Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Rubenstein(R)

13.03.2013, 19:30
(editiert von Rubenstein, 13.03.2013, 19:46)
 

Habemus papam! (Archiv_sonstige Themen)

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/vatikan-konklave-hat-neuen-papst-gewaehlt-a-888037.html

Gilgamesch(R)

13.03.2013, 20:17

@ Rubenstein
 

Habemus papam!

» http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/vatikan-konklave-hat-neuen-papst-gewaehlt-a-888037.html

Jorge Mario Bergolio aus Argentinien.

EndofTimes(R)

E-Mail

Bayern,
13.03.2013, 21:29

@ Gilgamesch
 

Habemus papam!

Ich bin tief, tief enttäuscht, sehr,sehr traurig und befürchte das Schlimmste.

Mir war klar, dass es ein Papst werden wird, welcher alte Werte der Kirche wieder hervorheben will. Aber dieser Mann wird kaum die Kraft haben diese Ziele durchzusetzen.
Mit diesem Mann wird die Kirche noch mehr verfallen, als es ohnedies schon war.
Niemand wird ihn respektieren.
Kampf gegen Armut und Homo-Ehe?
Wie will er das machen?

Mir fällt nur ein Wort ein: Nein.
Das dürfte das Ende der Kirche sein.

Rita(R)

13.03.2013, 21:50

@ EndofTimes
 

Habemus papam!

Hallo!
Ja, was soll man da zu sagen?
Er ist ein lieber Mann, scheint auch die Sache mit Freude anzugehen. Im Unterschied dazu, machte Benedikt damals einen eher unglücklichen Eindruck.
Sie haben wohl den Mann gewählt, von dem der wenigste Wiederstand zu erwarten ist.
Wie nun die Weissagungen des Malachias dazu passen, ist mir ein Rätsel.
Man hat auch gemerkt, daß die Leute auf dem Petersplatz total überrascht waren.
Es bleibt alles beim Alten.
Gruß Rita

Zitrone(R)

E-Mail

14.03.2013, 18:35

@ Rita
 

Habemus papam!

» Hallo!
» Ja, was soll man da zu sagen?
» Er ist ein lieber Mann, scheint auch die Sache mit Freude anzugehen. Im
» Unterschied dazu, machte Benedikt damals einen eher unglücklichen
» Eindruck.
» Sie haben wohl den Mann gewählt, von dem der wenigste Wiederstand zu
» erwarten ist.
» Wie nun die Weissagungen des Malachias dazu passen, ist mir ein Rätsel.
» Man hat auch gemerkt, daß die Leute auf dem Petersplatz total
» überrascht waren.
» Es bleibt alles beim Alten.
» Gruß Rita

Hallo,
auch wenn ich der angesprochenen Weissagung keine so große Bedeutsamkeit beimesse, so könnten dennoch einige Brücken des neue Papstes zu ihr geschlagen werden:

Sohn ital. Einwanderer ( Römer )

Franziskus von Assisi (italienisch: San Francesco d'Assisi, getauft Giovanni, geborene Francesco di Pietro di Bernardone ...also PETER

Petrus Romanus

nicht gut....
Die Zahl 13 dominiert den Papstwechsel:
Weißer Rauch um 7:06 Uhr,7 + 6 = 13 und er ist 76 Jahre alt 7 + 6 = 13
Verkündigung: 20.13 Uhr
Datum 13.3.2013-Quersumme 13
...da offenbaren sich die wahren Kräfte, leider kann ich dies nur in einem Zusammenhang mit dem Rücktritt von Benedikt sehen, sein Rücktritt stellt kein singuläres Ereignis dar, sondern steht in Kommunikation mit dem gesamten Wahlgeschehen...bei den Chinesen begann das Jahr der Schlange......


Kurz vor seinem Tod Assisi prophezeite, dass zum Zeitpunkt der Drangsal ein Mann Papst sei, der durch seine Schlauheit, viele in die Irre und Tod ziehen wird ...

Er ist Jesuit!!!! und was war seine Rolle während der argentinischen Militärjunta????

Dunkelster Winter seit über 60 Jahren?
...kein Zufall, sondern Kommunikation mit der Matrix: Schattenhaft-wer Augen hat, der sehe......
http://globalmagazin.com/themen/klima/dunkelster-winter-seit-ueber-60-jahren/

Nullpunkt(R)

14.03.2013, 18:42

@ Zitrone
 

Habemus papam!

» » Hallo!
» » Ja, was soll man da zu sagen?
» » Er ist ein lieber Mann, scheint auch die Sache mit Freude anzugehen.
» Im
» » Unterschied dazu, machte Benedikt damals einen eher unglücklichen
» » Eindruck.
» » Sie haben wohl den Mann gewählt, von dem der wenigste Wiederstand zu
» » erwarten ist.
» » Wie nun die Weissagungen des Malachias dazu passen, ist mir ein
» Rätsel.
» » Man hat auch gemerkt, daß die Leute auf dem Petersplatz total
» » überrascht waren.
» » Es bleibt alles beim Alten.
» » Gruß Rita
»
» Hallo,
» auch wenn ich der angesprochenen Weissagung keine so große Bedeutsamkeit
» beimesse, so könnten dennoch einige Brücken des neue Papstes zu ihr
» geschlagen werden:
»
» Sohn ital. Einwanderer ( Römer )
»
» Franziskus von Assisi (italienisch: San Francesco d'Assisi, getauft
» Giovanni, geborene Francesco di Pietro di Bernardone ...also
» PETER
»
» Petrus Romanus
»
» nicht gut....
» Die Zahl 13 dominiert den Papstwechsel:
» Weißer Rauch um 7:06 Uhr,7 + 6 = 13 und er ist 76 Jahre alt 7 + 6 = 13
» Verkündigung: 20.13 Uhr
» Datum 13.3.2013-Quersumme 13
» ...da offenbaren sich die wahren Kräfte, leider kann ich dies nur in
» einem Zusammenhang mit dem Rücktritt von Benedikt sehen, sein Rücktritt
» stellt kein singuläres Ereignis dar, sonst steht in Kommunikation mit dem
» gesamten Wahlgeschehen...bei den Chinesen begann das Jahr der
» Schlange......
»
»
» Kurz vor seinem Tod Assisi prophezeite, dass zum Zeitpunkt der Drangsal
» ein Mann Papst sei, der durch seine Schlauheit, viele in die Irre und Tod
» ziehen wird ...
»
» Er ist Jesuit!!!! und was war seine Rolle während der argentinischen
» Militärjunta????
»
» Dunkelster Winter seit über 60 Jahren?
» ...kein Zufall, sondern Kommunikation mit der Matrix: Schattenhaft-wer
» Augen hat, der sehe......
» http://globalmagazin.com/themen/klima/dunkelster-winter-seit-ueber-60-jahren/

kann mich dir da nur anschließen

Rubenstein(R)

14.03.2013, 20:14

@ Zitrone
 

Habemus papam!

» Die Zahl 13 dominiert den Papstwechsel:
» Weißer Rauch um 7:06 Uhr,7 + 6 = 13 und er ist 76 Jahre alt 7 + 6 = 13
» Verkündigung: 20.13 Uhr
» Datum 13.3.2013-Quersumme 13
» ...da offenbaren sich die wahren Kräfte, leider kann ich dies nur in
» einem Zusammenhang mit dem Rücktritt von Benedikt sehen, sein Rücktritt
» stellt kein singuläres Ereignis dar, sondern steht in Kommunikation mit
» dem gesamten Wahlgeschehen...bei den Chinesen begann das Jahr der
» Schlange......

Hallo Zitrone,

da muss ich dir ausnahmsweise widersprechen. Die "13" ist die Zahl der Muttergottes, was wir am Beispiel des Lebens von JPII. deutlich erkennen können:

Geburt am 18.05.1920 = Quersumme 26 = 2 x 13
Er starb am 02.04.2005 = Quersumme 13
Er starb um 21 Uhr 37 = Quersumme 13
Er starb in der 13. Woche des Jahres
Er starb am 13. Tag, vom Frühlingspunkt aus gerechnet
Er starb 1300 Tage nach dem 11.09.01

Er war genau 9.665 Tage Papst = Quersumme 26 = 2 x 13

Er trug den Namen „Joannes Paulus“ = 13 Buchstaben

Er trug in seinem päpstlichen Wappen den Buchstaben M = 13. Buchstabe des Alphabets.
Das Attentat auf ihn war am 13. Mai 1981
Der Attentäter hieß „Mehmet-Ali-Agca“ = 13 Buchstaben

Er machte 104 Auslandsreisen = 8 x 13

Gruß,
R.

Zitrone(R)

E-Mail

15.03.2013, 17:22

@ Rubenstein
 

Habemus papam!

» » Die Zahl 13 dominiert den Papstwechsel:
» » Weißer Rauch um 7:06 Uhr,7 + 6 = 13 und er ist 76 Jahre alt 7 + 6 = 13
»
» » Verkündigung: 20.13 Uhr
» » Datum 13.3.2013-Quersumme 13
» » ...da offenbaren sich die wahren Kräfte, leider kann ich dies nur in
» » einem Zusammenhang mit dem Rücktritt von Benedikt sehen, sein
» Rücktritt
» » stellt kein singuläres Ereignis dar, sondern steht in Kommunikation
» mit
» » dem gesamten Wahlgeschehen...bei den Chinesen begann das Jahr der
» » Schlange......
»
» Hallo Zitrone,
»
» da muss ich dir ausnahmsweise widersprechen. Die "13" ist die Zahl der
» Muttergottes, was wir am Beispiel des Lebens von JPII. deutlich erkennen
» können:
»
» Geburt am 18.05.1920 = Quersumme 26 = 2 x 13
» Er starb am 02.04.2005 = Quersumme 13
» Er starb um 21 Uhr 37 = Quersumme 13
» Er starb in der 13. Woche des Jahres
» Er starb am 13. Tag, vom Frühlingspunkt aus gerechnet
» Er starb 1300 Tage nach dem 11.09.01
»
» Er war genau 9.665 Tage Papst = Quersumme 26 = 2 x 13
»
» Er trug den Namen „Joannes Paulus“ = 13 Buchstaben
»
» Er trug in seinem päpstlichen Wappen den Buchstaben M = 13. Buchstabe des
» Alphabets.
» Das Attentat auf ihn war am 13. Mai 1981
» Der Attentäter hieß „Mehmet-Ali-Agca“ = 13 Buchstaben
»
» Er machte 104 Auslandsreisen = 8 x 13
»
» Gruß,
» R.

Hallo Rubenstein,

ich glaube an den GOtt, der sich in der Bibel offenbart hat und an den im Fleisch gekommenen Christus, aber zur 13 sind deine Ausführungen aus meiner Perspektive eine Bestätigung:

http://www.cuttingedge.org/News/n1865.cfm

http://www.cuttingedge.org/News/n2029.cfm

http://www.cuttingedge.org/n1034.html

Gruss
z

Gilgamesch(R)

13.03.2013, 23:14

@ EndofTimes
 

Habemus papam!

» Ich bin tief, tief enttäuscht, sehr,sehr traurig und befürchte das
» Schlimmste.
»
» Mir war klar, dass es ein Papst werden wird, welcher alte Werte der Kirche
» wieder hervorheben will. Aber dieser Mann wird kaum die Kraft haben diese
» Ziele durchzusetzen.
» Mit diesem Mann wird die Kirche noch mehr verfallen, als es ohnedies schon
» war.
» Niemand wird ihn respektieren.
» Kampf gegen Armut und Homo-Ehe?
» Wie will er das machen?
»
» Mir fällt nur ein Wort ein: Nein.
» Das dürfte das Ende der Kirche sein.

Ich sehe schon, da weiß wohl jemand über alles bescheid.

Habemus Tonne

PS: Das Ende einer Kirche wird so nicht eintreffen. Nur eine Umwandlung. Wann? Das weiß keiner! Solange es Gläubige gibt, wird es diese Kirche geben.

Rubenstein(R)

14.03.2013, 20:59
(editiert von Rubenstein, 14.03.2013, 21:15)

@ EndofTimes
 

Habemus papam!

» Ich bin tief, tief enttäuscht, sehr,sehr traurig und befürchte das
» Schlimmste.

Hallo EndofTimes,

also ich bin sehr zufrieden mit dem Ausgang des Konklaves. Franziskus ist m. E. genau der Papst, den die Kirche in dieser Stunde der Gefahr braucht. Er ist seit Jahrzehnten ein Anwalt der Armen – nicht nur dem Worte nach, sondern erwiesenermaßen auch der Tat. Dass Teile der Medien mal wieder ein Haar in der Suppe finden wollen, muss man hinnehmen. Im Grunde ist das aber irrelevant. Was zählt, ist der Geist Gottes, der auf ihm ruht. Papst Franziskus verfügt über ein außerordentliches Charisma, und durch seine Bescheidenheit berührt er die Herzen der Menschen zutiefst. Und nur darauf kommt es an, schließlich wollen wir alle, dass sich die Heiden zu Gott bekehren. Ich bin mir sicher, dass Franziskus schon bald den Neoliberalismus – die letzte Ausgeburt eines zutiefst zerstörerischen Kapitalismus – mit scharfen Worten geißeln wird und damit den Zorn der Eliten auf sich zieht. Hoffen wir also, dass der Allmächtige ihn beschützt und ihn nicht das gleiche Schicksal ereilt wir Johannes Paul I.

Gruß,
R.

EndofTimes(R)

E-Mail

Bayern,
14.03.2013, 22:20

@ Rubenstein
 

Habemus papam!

Natürlich ist er der Mann, den die Kirche jetzt brauchen würde.
Ein Mann, der die alten Werte der Kirche hervorhebt und die uns zurückbringen will. Auch mit klaren Worten die jeder versteht, wie er es heute bereits getan hat.
Trotzdem wird ihm das nicht gut tun.
Wer lässt sich heute schon noch in "vorsintflutliche Zeiten" zurückbringen mit solchen Ansichten?

Meint ihr wirklich, man kann die Armut auslöschen ?
"Arme werdet ihr immer unter euch haben", sagte schon Jesus.
Wer heute gegen die Armut kämpfen will, der muss gegen Kartelle, mafiose Seilschaften, kiminelle Verstrickungen und Korruption kämpfen.
Ob das ein Mann alleine schaffen kann?
Glaubt ihr wirklich, dass dieser Mann die Homo-Ehe oder die Abtreibung abschaffen kann?

Oh nein!
Es wird sich alles so erfüllen, wie es vorhergesagt ist.
Das Dritte Geheimnis von Fatima wird sich so erfüllen wie es vorhergesagt ist.
Und auch das Strafgericht wird kommen, wie es vorhergesagt ist, weil die Menschnheit trotz aller Zeichen und Wunder nicht umkehren wird.

Wenn jetzt ein Papst kommt, der für alte Werte kämpft, kann ihn das den Kopf kosten.
Der Mann kennt sich in der Kurie nicht aus, sagen Experten.
Wahrscheinlich ist er der einzige, der diesen Job überhaupt gewollt hat.
Vielleicht denkt er jetzt noch, dass er es kann.
Aber das denken alle Regierunge, wenn sie an die Macht kommen.

Nein!
Der Mensch / die Gesellschaft wird sich nie ändern.
Jedenfalls nicht freiwliig.
Dazu hatte sie jetzt genug Zeit.

Und wenn die Toten zurückkämen, werden sich die Menschen nicht ändern.
Das sagte schon Jesus.

Die Heilige Katholische Kirche kann nur noch von Gott selbst gerettet werden.
Deshalb wird Jesus auch wiederkommen und aufräumen müssen.
Alles andere ist sinnlos.

Leionel(R)

München,
14.03.2013, 22:42

@ EndofTimes
 

Da sind einige aber anderer Meinung !

» Natürlich ist er der Mann, den die Kirche jetzt brauchen würde.

Hallo EndofTimes,

das sehen aber einige ganz anders. Schau mal hier:

http://www.diewarnung.net/start_g.htm

712. Der falsche Prophet wird jetzt den Stuhl in Rom übernehmen.
Sonntag, 17. Februar 2013, 19:00 Uhr

Meine innig geliebte Tochter, das Schisma innerhalb der katholischen Kirche wird — wie vorausgesagt — jetzt zu beobachten sein, für die ganze Welt sichtbar. Der Weggang Meines innig geliebten Heiligen Stellvertreters, Papst Benedikts XVI., kennzeichnet den Anfang vom Ende. Ich habe durch dich, Meine auserwählte Prophetin, im Laufe der letzten zwei Jahre versucht, Meine Kirche auf Erden auf dieses traurige Ereignis vorzubereiten.

Die freimaurerische Elite hat die Kontrolle über Meine Kirche an sich gerissen, und sie werden die Katholiken auf die niederträchtigste Art und Weise täuschen. Die Schlüssel Roms befinden sich jetzt in Meinen Händen. Sie sind von Meinen Vater an Mich weitergegeben worden. Ich werde alle Meine Anhänger führen, damit die Wahrheit aufrechterhalten werden kann und Mein Heiliges Wort unversehrt erhalten bleibt.

Der falsche Prophet wird jetzt den Stuhl in Rom übernehmen, und Mein Wort wird — genau so wie es zu Meiner Zeit auf Erden war — als Irrlehre behandelt werden.

oder auch hier:

http://www.diewarnung.net/start_g.htm

728. Er ist gesandt worden, um Meine Kirche zu demontieren und in kleine Stücke zu zerreißen.
Freitag, 8. März 2013, 14:05 Uhr

Meine innig geliebte Tochter, Satan wütet gegen Meine Kirche auf Erden, und seine Verseuchung breitet sich weiterhin innerhalb ihrer Mauern aus.

Der listige Betrüger, der geduldig in den Kulissen gewartet hat, wird bald seine Herrschaft über Meine armen, ahnungslosen heiligen Diener verkünden. Der Schmerz, den er auslösen wird, ist zu schwer für Mich zu ertragen, und doch wird seine Herrschaft gipfeln in der letzten Reinigung vom Bösen im Kern Meiner Kirche.

Er hat seine Position sorgfältig manipuliert, und bald wird man sein pompöses Auftreten inmitten seines herrlichen Hofes sehen. Sein Stolz, seine Arroganz und seine Selbstbesessenheit werden anfangs sorgfältig vor der Welt versteckt werden. Nach außen hin wird ein Seufzer der Erleichterung zu hören sein, wenn die Trompeten erschallen, um seine Amtszeit als Haupt Meiner Kirche zu verkünden.

Mein Leib ist Meine Kirche, aber nicht Mir, Jesus Christus, wird er Treue schwören, denn er hat keinerlei Liebe für Mich. Seine Treue gilt dem Tier, und wie er lachen und spotten wird über Meine heiligen Diener, die ihn unterstützen.

Er, der es wagt, in Meinem Tempel zu sitzen, und der vom Teufel gesandt worden ist, kann nicht die Wahrheit sprechen, denn er kommt nicht von Mir. Er ist gesandt worden, um Meine Kirche zu demontieren und in kleine Stücke zu zerreißen, bevor er sie aus seinem abscheulichen Maul ausspeien wird.

Mein Leib ist Meine Kirche. Meine Kirche ist immer noch am Leben, aber nur diejenigen, die die Wahrheit sprechen und am Heiligen Wort Gottes festhalten, können Teil Meiner Kirche auf Erden sein. Jetzt, wo die endgültige Beleidigung gegen Mich, Jesus Christus, manifestiert werden soll, und zwar durch den Stuhl Petri, werdet ihr endlich die Wahrheit verstehen.

Das Buch der Wahrheit, welches Daniel für die Endzeit prophezeit worden ist, wird von den Mitgliedern Meiner Kirche nicht leicht hingenommen werden, denn dessen Inhalt wird Meine geliebten heiligen Diener krank machen, wenn sie realisieren, dass Ich die Wahrheit spreche.

Der falsche Prophet — er, der sich als Führer Meiner Kirche ausgibt — ist bereit, die Gewänder zu tragen, die nicht für ihn gemacht wurden.

Er wird Meine Heilige Eucharistie entweihen und Meine Kirche in zwei Hälften spalten und dann noch einmal teilen.

Er wird sich bemühen, jene treuen Anhänger Meines geliebten Heiligen Stellvertreters Papst Benedikt XVI., die von Mir bestellt worden sind, zu entlassen.

Er wird all diejenigen aufspüren, die Meinen Lehren treu sind, und sie den Wölfen zum Fraß vorwerfen.

Seine Handlungen werden nicht sofort augenscheinlich sein, aber bald werden die Zeichen gesehen werden, da er sich daranmachen wird, die Unterstützung einflussreicher Führer der Welt und jener in hohen Positionen zu suchen.

Wenn der Gräuel Wurzeln schlägt, dann werden die Änderungen abrupt geschehen. Die Ankündigungen von ihm, eine vereinte katholische Kirche zu schaffen durch die Verknüpfung mit allen Glaubensrichtungen und Religionen, werden bald danach kommen.

Er wird die neue Eine-Welt-Religion leiten und wird über heidnische Religionen herrschen. Er wird den Atheismus in die Arme schließen, indem er — im Sinne der sogenannten Menschenrechte — das Stigma, das dem Atheismus seinen Worten nach anhaftet, entfernt. Alles, was in den Augen Gottes Sünde ist, wird durch diese neue Inklusiv-Kirche als akzeptabel erachtet werden.

Jeder, der es wagt, ihn herauszufordern, wird ausgeforscht und bestraft werden. Jene Priester, Bischöfe und Kardinäle, die sich ihm widersetzen, werden exkommuniziert werden und ihnen werden ihre Titel aberkannt werden. Andere werden schikaniert und verfolgt werden. Viele Priester werden untertauchen müssen.

An diejenigen armen heiligen Diener von Mir, die Meine Stimme jetzt erkennen: Bitte hört Mich, da Ich Mich nach euch ausstrecke, um euch Trost zu bringen. Ich würde euch niemals auffordern, Meine Kirche auf Erden abzulehnen, denn Ich, euer geliebter Erlöser, war es, der sie geschaffen hat. Ich habe Meinen Leib als das Lebendige Opfer aufgeopfert, um euch zu retten. Euch ist die Verantwortung übertragen worden, in Meinem Namen Zeugnis abzulegen, um die Seelen jener, die ihr unterweist und führt, zu retten.

Alles, was ihr tun könnt, ist, auf Mich zu vertrauen und Mir weiterhin zu dienen. Was ihr nicht tun dürft, ist, irgendeine Lehre zu akzeptieren, die man euch präsentiert und die, wie ihr sofort wissen werdet, nicht im Einklang mit Meinen Lehren ist. Ihr müsst das tun, was euch euer Herz sagt, aber wisst Folgendes:

Diese Zeit wird euch tiefen Schmerz verursachen, und der blanke Kummer, den ihr erfahren werdet, wenn ihr seht, wie Meine Kirche entweiht werden wird, wird euch zum Weinen bringen. Aber ihr müsst die Lügen, die euch jetzt bald präsentiert werden, als das erkennen, was sie sind — ein Affront gegen Meinen Tod am Kreuz.

Diese Zerstörung kann zum Zusammenbruch der Struktur Meiner Kirche führen. Die baulichen Veränderungen und die Adaptierungsarbeiten, gemeinsam mit dem neuen Tempel, der für die Eine-Welt-Kirche geschaffen wird, werden in Rom erfolgen und (diese Bauten werden) sich in Rom befinden.

Ich versichere euch, dass, sobald Mein Tempel entweiht ist, Ich, Jesus Christus, der Erlöser der ganzen Menschheit, ausrangiert werde und in den Rinnstein geworfen werde.

---------------


Leionel

EndofTimes(R)

E-Mail

Bayern,
15.03.2013, 13:26

@ Leionel
 

Da sind einige aber anderer Meinung !

Hi Leionel,

ich habe noch nie viel von dieser eigenartigen Warnung gehalten, aber was du hier schreibst (offenbar Auszüge), bestätigt mir, dass sie eindeutig von falschen Propheten kommt und damit vom Teufel.

Dieser Papst ist vom heiligen Geist gesannt und ist keineswegs der Falsche!!

Gott will ihn und zwar genau jetzt!
Die Zeit ist da!

Ich bin überzeugt, dass Papst Benedikt eine Eingebung hatte, denn freiwillig wäre es niemals gegangen. Dazu ist er viel zu pflichtbewusst,
Wie er in seiner Rede sagte, hat er diesen Schritt "zum Wohle der Kirche" getan. Und so ist es auch.
Er ist nicht bestimmt den Kampf aufzunehmen, welcher jetzt bevorsteht.

Natürlich wird dieser Papst Kontroversen auslösen. Jedoch nicht, weil er "falsch" ist, sondern weil er genau der Richtige ist.
Er ist der einzige, der deutliche Worte spricht und sich nicht um die Reaktionen der Gesellschaft schert.
Er wird Menschen die Augen öffnen.
Kein anderer hätte diese Berufung angenommen und kein anderer könnte sie im Sinne Gottes durchhauen.
So unscheinbar er sich gibt, so machtvoll ist er in seiner Persönlichkeit.

Die Turbulenzen welche wir jetzt erwarten, werde daher kommen, weil der Teufel und keineswegs die Mutter Gottes die Schlüssel der Kirche hält.
Er ist dazu vorgesehen, ihm diese wieder zu entreißen und es ist damit zu rechnen, dass er eine globale Abwehrreaktion auslöst.
Denn die Welt ist durch und durch vom Bösen beherrscht.

Ich erwarte sogar in absehbarerer Zeit das Wunder und die Warnung von Garabandal.
Die Ereignisse werden sind schnell verdichten und mit der Wiederkunft Christi enden.

Um mit den Worten Franzuskus`zu enden:

Gott möge euch verzeihen

Rubenstein(R)

15.03.2013, 15:03

@ EndofTimes
 

Da sind einige aber anderer Meinung !

Hallo Leionel,
hallo EndofTimes,

Privatoffenbarungen sind eine erstaunliche Realität und enthalten auch oft überraschend Zutreffendes. Diese aber hat wohl keine Merkmale, die einmal auch von höherer Warte aus anerkannt würden.

Der Text suggeriert mir Hinweise auf ein ganz bestimmtes Psychogramm der frommen Seherin, die sicherlich ganz katholisch sein möchte, m. E. aber doch recht eng im Glaubensverständnis und theologisch wenig gebildet erscheint. Spöttische Kritiker könnten vielleicht sogar behaupten, das Ganze sei eine Erfindung eines um die Kirche besorgten halluzinierenden katholischen Rentners, der mit dieser Methode die Welt retten möchte.

Dass „der Teufel los“ sei, und zwar auch innerhalb der (irdischen Organisation der) Kirche, hat schon ganz deutlich Papst Paul VI. beklagt, wie ich mich erinnere. Und ernsthafte Beschädigungsgefahren sind uns auch in den Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zumindest aus der Geschichte und den Aufzeichnungen diverser heiligmäßiger Personen bekannt. Dass die Gefahr anhält (unter Pp. J.- P. und seinem Nachfolger, vielleicht sehr aktuell im
Moment) mag ja auch stimmen, ist zumindest sehr wahrscheinlich.

Zusammengefasst sage ich, dass ich dem Offenbarungsunternehmen hier keine große Authentizität zutraue.

Gruß,
R.

Hidden-21(R)

16.03.2013, 14:34
(editiert von Hidden-21, 16.03.2013, 15:00)

@ Rubenstein
 

Meine neue Meinung...

» Privatoffenbarungen sind eine erstaunliche Realität und enthalten auch
» oft überraschend Zutreffendes. Diese aber hat wohl keine Merkmale, die
» einmal auch von höherer Warte aus anerkannt würden.
»
» Zusammengefasst sage ich, dass ich dem Offenbarungsunternehmen hier keine
» große Authentizität zutraue.

Es gibt für mich nur zwei Möglichkeiten: Die Privatoffenbarungen an die (irische?) Mutter von drei Kindern sind von Gott oder sie sind vom Teufel. Die letzten Monate tendierte ich eher zu Ersterem. Wenn ich mir den neuen Papst anschaue, kann ich nicht glauben, dass er der Verräter, der Falsche Prophet sein wird. Aber ausschließen möchte ich es auch nicht.

Ich bin heute - wie schon die ganze Zeit - hinsichtlich der "Warnung" verunsichert und halte eine Distanz (von 50:50) zu den Botschaften. Das Interessante ist, dass der Teufel immer mit der Wahrheit kommt, man einen wahren Anteil an den Botschaften von 98% ausmachen kann. Aber die 2%, die entscheidenden 2%, die er an Lüge einbringt, haben es immer in sich. Und deshalb bin ich vorsichtig, lese trotzdem mit Interesse die Warnungen. Was an den 2% falsch sein kann, wird sich zeigen. Letztlich wird man an den Früchten und Verfizierungen erkennen, was dran ist.

Fakt ist, dass die Warnung seit 2 Jahren den Rücktritt (die Verteibung) Benedikts angekündigt hat. Und auch beschreibt, was der Falsche Prophet, der jetzige Papst, an Gräuel bewirken und in der Liturgie einsetzen wird. Deshalb: Warten wir mal ab.

Interessant finde ich im Finanzcrash-Forum den Hinweis, dass in 2012 ein italienisches Buch herauskam, ein Roman von 2012 mit einem Papst Franz I., der den Vatikan abschafft, von dem ich bislang auch nichts gehört habe. Italienisch kann ich auch nicht:

"Romanzo storico-teologico su un utopico papato modellato sulla figura di Francesco di Assisi, un libro di grande fascino e di grande letteratura che scalda il cuore del lettore e lo avvince dalla prima all'ultima pagina. Nell'ultimo conclave, ambientato idealmente nel giorno di Natale, a loro insaputa, i cardinali eleggono un semplice prete della diocesi di Genova che assume il nome di Francesco. Nel discorso Urbi et Orbi di fronte al mondo attonito e allo sconcerto ecclesiastico, in piazza San Pietro, Francesco I si spoglia di tutti i suoi averi, abolisce di fatto il Vaticano per restare semplicemente un uomo pellegrino sulle strade del mondo che indica la via del futuro: il ritorno alle sorgenti evangeliche e alle fonti dell"umanità". "

In dem Buch soll aber stehen, dass am 13. März 2013 dieser Papst gewählt werden soll. Wahnsinn, wenn das stimmt. Verifizieren kann ich es aber nicht.

Es bleibt spannend... und auch unheimlich.

Grüße
Hidden21

Rubenstein(R)

16.03.2013, 14:57

@ Hidden-21
 

Meine neue Meinung...

»
» Interessant finde ich im Finanzcrash-Forum den Hinweis, dass in 2012 ein
» italienisches Buch herauskam,
» ein
» Roman von 2012 mit einem Papst Franz I., der den Vatikan abschafft,
» von dem ich bislang auch nichts gehört habe. Italienisch kann ich auch
» nicht:
»
» "Romanzo storico-teologico su un utopico papato modellato sulla figura di
» Francesco di Assisi, un libro di grande fascino e di grande letteratura
» che scalda il cuore del lettore e lo avvince dalla prima all'ultima
» pagina. Nell'ultimo conclave, ambientato idealmente nel giorno di Natale,
» a loro insaputa, i cardinali eleggono un semplice prete della diocesi di
» Genova che assume il nome di Francesco. Nel discorso Urbi et Orbi di
» fronte al mondo attonito e allo sconcerto ecclesiastico, in piazza San
» Pietro, Francesco I si spoglia di tutti i suoi averi, abolisce di fatto il
» Vaticano per restare semplicemente un uomo pellegrino sulle strade del
» mondo che indica la via del futuro: il ritorno alle sorgenti evangeliche e
» alle fonti dell"umanità". "
»
» In dem Buch soll aber stehen, dass am 13. März 2013 dieser Papst gewählt
» werden soll. Wahnsinn, wenn das stimmt. Verifizieren kann ich es aber
» nicht.

Hallo Hidden,

unter translate.eu kannst du das grob übersetzen lassen:

"Theological-historischer Roman über eine utopische Papsttum modelliert auf der Figur des Franz von Assisi, ein Buch mit viel Charme und große Literatur, die wärmt des Herzens und fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Am letzten Konklave, idealerweise findet statt am Weihnachtstag, unbemerkt von ihnen, die Kardinäle wählen einen einfachen Priester in der Diözese von Genua, der den Namen des Franziskus nimmt. In der "Urbi et Orbi" Ansprache vor der Pfarrer erstaunt und schockiert Welt auf der Piazza San Pietro, Francesco die Streifen von all seinen Besitz, schafft den Vatikan weiterhin einfach ein Mann Pilger auf den Straßen der Welt, der angibt, des Weg in die Zukunft: Rückkehr zur evangelischen Quellen und Quellen der "Menschheit"."

Très interessant!

Gruß,
R.

Nullpunkt(R)

13.03.2013, 23:59

@ Rubenstein
 

Habemus papam!

» http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/vatikan-konklave-hat-neuen-papst-gewaehlt-a-888037.html

Ich hörte heute Abend mehrfach im österreichischen TV von Bischof Küng und Bischof Kapellari und weiters von einem Analysten, dass der neue Papst unter den Kardinälen als Heiliger gehandelt wird. Er lebt sehr bescheiden in Argentinien, verzichtete auf seine Villa lebt in einer Wohnung einer kleinen, fährt mit Bus und Metro, besucht am Wochenende die Armenviertel von Buenos Aires usw...

gerade über die Ticker...
The Associated Press ‏@AP

BREAKING: Cardinal Dolan: Pope Francis to visit predecessor Benedict XVI at Castel Gandolfo on Thursday.

Papst Benedikt verabschiedete sich auch bei Papst Franziskus vor 2 Wochen sehr herzlich. Überraschend ist allerdings, dass die Kardinäle den 2005 an 2. Stelle liegenden erneut gewählt haben und er sich diesmal durchsetzen konnte.

Doch noch interessanter waren die Reaktionen der Massen. Kein Jubel kam auf am Petersplatz erst nach einigen Momenten. Auch die TV Moderatoren wussten nicht recht wie sie jetzt reagieren sollen - alle waren sichtlich überrascht und brauchten einen Moment.

Papst Franziskus wird auch überall mit Papst Johannes I in Verbindung gebracht.

Doch man sollte auch die spezielle Konstellation nicht vergessen von Papst und wer weiß evtl. Gegenpapst? Oder brauchen wir 2 Päpste für das Kommende?

Nullpunkt(R)

14.03.2013, 21:39

@ Rubenstein
 

Habemus papam!

» http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/vatikan-konklave-hat-neuen-papst-gewaehlt-a-888037.html

ich bin noch auf eine etwas ältere "prophezeiung" oder wie auch immer gestoßen http://gaiaman.blog.de/2005/11/13/papst_rom~305370/

wird hier von ersetzen gesprochen, ob es auch so gemeint war oder nicht..? normalerweise würde man "nachfolgen" oder er wird der nachfolger sprechen

Nullpunkt(R)

14.03.2013, 23:14

@ Rubenstein
 

Habemus papam!

» http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/vatikan-konklave-hat-neuen-papst-gewaehlt-a-888037.html

wirklich nur ein Fehler?
http://orf.at/stories/2171688/2171675/

Rubenstein(R)

16.03.2013, 08:59

@ Nullpunkt
 

"Es wird sicher noch manche Überraschung geben"

http://diepresse.com/home/panorama/religion/135717...ziskus-im-Minenfeld?_vl_backlink=/home/index.do

Gruß,
R.

Hidden-21(R)

16.03.2013, 15:24

@ Rubenstein
 

TRARA!!!!

GLÜCKWUNSCH!!!

Lieber R.,

dieses war Dein 1000. Posting in diesem Forum. Das schaffte bisher keiner. Johannes liegt abgeschlagen - mit der Hälfte an Beiträgen - auf dem zweiten Platz...;-).

Für Deinen unermüdlichen Einsatz und Fleiss, dieses Forum zu einer Begegnungsstätte intellektueller Praragnosten und dialogbereiter Kabbalisten auszubauen, darfst Du Dir von jedem etwas wünschen.:-D

Grüße
Hidden21

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 96 User online (0 reg., 96 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum