Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Andrea(R)

31.01.2012, 12:27
 

Hallo ich bin neu (Archiv_sonstige Themen)

Hallo Forengemeinde,

kurze Vorstellung meinerseits, nachdem ich schon seit einiger Zeit Mitleserin war und mich nun registrieren ließ.
Vielen Dank daher an die Forenadministration!

Ich interessiere mich zwar schon länger, also gewiss einige Jahre, für Prophezeiungen. Eine dieser Prophezeiung, Weissagung oder wie auch immer, hat mich zum christlichen Glauben zurückgeführt. Und zwar Garabandal.
Vorher glaubte ich zwar irgendwie an irgendwas, nur hat Garabandal etwas in mir ausgelöst, was ich vorher nie für möglich gehalten hätte. Interessanterweise, ca. 2 Wochen, bevor ich überhaupt etwas über Garabandal las, war ich noch der festen Überzeugung und habe dies auch laut bekundet, dass Jesus nie existierte und er nur einer Mythologie entsprungen ist.
Ich habe seitdem alles Mögliche (und gewiss auch Unmögliche :-D ), über Garabandal gelesen. Seither bete ich täglich.
Das seit etwa einem dreiviertel Jahr. Ist also noch garnicht so lange her. Ich hatte früher manchmal etwas über Lourdes gehört oder gelesen, mehr per Zufall, ohne dass dies irgendetwas in mir bewegt hätte.
Garabandal hat mich daher sehr überrascht.

So weit momentan zu meiner Person.

lg
Andrea

Gilgamesch(R)

31.01.2012, 14:48

@ Andrea
 

Hallo ich bin neu

Willkommen, Andrea.

Vielleicht kannst du uns genauer erklären, was Garabandal genau bei dir ausgelöst hat.

LG

Gil

Andrea(R)

31.01.2012, 19:28

@ Gilgamesch
 

Hallo ich bin neu

» Willkommen, Andrea.
Danke!
»
» Vielleicht kannst du uns genauer erklären, was Garabandal genau bei dir
» ausgelöst hat.
ok. Ich versuche es mal. Könnte ein längerer Text werden.
Auf Garabandal kam ich über ein anderes Forum, das sich ebenfalls mit Prophezeiungen beschäftigt. Ich las dort erst mal die Postings darüber, wurde neugierig, sah mir dann verschiedene Dokus auf youtube an und las darüber.
Ich kann es nicht rational erklären, dass mich jetzt ein bestimmtes Wort oder irgendwas genau der Auslöser war. Es war so, als ob es in meinem Inneren einen Ruck gegeben hätte. Garabandal war für mich schlüssig, stimmig. Sämtliche Zweifel an Gott oder Jesus waren plötzlich wie weggewischt. Ich fing dann an "probeweise" zu beten und dieses schöne Gefühl stellt sich ein, wenn man sich rundum wohl fühlt. Irgendwie aufgehoben.
Das war letztes Jahr im März glaube ich. Dann, einige Wochen später, träumte ich, ich stehe auf meinem Balkon und hinter den Häusern, war ein riesiges, hell leuchtendes Sechseck. Es strahlte so herrlich und ich wusste, alle Menschen sahen dieses Sechseck. Ich rief nach meinem Lebensgefährten. Das Gefühl, dass ich in diesem Traum hatte, kann ich nicht beschreiben. Es war einfach unglaublich viel Liebe, Gewissheit, Geborgenheit und ein klein wenig Furcht. Es brannte richtig körperlich in mir, dieses Gefühl. Und - das allerschönste, das GEfühl blieb mehrere Wochen bei mir. Das hat so in mir die allerletzten Zweifel, dass es einen Gott gibt, völlig beseitigt. Seither kann ich sagen, ich glaube nicht, sondern ich habe Gewissheit. Ich weiß es. Ich durfte es fühlen. Ich durfte wohl IHN fühlen. Unbeschreiblich schön.

In meinem Privatleben bin ich ausschließlich von Atheisten umgeben. Manchmal werde ich sogar beleidigt, wegen meines Glaubens (z.B.: wenn man an ein unsichtbares Wesen glaubt, ist man einfach nur dumm), oder auf den Arm genommen, je nachdem wie nahe mir derjenige steht. Obwohl ich selbst nie von Gott anfange zu sprechen, da ich niemanden missionieren möchte (weil ich denke, dazu muss jeder selbst kommen), suchen die Leute in meinem Umfeld von selbst dieses Thema. Ich sage dann scherzeshalber, dass die Atheisten am meisten über Gott reden wollen.:-D Ich habe ihnen den Traum erzählt, ich erzähle ihn oft, obwohl ich diese Gefühle, die ich hatte, eigentlich garnicht in Worte fassen kann. Ich weiß ja jetzt nicht, was ich genau gesehen habe. Es war so real, so überwältigend.
Was mich auch sehr beeindruckte: mein Lebensgefährte, überzeugter Rationalist und Atheist (obwohl er manchmal so bissi am schwanken ist), meinte mal, während wir beim Einkaufen waren, völlig unvermittelt, während ich die Schnitzel aus der Kühltruhe nahm: "Bete nicht für mich. DAs will ich nicht."
Ich habe ihm nie gesagt, dass ich für ihn bete. Ich bete für ihn, für alle Menschen, die mir einfallen. Für alles und jeden und dann von Herzen. Er war in dem Moment richtig zornig. Ich sagte nichts, sondern kümmerte mich weiter um den Einkauf.
Ich fand das erstaunlich, denn ich weiß nicht, wie er darauf kam. Ich fragte ihn dann später danach. Er sagte: "echt, das sagte ich? weiß ich garnicht mehr."

Beruflich war ich in der Informatik, wurde dann, vor 2 Jahren, arbeitslos und schrieb eine Bewerbung nach der anderen. Nichts. Nachdem ich den Glauben gefunden hatte, habe ich mich komplett umorientiert. Ich arbeite jetzt in einem Pflegeheim und betreue Demente und psychisch Kranke. Ich begleite die Menschen bis zu ihrem Tod. Das ist der erfüllendste Job, den ich je in meinem Leben getan habe. Und was auch erstaunlich ist: als ich den Entschluss gefasst hatte, das zu tun, und einen Lehrgang entsprechend absolvierte, betete ich um eine Stelle, in meiner Nähe, wo ich genau das machen darf. Und ich bekam sie. Habe ein tolles Arbeitsumfeld, super Kollegen. Es lief wie am Schnürchen. Ich danke jeden Tag unserem Vater im Himmel dafür. Und ich bete um die Kraft und die Geduld, die man dafür braucht. Und diese "Arbeit" geht mir so leicht von der Hand. Ich bin mit meinem ganzen HErzen dabei und wenn ich abends nach Hause gehe, bin ich nicht müde. Sondern fühle mich glücklich und erfüllt.

Das alles hat Garabandal ausgelöst. Wann es eintrifft, wer weiß. Gott allein weiß es. Ich vertraue auf ihn, dass er den genau richtigen Zeitpunkt weiß und übe mich in Geduld.

lg
Andrea





»
» LG
»
» Gil

Gilgamesch(R)

01.02.2012, 18:40

@ Andrea
 

Hallo ich bin neu

Das ist ja mal erfrischend zu lesen, denn von überzeugten Atheisten liest man selten solche "natürlichen" Bekehrungen, obowhl du ja keine komplette Atheistin in dem Fall warst. Vielen Danke für deine Story

God bless

Gil

Lucia(R)

05.02.2012, 16:41

@ Andrea
 

Hallo ich bin neu

Liebe Andrea,

herzlich willkommen in der Runde!

Mich würde interessieren, was genau Dich an den Prophezeiungen von Garabandal anspricht und wie sie im Zusammenhang mit Deiner veränderten Glaubensansicht stehen.

Liebe Grüße
Lucia

Maria Stern(R)

06.02.2012, 10:13

@ Lucia
 

Hallo ich bin neu

Liebe Andrea,
auch Dein Bericht hat mich überzeugt und gefreut!
Ja,Garabandal ist sehr interessant und wird,wie es scheint,in "Der Warnung" fortgeschrieben.
Mit Deinem Lebensgefährten wirst Du noch einige "Arbeit" haben,ich kenne das.
Der,der da aus ihm sprach wird seine Beute nicht so leicht fahren lassen,mach Dich auf Kämpfe gefasst!
Viel Kraft und alles Liebe
wünscht Dir
Maria!

Andrea(R)

06.02.2012, 12:36

@ Maria Stern
 

Hallo ich bin neu

» Liebe Andrea,
» auch Dein Bericht hat mich überzeugt und gefreut!
» Ja,Garabandal ist sehr interessant und wird,wie es scheint,in "Der
» Warnung" fortgeschrieben.
» Mit Deinem Lebensgefährten wirst Du noch einige "Arbeit" haben,ich kenne
» das.
» Der,der da aus ihm sprach wird seine Beute nicht so leicht fahren
» lassen,mach Dich auf Kämpfe gefasst!
» Viel Kraft und alles Liebe
» wünscht Dir
» Maria!

Mein Lebensgefährte kommt immer wieder auf Gott zu sprechen. Manchmal ist es schon witzig.:-)

Ich vertraue auf Gott unseren Vater. Erstaunlich ist, dass ich nie das Gefühl habe, wirklich kämpfen zu müssen, gegen "meine Atheisten". Manchmal habe ich eher das Gefühl, dass sie neugierig sind, und dann um den Brei herumreden und erwarten, dass ich etwas sage dazu. Quasi meinen Glauben vor ihnen präsentiere.
Allerdings tue ich ihnen diesen Gefallen nicht, da ich weiß, dass ich sofort attackiert werden würde. Ich sage dann nur: es geht mir einfach unheimlich gut mit meinem Glauben. Wenn ihr ihn nicht wollt, müsst ihr nicht. Es ist eure eigene Entscheidung. Wenn ihr meint, man wäre dumm, wenn man glaubt, dann meint ihr es eben. Niemand von euch kann ihn mir wegnehmen. Ihr selbst müsst wissen, was ihr glaubt oder nicht. Und streiten werde ich deswegen nicht. Das ist nicht im Sinne meines Glaubens.
Ich will niemanden überzeugen oder bekehren. Hätte bei mir auch nicht funktioniert. Im Gegenteil. Je mehr man versucht hätte, mich zu überzeugen, umso mehr hätte ich mich lustig gemacht. Das muss jeder für sich selbst erfahren und entscheiden.

lg
Andrea

Lucia(R)

07.02.2012, 01:05

@ Andrea
 

Hallo ich bin neu

Hallo Andrea,
»
» Mein Lebensgefährte kommt immer wieder auf Gott zu sprechen. Manchmal ist
» es schon witzig.:-)
»
» Ich vertraue auf Gott unseren Vater. Erstaunlich ist, dass ich nie das
» Gefühl habe, wirklich kämpfen zu müssen, gegen "meine Atheisten".
» Manchmal habe ich eher das Gefühl, dass sie neugierig sind, und dann um
» den Brei herumreden und erwarten, dass ich etwas sage dazu. Quasi meinen
» Glauben vor ihnen präsentiere.

So ähnlich geht es mir auch, einige sind neugierig, wie es denn zu meiner Veränderung kam und versuchen das Thema anzusprechen. Ich zucke dann die Schultern und sage einfach - je oller desto doller, o.Ä.


» Allerdings tue ich ihnen diesen Gefallen nicht, da ich weiß, dass ich
» sofort attackiert werden würde.

Ganz genau! Und ich bin zudem noch längst nicht Bibelfest. Der Glaube ist für mich Gewissheit, aber ich kann ihn noch nicht intellektuell begründen oder logisch erklären...er ist einfach *Da*.

» Ich sage dann nur: es geht mir einfach
» unheimlich gut mit meinem Glauben. Wenn ihr ihn nicht wollt, müsst ihr
» nicht. Es ist eure eigene Entscheidung. Wenn ihr meint, man wäre dumm,
» wenn man glaubt, dann meint ihr es eben. Niemand von euch kann ihn mir
» wegnehmen. Ihr selbst müsst wissen, was ihr glaubt oder nicht. Und
» streiten werde ich deswegen nicht. Das ist nicht im Sinne meines Glaubens.
»
Früher hielt ich mich für schlau und war dumm,- jetzt halte ich mich für wirklich dumm und bin es auch:-P

Letztendlich ist es vollkommen egal was die anderen von einem denken, DU alleine weisst was richtig ist. Bewahre diesen Schatz in deinem Herzen!

» Ich will niemanden überzeugen oder bekehren. Hätte bei mir auch nicht
» funktioniert. Im Gegenteil. Je mehr man versucht hätte, mich zu
» überzeugen, umso mehr hätte ich mich lustig gemacht. Das muss jeder für
» sich selbst erfahren und entscheiden.
»

Oh ja, und WIE ich mich lustig gemacht hätte! Und ich hätte bis zum umfallen argumentieren können, ( mit allergrößtem Vergnügen!!! ) und ich hätte alle totgequatscht.

Liebe Grüße
Lucia

Lucia(R)

07.02.2012, 00:36

@ Maria Stern
 

Hallo ich bin neu

» Liebe Andrea,
» auch Dein Bericht hat mich überzeugt und gefreut!
» Ja,Garabandal ist sehr interessant und wird,wie es scheint,in "Der
» Warnung" fortgeschrieben.
» Mit Deinem Lebensgefährten wirst Du noch einige "Arbeit" haben,ich kenne
» das.
» Der,der da aus ihm sprach wird seine Beute nicht so leicht fahren
» lassen,mach Dich auf Kämpfe gefasst!
» Viel Kraft und alles Liebe
» wünscht Dir
» Maria!

Hallo Maria,

*Beute* ist genau der passende Ausdruck! Ich kenne diese Kämpfe von mir, sie gingen über Monate, ich kam mir zeitweise vor, als sei ich zwei Personen. Abends betete ich und am Morgen riss ich mir das kleine goldene Kreuz was ich wieder trug vom Hals um es wenig später schnell wieder anzulegen. Eines Tages erkannte ich aber, dass nicht ich es war, sondern die Macht des Teufels mich nicht loslassen wollte.
Es sind enorme Kämpfe die man austragen muss und sie kosten Kraft aber dadurch erkennt man auch immer klarer dass man auf dem richtigen Weg ist! Was macht sich denn so enorme Mühe einem vom richtigen und einzigen Weg abzuhalten?

Liebe Grüße
Lucia

Maria Stern(R)

07.02.2012, 20:47

@ Lucia
 

Hallo ich bin neu

Liebe Lucia,diese Kämpfe sind furchtbar und wenn Du sie alleine bestanden hast,dann bist Du eine SEHR starke Persönlichkeit,Hut ab!
Diese "Spaltung",wie Du sie von Dir beschreibst,kenne ich,aber nicht von mir sondern von meinem Mann.
Ich dachte auch zeitweilig,er wäre zwei Personen,hatte schon die Befürchtung,er würde schizophren!
Es war sowas von beängstigend,ich dachte manchmal,ich überlebe es nicht.
Darum befürchte ich ja auch,das es Andrea mit ihrem Freund auch so gehen könnte.
Aber vielleicht hat sie ja Glück und Gott bekehrt in auch ohne große Kämpfe.
Die Zeit ist ja ohnehin knapp geworden,es scheint alles schneller zu gehen,muß einfach schneller gehen.
Übrigens läuft auch viel okkultes übers internet,nein,ich meine nicht eine unfreundliche Meinung hier und da sondern richtig böse geistige Angriffe!
Es läuft auch über Telefon und Handy.
Für Unbedarfte und vor allem Kinder und Jugendliche ist es eine große Gefahr,wenn sie alles preisgeben und überall rumsurfen.
Man kann nur beten,das das Böse recht bald besiegt wird.
Alles Lb
M.

Andrea(R)

06.02.2012, 12:26

@ Lucia
 

Hallo ich bin neu

» Liebe Andrea,
»
» herzlich willkommen in der Runde!
»
» Mich würde interessieren, was genau Dich an den Prophezeiungen von
» Garabandal anspricht und wie sie im Zusammenhang mit Deiner veränderten
» Glaubensansicht stehen.
»
» Liebe Grüße
» Lucia

ich kann nicht genau sagen, WAS genau mich da anspricht. Es hat mich quasi "überfallen". Was mich ja selber erstaunt. Als ob Gott mir damit einen Hinweis gegeben hat, indem er meinte: Schau her...du zweifelst an mir und verleugnest mich. Aber es gibt mich, und du wirst mich sehen....

Der Traum hat mir dann den Rest gegeben. Ob an dem Traum nun was dran ist, oder nicht, mag jeder selbst entscheiden. Für mich jedenfalls war es quasi die "Belohnung" dafür, dass ich mich unserem himmlischen Vater wieder zugewandt habe. Wenn ich das so sagen darf.

lg
Andrea

Lucia(R)

07.02.2012, 00:47

@ Andrea
 

Hallo ich bin neu

» » Liebe Andrea,
» »
» » herzlich willkommen in der Runde!
» »
» » Mich würde interessieren, was genau Dich an den Prophezeiungen von
» » Garabandal anspricht und wie sie im Zusammenhang mit Deiner
» veränderten
» » Glaubensansicht stehen.
» »
» » Liebe Grüße
» » Lucia
»
» ich kann nicht genau sagen, WAS genau mich da anspricht. Es hat mich quasi
» "überfallen". Was mich ja selber erstaunt. Als ob Gott mir damit einen
» Hinweis gegeben hat, indem er meinte: Schau her...du zweifelst an mir und
» verleugnest mich. Aber es gibt mich, und du wirst mich sehen....
»
» Der Traum hat mir dann den Rest gegeben. Ob an dem Traum nun was dran ist,
» oder nicht, mag jeder selbst entscheiden. Für mich jedenfalls war es quasi
» die "Belohnung" dafür, dass ich mich unserem himmlischen Vater wieder
» zugewandt habe. Wenn ich das so sagen darf.
»
» lg
» Andrea

Liebe Andrea,

ein Traum war es auch bei mir, der die Wendung brachte. Eine tiefe Gewissheit die sich in mir ausbreitete. Es war realer, wirklicher und schöner als alles andere was ich jemals erlebt habe.
Und ein ganz kleines Stückchen dieses Erlebnisses ist immer noch in mir und es fühlt sich so unglaublich an... ich habe dafür eigentlich nicht die richtigen Worte um es beschreiben zu können. Ich weiß aber jetzt, dass Gott existiert. Nicht irgendeine höhere Macht sondern der einzige wahre Gott!

Liebe Grüße
Lucia

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 161 User online (0 reg., 161 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum