

Gruß Silberschwinge

18601 Postings in 2205 Threads, 302 registrierte User, 59 User online (0 reg., 59 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum