Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Zitrone(R)

E-Mail

25.03.2013, 16:34
 

Der alltägliche Wahnsinn mit kriminellen Immigranten (Archiv_sonstige Themen)

Eine Woche in Deutschland: Der alltägliche Wahnsinn mit kriminellen Immigranten

http://michael-mannheimer.info/2013/03/22/eine-woc...ltagliche-wahnsinn-mit-kriminellen-immigranten/

Rubenstein(R)

25.03.2013, 21:14
(editiert von Rubenstein, 25.03.2013, 21:26)

@ Zitrone
 

Warum ist das so?

Hallo Zitrone,

zunächst mal wünsche ich dir ein fröhliches Pessach sameach!

Das Phänomen unkontrollierte Zuwanderung und seine Begleiterscheinungen begreifst du eigentlich nur, wenn du in das Wesen des Geldes eingedrungen bist, wenn du begreifst, wie Kapitalismus im Innersten funktioniert.

Ich will hier nicht den von Verschwörungstheoretikern ständig strapazierten Namen Rothschild in die Runde werfen, zumal der gute Amschel Meier auch bloß die Nachhut in einer Reihe großer Vordenker bildete. Seine großen Vordenker waren nämlich die Fugger in Augsburg und die Medici in Florenz (15./16. Jahrhundert).

Das waren alles keine bösen Menschen, sondern bloß intelligente Zeitgenossen, die in das Wesen des Geldes eingedrungen waren. Sie alle hatten nämlich ziemlich schnell begriffen, dass es nichts bringt, Geld an Privatpersonen zu verleihen. Das Risiko, dass es zu einem Totalverlust kommen könnte, wäre nämlich zu groß. Besser ist es, Geld an Könige, Kaiser, Päpste oder an Staaten zu verleihen. Letztere holen sich das Geld nämlich über den Steuerzahler wieder rein.

Alle Geldgeber, die Geld an Staaten verleihen, haben deshalb nur ein Ziel: Die Staatsverschuldung sollte kontinuierlich steigen, denn das geliehene Geld fließt unter Garantie mit Zins und Zinseszins an die Geldverleiher zurück.

Wofür ein Staat Geld braucht, ist letzten Endes egal. Manche Staaten brauchen Geld, um Kriege zu führen. Aus der Sicht der Geldverleiher ist das ein tolles Ziel. Die meisten Staaten im Westen verpulvern das meiste Geld jedoch für das Ressort Arbeit und Soziales.

Ich hatte hier kürzlich die Manipulationspyramide skizziert. Ganz oben steht Big Money, also die Jungs, die das internationale Geldsystem kontrollieren und beherrschen. Sie alle verfolgen nur das eine Ziel, die Staaten in die Verschuldung zu treiben, damit sie selbst immer mehr Geld machen und damit auch immer mehr Kontrolle über die Staaten ausüben können. Alles, was Staaten in eine finanzielle Schieflage bringt, ist aus der Sicht der Geldverleiher ausdrücklich gewünscht. Also auch die unkontrollierte Zuwanderung von Menschen, die definitiv nichts zum Bruttosozialprodukt beitragen können, sondern nur die Sozialsysteme belasten. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern für ganz Europa.

Ja, so funktioniert das, mein Bester. Was glaubst du, warum gerade in Deutschland, einem Land mit den ausgefeiltesten statistischen Methoden, einem Land, in dem praktisch jeder Kröte statistisch genau erfasst wird, die Zahl der türkischen Gäste noch immer offiziell mit 2,5 Millionen angegeben wird? Wo doch die Türken selbst über diese Zahl nur lachen und sagen: Wir sind hier in Deutschland mindestens fünf bis sechs Millionen? Wie viele es genau sind, weiß ich nicht. Aber vor einigen Jahren sagte mir der Pressesprecher eines deutschen Ministerpräsidenten: "Aktuell leben in Deutschland 8,6 Millionen Türken. Jeder Ministerpräsident kennt diese Zahl." Ob es seitdem mehr oder weniger geworden sind, weiß ich nicht. Ich möchte dir nur klarmachen, dass Top-Politiker nicht das sagen dürfen, was sie wissen. Top-Politiker stehen in der Manipulationspyramide nämlich ziemlich weit unten. Und sie dürfen ihren verblödeten Untertanen nur das sagen, was ihnen die Geldverleiher erlauben zu sagen.

Gruß,
R.

Rubenstein(R)

29.03.2013, 19:28

@ Rubenstein
 

Geld regiert die Welt

Ergänzend ein paar interessante Videos, die die meisten Leser dieses Forum wahrscheinlich schon x-mal gesehen haben. Trotzdem lohnt es sich, die sich dahinter verbergenden Grundwahrheiten immer mal wieder in Erinnerung zu rufen: Geld regiert die Welt. Das internationale Bankensystem (aktuell: die großen Hedgefonds) bestimmt die Marschrichtung. Es ist also kein Zufall, dass auch alle Berater von US-Präsident Obama aus der Finanzindustrie kommen.

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=-l1EQthrkJc

Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=imXPvoEHiOw

Die vergessenen Warnungen der US-Präsidenten Eisenhower und Kennedy: http://www.youtube.com/watch?v=Vt0w8Dyg8uE

Gruß,
R.

EndofTimes(R)

E-Mail

Bayern,
30.03.2013, 12:16

@ Rubenstein
 

Geld regiert die Welt

Hai,


das "Phänomen der unkontrollierten Zuwanderung" ist nichts als ein Zeichen der Zeit, das einfach so kommen musste.

Es wurde prophezeit, dass man in seinem eigenen Ort die Nachbarn nicht mehr versteht, dass man niemanden mehr ansprechen kann, wenn man in seine Stadt kommt.

Wenn hier Politiker glaube, sie hätten es "geschafft", dass die Gesellschaft so offen ist für Ausländer, dann ist sie auf dem Holzweg.

Es ist nichts als eines der deutlichsten Zeichen der Endzeit, dass es ist wie es ist.
Dessen muss sich keiner rühmen.
Weder die Politik, noch die Migranten.


Winkewinke

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 142 User online (0 reg., 142 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum