Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Hidden-21(R)

27.01.2014, 11:30
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren (sonstige Themen)

Der Seite hartgeld.com entnommen:

Thema der Pressekonferenz in Washington D.C. vom 15.1. von Frau Lagarde/IWF: Der globale Ausblick und was wir 2014 zu erwarten haben

Lagarde beginnt ihre Pressekonferenz mit dem Hinweis, dass sie die numerologischen Kenntnisse der Anwesenden testen möchte, und bittet darum, an die magische "7" zu denken, bevor sie auf die Bedeutung des Jahres 2014 und insbesondere der Zahl 7 zu sprechen kommt: "Viele von Ihnen wissen, dass die "7" eine ganz bestimmte Zahl darstellt, in allen Formen von Themen, Religion..., und ich bin mir sicher, dass Sie Nummern einengen/kürzen können".

Sie zitiert den Beginn des I. Weltkrieges, verweist nochmals darauf, dass man die Null weglassen könnte (2014 = 214 = 14:2 = 7) - unter allgemeinem Gelächter der anwesenden Presse, als ob ads lustig wäre - und fährt fort, dass dass der 70. Jahrestag von Bretton Woods nicht nur die Geburtsstunde des IWF darstellt (die Null von 70 kann man wegfallen lassen), sondern in 2014 auch den 25. Jahrestag des Falls der Mauer markiert (Was das wiederum mit der 7 zu tun hat, bleibt offen). Dann meint sie, dass seit Ausbruch der Krise 7 schlechte Jahre vergangen sind und ihre Hoffnung sei, dass nunmehr 7 starke Jahre kommen und - wie lustig - sie nicht weiß, ob das nicht der G-7 zuzurechnen sei. Nach diesen ersten drei Minuten des Einstiegs scheint sie sich selbst und die anwesenden Pressefritzen wieder auf den Boden der Realität zu holen: "Sie hoffe, dass der IMF damit was zu tun hat und dass dies kein wünschenswertes Denken sei, sondern eintritt und dies nicht auf Zufall (Anmerkung: die wirtschaftliche Erholung) beruht. Der IWF habe mit den politischen Machern (policy maker) die richtigen Entscheidungen zu treffen und den richtigen Politik-Mix in einer koordinierten Weise zu bestimmen.

Was soll man davon halten? Für den Auftakt einer so beachteten Pressekonferenz ist es eigentlioch unter dem Niveau von Lagarde und dem IWF, sich über diese Zahlenspielerei lustig zu machen. Vielleicht intendierte man dadurch eine höhere Aufmerksamkeit der Presse oder man wollte einfach nur lustig sein. Vielleicht kam Lagarde gerade von einer Party zurück. Andererseits: Jedes Wort von Vertretern der Zentralbanken, des IMF oder anderen supranationalen Institutionen wird auf die Waagschale gelegt. Man versucht gernau dadurch Signale und Hinweise zu verstehen. Passt der numerologische Hinweis von Lagarde zu diesem sensiblen Umgang mit Worten und Vergleichen?

Ich kann mir noch keinen Reim darauf machen.

Grüße
Hidden21

Nullpunkt(R)

27.01.2014, 20:29

@ Hidden-21
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

» Der Seite hartgeld.com entnommen:
»
» Thema der Pressekonferenz in Washington D.C. vom 15.1. von Frau
» Lagarde/IWF: Der globale Ausblick und was wir 2014 zu erwarten
» haben
»
» Lagarde beginnt ihre Pressekonferenz mit dem Hinweis, dass sie die
» numerologischen Kenntnisse der Anwesenden testen möchte, und bittet
» darum, an die magische "7" zu denken, bevor sie auf die Bedeutung des
» Jahres 2014 und insbesondere der
» Zahl
» 7 zu sprechen kommt: "Viele von Ihnen wissen, dass die "7" eine
» ganz bestimmte Zahl darstellt, in allen Formen von Themen, Religion...,
» und ich bin mir sicher, dass Sie Nummern einengen/kürzen können".
»
» Sie zitiert den Beginn des I. Weltkrieges, verweist nochmals darauf, dass
» man die Null weglassen könnte (2014 = 214 = 14:2 = 7) - unter
» allgemeinem Gelächter der anwesenden Presse, als ob ads lustig wäre -
» und fährt fort, dass dass der 70. Jahrestag von Bretton Woods
» nicht nur die Geburtsstunde des IWF darstellt (die Null von 70 kann man
» wegfallen lassen), sondern in 2014 auch den 25. Jahrestag des Falls der
» Mauer markiert (Was das wiederum mit der 7 zu tun hat, bleibt offen). Dann
» meint sie, dass seit Ausbruch der Krise 7 schlechte Jahre vergangen
» sind und ihre Hoffnung sei, dass nunmehr 7 starke Jahre kommen und - wie
» lustig - sie nicht weiß, ob das nicht der G-7 zuzurechnen sei.
» Nach diesen ersten drei Minuten des Einstiegs scheint sie sich selbst und
» die anwesenden Pressefritzen wieder auf den Boden der Realität zu holen:
» "Sie hoffe, dass der IMF damit was zu tun hat und dass dies kein
» wünschenswertes Denken sei, sondern eintritt und dies nicht auf Zufall
» (Anmerkung: die wirtschaftliche Erholung) beruht. Der IWF habe mit den
» politischen Machern (policy maker) die richtigen Entscheidungen zu treffen
» und den richtigen Politik-Mix in einer koordinierten Weise zu bestimmen.
»
» Was soll man davon halten? Für den Auftakt einer so beachteten
» Pressekonferenz ist es eigentlioch unter dem Niveau von Lagarde und dem
» IWF, sich über diese Zahlenspielerei lustig zu machen. Vielleicht
» intendierte man dadurch eine höhere Aufmerksamkeit der Presse oder man
» wollte einfach nur lustig sein. Vielleicht kam Lagarde gerade von einer
» Party zurück. Andererseits: Jedes Wort von Vertretern der Zentralbanken,
» des IMF oder anderen supranationalen Institutionen wird auf die Waagschale
» gelegt. Man versucht gernau dadurch Signale und Hinweise zu verstehen.
» Passt der numerologische Hinweis von Lagarde zu diesem sensiblen Umgang
» mit Worten und Vergleichen?
»
» Ich kann mir noch keinen Reim darauf machen.
»
» Grüße
» Hidden21

würde eher sagen, dass das wohl eine verschlüsselte Botschaft an die Insider ist; die normalen Menschen kriegen das sowieso nicht mit, die Presse findet es auch lustig - weil sie diese Zahlenspielerei so witzig finden, doch Lagarde hat sich mit Sicherheit etwas dabei gedacht; oft werden derartige Botschaften versteckt in großen Tageszeitungen usw... eingebaut dieses Mal in einer großen Pressekonferenz - was die Brisanz der Botschaft an diejenigen die schon wissen werden was damit gemeint ist nur noch zusätzlich erhöht

Johannes(R)

E-Mail

27.01.2014, 22:29

@ Hidden-21
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren (von einem Mitleser)

Hallo Johannes,

vielleicht könntest Du 'Hidden' darauf aufmerksam machen, dass beim Datum der 'Botschaft' bzgl. 'Garabandal'

--> 24. Januar 2014, 20:05 Uhr

schon wieder

2+4+1 = 7
2+0+1+4 = 7
2+0+0+5 = 7

- und das sogar drei Mal! - 'auftaucht'

Danke und spannende Tage

'Mitleser'

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Conner(R)

28.01.2014, 09:50

@ Hidden-21
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

»
»
» Sie zitiert den Beginn des I. Weltkrieges, verweist nochmals darauf, dass
» man die Null weglassen könnte (2014 = 214 = 14:2 = 7) - unter
» allgemeinem Gelächter der anwesenden Presse, als ob ads lustig wäre -
» und fährt fort, dass dass der 70. Jahrestag von Bretton Woods
» nicht nur die Geburtsstunde des IWF darstellt (die Null von 70 kann man
» wegfallen lassen), sondern in 2014 auch den 25. Jahrestag des Falls der
» Mauer markiert

Servus Hidden,

man kann das auch anders deuten.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrate...weite-militarisierung-und-die-weltwirtscha.html

Wir sind am Vorabend von 1914.

Gruß

Conner

Olly(R)

29.01.2014, 19:40

@ Conner
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

» man kann das auch anders deuten.
»
» http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrate...weite-militarisierung-und-die-weltwirtscha.html
»
» Wir sind am Vorabend von 1914.
»

Hab das bei Kopp auch gelesen. Vermutlich wird es dieses Jahr krachen. Jedoch tippe ich auf keinen 3 Weltkrieg (oder dessen Beginn)!!!

Vielmehr ist ein Konflikt im asiatischen Raum, gepaart mit einem wirtschaftlichen Crash (Börse etc....), anzunehmen. Bis heute wurde viele Dinge hinausgezögert bzw. vorbereitet. Nun ist es an der Zeit für die Mächtigen, die Ernte einzubringen.....

Gruß
Oliver
PS: Das mit der versteckten Botschaft klingt plausibel. Danke für den Tipp.

---
Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur...

Leuchter(R)

16.02.2014, 03:36

@ Hidden-21
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

Hallo zusammen,
wenn Ihr mich mal in Eurer Mitte aufnehmen könntet, würde mich das freuen.

Zu den Botschaften von Madame Lagarde gibt es viele Möglichkeiten der Zahlenspiele. Die meisten mögen falsch und spekulativ sein, zu einfach oder zu weit hergeholt, aber andere helfen uns, das zu verstehen, was in den sieben (!) Jahren zwischen 2014 und 2020 evtl. ablaufen wird. Die Frau Lagarde als starke Jahre ansieht und damit Recht hat. Aus ihrer Sicht, nicht aus unserer, wohlgemerkt.

Vorgestern, Freitag, war im Hinblick auf die 7 so ein bedeutsamer Tag: 14.02.2014. Alle Märkte drehten markant auf bullisch, selbst die Metalle. Sollte das anhalten, wurde hier womöglich bewusst ein finaler Bullenmarkt eingeläutet, der genauso gezielt wieder abgestürzt werden wird, wenn man die Zeit dafür gekommen halten wird. So wie im Oktober 1929 und im Mai 2000, um vergleichbare Ereignisse und einen anderen Indikator der damaligen Zeitqualitäten anzusprechen.
1914 natürlich auch, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Ein besonders bedeutsames 7er-Jahr dürfte 2017 werden, das ja andernorts ein heiliges Jahr mit sogar drei Siebenen ist. Das wird nach meiner Einschätzung aber immer noch nicht das Jahr des eigentlichen Finales sein, sondern nur die finanzielle Talsohle.

Einen schönen Gruß ans Forum

---
Ein Hamsterrad sieht von innen aus wie eine Karriereleiter.
http://tintling.com/

Olly(R)

21.02.2014, 19:45

@ Leuchter
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

Willkommen Leuchter!

Sehr interessante Dinge die du da ansprichst. Somit haben wir einen neuen Zeit Horizont bis etwa 2020? Möglich, man wird sehen.

Zum Thema Talsohle bzw. Finale denke ich, dass es durchaus vor einem wirklichen Krieg ein auf und ab geben wird. Zuerst der Schock, dann macht man den Leuten Hoffnung, dann wieder bergab und schließlich wieder bergauf mit viel "Friedensgeschrei", bevor der Krieg ausbricht (siehe z.B. Irlmaier).

Was denkst du eigentlich über dieses Jahr? Kommt jetzt wirklich was oder dauert es noch (bin mir nicht sicher bei so viel "Geschrei";)).
Bin zwar kein Börsenkenner, aber wenn ich mir den Dax ansehe, der war bei 9/11 so unter 5000 Punkte. Wenn der jetzt auf diese Zahl zurück rasselt, dann OK. Wird zwar sicher Auswirkungen auf das Leben haben, aber das Ende ist das noch nicht....

Bis dann
Olly

---
Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur...

Leuchter(R)

22.02.2014, 07:43
(editiert von Leuchter, 22.02.2014, 08:08)

@ Olly
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

> Sehr interessante Dinge die du da ansprichst. Somit haben wir einen neuen Zeit Horizont bis etwa 2020? Möglich, man wird sehen.


Hallo Olly,
2020 ist für mich das Jahr, in dem der neue Tempel bereit ist, um - pünktlich zu Weihnachten wie die Gründung des FED - den frischen Messias willkommen zu heißen. Dafür muss vorher aber die störende Al-Aqsa-Moschee vom Tempelberg runter. Das wird sicher nicht ohne Knatsch abgehen.


> Zum Thema Talsohle bzw. Finale denke ich, dass es durchaus vor einem wirklichen Krieg ein auf und ab geben wird. Zuerst der Schock, dann macht man den Leuten Hoffnung, dann wieder bergab und schließlich wieder bergauf mit viel "Friedensgeschrei", bevor der Krieg ausbricht (siehe z.B. Irlmaier).

Von Irlmaier halte ich längst nicht mehr so viel, wie ich mal gehalten hatte. Er und seine prophetischen Zeitgenossen sind viel zu sehr von der Bibel und ihren düsteren Propheten bzw. von der katholischen Kirche beeinflusst, als dass man deren "Schauungen" mehr als ein winziges Körnchen Essenz entnehmen könnte. Man braucht sich nur mal vor Augen zu führen, welche Macht die Kirche noch vor 50 Jahren hatte. Ds gab es noch obskure "Mischehen" und ein ungetauftes Kind war eine Schande fürs Dorf. Ganz zu schweigen von einem unehelichen Kind oder von einer "Wilden Ehe". Die Kirche war - im Guten wie im Schlechten - in den Köpfen aller und damit auch in Träumen und Visionen.
Merkwürdigerweise sind in meinem Kopf eher Aussagen, deren Urheberschaften heute als Fakes gelten. So z.B. die Prophezeiung der "Drei Weltkriege in einem Jahrhundert" oder "Es beginnt kurz nach der Jahrtausendwende".
Wobei ein etwaiger Krieg 2014-2018 ja nicht mit konventionellen Waffen ausgefochten werden muss. Kleine A-Bomben, die, in großer Höhe über Internet-Knotenpunkten und/oder einigen Großstädten gezündet, einen NEMP verursachen, würden von einer Stunde zur anderen das Weltfinanzsystem und jegliche Infrastruktur zusammenbrechen lassen. Ohne Elektronik kommt heute ja nicht mal mehr Wasser aus dem Hahn.
Aber die Plotokrollis der Prieuréweisen von Sion sind ja auch ein Fake, gell? Ein Fake, in dem man minutiös nachlesen kann, wie gut sie vorankommen mit ihrem Plan.

> Was denkst du eigentlich über dieses Jahr? Kommt jetzt wirklich was oder dauert es noch (bin mir nicht sicher bei so viel "Geschrei";).

Im Sinne von konventionellem Krieg bei uns sicher nicht. Vielleicht Unruhen aus Sozialstress.
Ich denke vielmehr, dass die Weltenlenker alles tun werden, damit der Chart der weltweiten Schulden- Vermögensverteilung in die finale Senkrechte geht. Wenn er das nicht schon ist. Und genau das tun sie mit Hilfe ihres numerologisch-kabbalistisch-astrologischen Zeitmaßes. Längst sind sie auch im Besitz aller Sachwerte, die man für einen winzigen Bruchteil der im Umlauf befindlichen Geldmenge kaufen konnte. Und danach reden wir über die begrenzten Ressourcen, die Homo sapiens zum Leben braucht und ihren Preis dafür. Genaue Zeitangaben habe ich nicht, aber das wird alles in diesem und den zweidrei nächsten Jahren passieren. "Es geht viel länger abwärts wie die Leute denken." (Weiß jetzt gar nicht, ob die Kathi aus dem Ötztal auch schon in der Tonne residiert.)

> Bin zwar kein Börsenkenner, aber wenn ich mir den Dax ansehe, der war bei 9/11 so unter 5000 Punkte. Wenn der jetzt auf diese Zahl zurück rasselt, dann OK. Wird zwar sicher Auswirkungen auf das Leben haben, aber das Ende ist das noch nicht....


Hier ein Langzeit-Chart: http://qpress.de/wp-content/uploads/2014/01/DAX-30...4-blase-kurz-vor-crash-ueberbewertet-qpress.jpg
Während der Aufstiege auf die Gipfel glaubte jeder, dass jetzt Reichtum ohne Ende angesagt ist. Während der nachfolgenden Talfahrten stellten die Banken Kredite fällig, die die Möchtegern-Richies aufgenommen hatten, um Aktien zu kaufen. Und schwupp, schon waren Billionen umverteilt. (1929 waren es ja noch lächerliche Millionen oder Milliarden.)
Aaron Lebowitsch-Sommer und Josef Meinrad Ackermann (kurz: Ron und Joe) haben gute Jobs gemacht für ihre Glaubensbrüder und NWO-Installateure.

Hier zum Schluss noch ne weit hergeholte Zahlenspekulle zum Schöpfungsjahr 3761 v. Chr. im AT:
5777 - 2016 = 3761.
Mondtag, der 3.10.2016 entspricht dem 1. Tischri 5777. Also Neujahr im Heiligen Jahr und Feiertag in D.
Ursache für den Feiertag: 9.11.89, Fall der Berliner Mauer. Bis 2014 sind das 25 Jahre (Quersumme 7, siehe Ausgangsposting des Fadens, Lagardes merkwürdige Numerologie).
2017 sind das 27 Jahre, da lasse ma einfach die zwei weg.. ;-)
Ach ja, die Zwei...
Die zwei bedeutet Trennendes und Verbindendes, Yin und Yang, ich und du, schwarz und weiß etc.
Beispiel: Vorwort des Nostradamus an seinen Sohn. Seine Verse enden im Jahr 3797, schreibt er ihm.
Addieren wir vorne zwei zu der drei, haben wir eine fünf. Ziehen wir die zwei an Pos. 3 wieder ab, kommen wir auf sieben. 5777 = 2016/2017. Faszinierend, nicht wahr ;-)

9/11 und 11/9 böten auch Stoff für Zahlenspiele.

Für meinen Teil enthalten die sieben Jahre bis Weihnachten 2020 potentiell noch 2500 Tage, die man in Freiheit genießen kann. Obwohl diese relative Freiheit von Tag zu Tag mehr schwindet, allein durch den zunehmenden Kontrollwahn allerorten.

Schöne Grüße vom Siebenarmigen,

der gerade darüber sinniert, wie weit derzeit ein langperiodischer Komet entfernt sein müsste, dessen Passage durchs Sonnensystem für den Spätherbst/Frühwinter 2016 erwartet wird.

---
Ein Hamsterrad sieht von innen aus wie eine Karriereleiter.
http://tintling.com/

Johannes(R)

E-Mail

22.02.2014, 19:12

@ Leuchter
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

> Aber die Plotokrollis der Prieuréweisen von Sion sind ja auch ein Fake, gell?
> Ein Fake, in dem man minutiös nachlesen kann, wie gut sie vorankommen mit
> ihrem Plan.



Hallo Leuchter,

ich weiß, da wird sehr viel reingelegt. Und da ich schon über 15 Jahre in Foren aktiv bin, kannst Du Dir vorstellen, wie oft ich das schon gehört habe. Und leider wird dabei oft nicht nur die Voraussage gesehen, sondern eine politische Botschaft transportiert.

Aber, jetzt mal "Butter bei die Fische", wie es so schön heißt. Wenn man munitiös nachlesen kann, was geschehen wird, dann sag doch mal, was genau geschehen wird. Und zwar möglichst mit Zitaten belegt, denn ich möchte, daß die Zitate für sich selbst sprechen können und es eben keine Interpretation durch die eigenen Vorstellungen wird. Was steht konkret für die Zukunft drin?

Du hast es vielleicht schon aus meinen Zeilen herausgehört, daß ich die politische Botschaft, die oft mit den genannten Texten verbunden ist, sehr kritisch sehe. Daran möchte ich mich aus persönlicher Überzeugung nicht mit dem Forum beteiligen. Aber wenn mir jemand mit (alten!) Zitaten belegen kann, das steht drin, und daher wird folgendes konkret passieren, dann wird das interessant für das Forum.

Magst Du ein wenig mehr Details zur Zukunft sagen?

Viele Grüße

Johannes




P.S.: Einen Tipp-Fehler zur Moschee habe ich in Deinem Text korrigiert.

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Rubenstein(R)

22.02.2014, 19:22

@ Johannes
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

» P.S.: Einen Tipp-Fehler zur Moschee habe ich in Deinem Text korrigiert.

Hallo Johannes,

in deinem Text befindet sich ebenfalls ein Tippfehler. Es heißt "minutiös" und nicht "munitiös".

Gruß,
R.

Johannes(R)

E-Mail

22.02.2014, 21:27

@ Rubenstein
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

» » P.S.: Einen Tipp-Fehler zur Moschee habe ich in Deinem Text korrigiert.
»
» Hallo Johannes,
»
» in deinem Text befindet sich ebenfalls ein Tippfehler. Es heißt
» "minutiös" und nicht "munitiös".
»
» Gruß,
» R.





Ups, danke.

Wobei es mir weniger um einen Tippfehler ging. Den Rest hat Leuchter ja jetzt selbst gesagt.

Viele Grüße

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Leuchter(R)

22.02.2014, 20:52

@ Johannes
 

IWF-Lagarde: Von 7 schlechten zu 7 starken Jahren

Hallo Johannes,

ich weiß sehr wohl, wie man Moschee schreibt und hatte dennoch absichtlich Muschi geschrieben. Ich wusste gar nicht, dass auch dieses Forum so etwas wie diese gelbe Rechtschreibhölle nebenan ist.
Meine Antwort auf Hiddens Ausgangsposting, die ich Dir als Leserzuschrift geschickt hatte, befasste sich ausschließlich mit der von Frau Lagardes angesprochenen Zahlensymbolik.
Du wolltest mir dafür aber lieber einen Zugang einrichten. Auch gut.
Jetzt habe ich Olly geantwortet, so gut ich konnte.

Derartige Maßregelungen mag ich nicht und für Antworten auf solche Maßregelungen ist mir meine Zeit auch zu schade.
Mir ging es darum, hinter den genannten Zahlen mögliche konkrete Daten für kommende Geschehen in den nächsten Jahren herauszufinden.
Es tut mir Leid, wenn Dir das zu wenig ist.

Gruß!

---
Ein Hamsterrad sieht von innen aus wie eine Karriereleiter.
http://tintling.com/

Johannes(R)

E-Mail

22.02.2014, 21:24

@ Leuchter
 

diverses

» ich weiß sehr wohl, wie man Moschee schreibt und hatte dennoch
» absichtlich Muschi geschrieben. Ich wusste gar nicht, dass auch dieses
» Forum so etwas wie diese gelbe Rechtschreibhölle nebenan ist.




Hallo Leuchter,

ich hatte es bewußt nur als Tippfehler umschrieben.

Ich habe auch sehr interessierte muslimische Leser. Und so sehr ich als Christ den Islam für falsch halte, so sehr möchte ich doch, daß wir uns hier so unterhalten können, ohne daß sich jemand beleidigt fühlt.

Ich hoffe, Du verstehst das.

Ansonsten habe ich wirklich den Eindruck, daß die "Protokolle" nur dazu genutzt werden, die eigene politische Ansicht zu verbreiten, daß aber niemand bereit ist, uns an Hand von (alten!) Zitaten einen "minutiösen" Fahrplan darzulegen. Wie ein Wetterbericht: Nicht schimpfen über das falsche Wetter oder gar die Wettermacher, sondern einfach an Hand der Quellen zu erklären, wann es Sonne, Schnee, Wärme oder Unwetter geben wird.

Zitrone und schließlich ich haben das z.B. mit Hilfe der Bibel am Beispiel Iran versucht. Noch vor Jahren, als in den Foren fast täglich ein vernichtender Schlag gegen den Iran prophezeit wurde, hielten wir fest, daß es gemäß der Bibel keine Vernichtung des Iran geben wird, dafür aber von Damaskus. Inzwischen sehen die Meinungen in den Foren anders aus als damals, aber gerade das war das Interessante für uns, allein aus der Bibel herauszuarbeiten, ob es eine Vernichtung des Iran geben würde, wie es häufig erwartet wurde.

Wenn es tatsächlich einen "minutiösen Fahrplan" gibt, so wäre es schön, wenn den jemand so detailliert wie möglich herausarbeitet. Wie einen Wetterbericht, aber hoffentlich genauer. :-)

Viele Grüße

Johannes

---
"Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen"

Leuchter(R)

23.02.2014, 09:34

@ Johannes
 

diverses

» Wenn es tatsächlich einen "minutiösen Fahrplan" gibt, so wäre es
» schön, wenn den jemand so detailliert wie möglich herausarbeitet. Wie
» einen Wetterbericht, aber hoffentlich genauer. :-)

Hallo Johannes,
an ersterem versuchen sich zahlreiche User in einschlägigen Foren seit über zwanzig Jahren, mit dem sattsam bekannten Ergebnis, die Ereignisse immer wieder und wieder und wieder in eine bis heute nicht korrekt datierte Zukunft zu verschieben.:-D Weshalb also sollte ausgerechnet ich das können?
An letzterem versuchen sich die Meteorolygen mit etwas besserem Erfolg, jedenfalls solange der Zeithorizont drei Tage nicht überschreitet. Regenwahrscheinlichkeit 50% bedeutet übrigens, dass es in der Zeit seit der verwertbaren Aufzeichnungen bei vergleichbaren Wetterlagen in 50% der Fälle geregnet hat.
Mein apokalyptischer Wetterbericht: Gewitter sind in den nächsten drei Jahren nicht auszuschließen.;-)
Abschließend erinnere ich daran, dass ich nichts weiter wollte, als auf die numerologische Botschaft von Madame Lagarde einzugehen.
Daraus den Anspruch abzuleiten, "an Hand von (alten!) Zitaten einen "minutiösen" Fahrplan darzulegen" wäre, zumindest was mich betrifft, eine unerfüllbare Forderung, weil ich dazu nicht genügend Zeit habe.

Ich hoffe, mit diesem vorerst letzten Posting niemandes religiöse und meteorologische Gefühle verletzt zu haben. Falls doch, kannst Du den Tipvehler oben ja ausbessern.

Viele Grüße zurück.

---
Ein Hamsterrad sieht von innen aus wie eine Karriereleiter.
http://tintling.com/

Olly(R)

22.02.2014, 21:35

@ Leuchter
 

Bis 2020...

Hallo Leuchter!

Zunächst einmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort.


» Hallo Olly,
» 2020 ist für mich das Jahr, in dem der neue Tempel bereit ist, um -
» pünktlich zu Weihnachten wie die Gründung des FED - den frischen Messias
» willkommen zu heißen.

Blöde Frage, meinst du damit den Antichristen?, oder hat das Wort frischer Messias eine andere Bedeutung?

» Von Irlmaier halte ich längst nicht mehr so viel,...

War nur ein Beispiel, ich persönlich frage mich jetzt, ob man die Prophezeiungen überhaupt so genau nehmen sollte. Manche versteifen sich da auf was.
Ich hörte einmal den Satz: "Die Zukunft - in ständiger Bewegung ist sie..."
Ja, ja, das ist von Yoda aus Star Wars, aber in dieser Aussage liegt auch viel Wahrheit!! Daher denke ich, dass die Prophezeiungen heute nur mehr als grobe Skizze einer möglichen Zukunft angesehen werden können!
Das mit der Kirche ist natürlich auch so eine Sache, die war und ist heute noch sehr Manipulativ, auch wenn ihr Stern vermutlich bald untergeht und einem neuen Jesus platz machen wird.

» Merkwürdigerweise sind in meinem Kopf eher Aussagen, deren
» Urheberschaften heute als Fakes gelten. So z.B. die Prophezeiung der "Drei
» Weltkriege in einem Jahrhundert" oder "Es beginnt kurz nach der
» Jahrtausendwende".
» Wobei ein etwaiger Krieg 2014-2018 ja nicht mit konventionellen Waffen
» ausgefochten werden muss. Kleine A-Bomben, die, in großer Höhe über
» Internet-Knotenpunkten und/oder einigen Großstädten gezündet, einen
» NEMP verursachen, würden von einer Stunde zur anderen das
» Weltfinanzsystem und jegliche Infrastruktur zusammenbrechen lassen. Ohne
» Elektronik kommt heute ja nicht mal mehr Wasser aus dem Hahn.

Ja, die Wahrheit wird gerne immer wieder vermischt mit anderen Fakten.

» Im Sinne von konventionellem Krieg bei uns sicher nicht. Vielleicht
» Unruhen aus Sozialstress.

Sehe ich auch so

» "Es geht viel länger abwärts wie die Leute denken."

Das wird für viele Menschen viel schlimmer sein als ein Krieg. Bei einem Krieg, und dieser wird nur kurz sein, ist bald alles vorbei. Entweder man überlebt oder man ist Tod. Wenn es langsam bergab geht, fühlt sich das an wie Folter.
Ich übertreibe nun ein wenig:" Meine schöne Wohlstandswelt geht immer mehr den Bach runter. Kein Urlaub, kein Auto, kein Luxus und kein Fleisch jeden Tag auf dem Tisch..."

Ich denke, ihr wisst wie ich das meine.

» der gerade darüber sinniert, wie weit derzeit ein langperiodischer Komet
» entfernt sein müsste, dessen Passage durchs Sonnensystem für den
» Spätherbst/Frühwinter 2016 erwartet wird.

Was haltest du von 2018?????

Oliver

PS: Was soll das Geschrei wegen der Rechtschreibung. Meine ist auch nicht perfekt...

---
Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur...

Leuchter(R)

23.02.2014, 09:26

@ Olly
 

Bis 2020...

» auch wenn ihr Stern vermutlich bald untergeht und einem neuen Jesus platz machen wird.

Hallo Oliver,

ja genau das meinte ich mit dem frischen Messias. Man verzeihe mir meine manchmal etwas saloppe Ausdrucksweise. Der Messias ben David, als Nachfolger des Messias ben Josef. Ob das der Antichrist ist? Vielleicht. Die Etymologie des Begriffes würde eine solche Auslegung durchaus zulassen und muss auch gar nicht negativ besetzt sein.
»
» Was haltest du von 2018?????

Möglich, warum nicht. Ich kann nur für mich reden und habe die Wahrheit leider auch nicht gepachtet. Keine einzige der numerologischen Variationen (Ausgangsposting!), mit denen ich mich befasst habe, ergibt die Jahreszahl 2018 oder 2019. Immer kommt nur 2016/2017 heraus, dann erst wieder 2020 und auch danach wieder lange nichts.
Daraus leitete ich die Möglichkeit ab, dass ersteres das Kriegsjahr und das des Kometen sein könnte. Dem folgten einerseits drei, vier Jahre der Drangsal und des Wiederaufbaus im Allgemeinen und andererseits dem Aufbau des Tempels im Besonderen und der Installation der NWO. Weihnachten 2020 (astrologisch: Konjunktionen von Jupiter, Saturn UND Pluto!) würde uns (d.h. einer vermutlich extrem reduzierten Menschheit) dann mit großem Bahnhof der Messias ben David vorgestellt. Man beachte den Konjunktiv. Bekanntlich kann der neue Messias erst dann kommen, wenn der Tempel für ihn bereit ist.

Auch Jesus ben Josef kam während einer Jupiter-Saturn-Konjunktion im Zeichen der Fische im Jahr -7 zur Welt. Jupiter ist der Planet der Könige, Saturn ein Schutzsymbol Israels und das Fischsymbol hat gerade in Vorderasien eine reiche Bedeutungspalette.
Johannes Kepler (1571-1630), Astrologe und Astronom, beobachtete am 17.12.1604 Jupiter und Saturn in den Fischen und stellte die erste naturwissenschaftliche Stern-von-Bethlehem-Theorie auf. Er soll nämlich eine alte Aufzeichnung eines Rabbiners gekannt haben, wonach dann, wenn der Saturn mit dem Jupiter in den Fischen eine Konjunktion bildet, die Ankunft des Herrn nicht mehr fern sei.
https://ia600300.us.archive.org/33/items/dasaltetestamen00jeregoog/dasaltetestamen00jeregoog.pdf
http://www.geschichteinchronologie.ch/k/Jesus-als-Saturn-Jupiter-in-Fische-ausJung.htm

Die nächste Konjunktion zwischen Jupiter und Saturn findet an Weihnachten 2020 im ersten Grad des Zeichens Wassermann statt. Das Zeitalter des Wassermannes lässt grüßen und dürfte das Fische-Zeitalter abgelöst haben.
Nach meinem Verständnis muss dem dazu eine Reinígung der Erde vorangehen.

Schönen Sonntagsgruß!

---
Ein Hamsterrad sieht von innen aus wie eine Karriereleiter.
http://tintling.com/

Leionel(R)

München,
23.02.2014, 13:25

@ Leuchter
 

Bis 2020...

https://ia600300.us.archive.org/33/items/dasaltetestamen00jeregoog/dasaltetestamen00jeregoog.pdf
» http://www.geschichteinchronologie.ch/k/Jesus-als-Saturn-Jupiter-in-Fische-ausJung.htm
»

Hallo Leuchter,

na da hast du ja richtig gute Texte(Perlen) eingestellt, sowas freut mich sehr. Hab dank dafür, denn in der heutigen Zeit ist das selten geworden.
Und in naher Zukunft wird es verboten und wird verfolgt werden.

Leionel

Der Stern von Allahabad wies Uns den Weg, und so besuchten Wir Sarnath und Gaja. Überall begegneten Wir der Entweihung der Religionen. Auf dem Rückweg, bei Vollmond, erfolgte ein denkwürdiger Ausspruch Christi.
Während des nächtlichen Überganges verfehlte der Führer den Weg. Nach einigem Suchen fand Ich Christus auf einem Sandhügel sitzend, wie Er in den vom Mond beschienenen Sand blickte. Ich sagte zu Ihm: "Wir haben den Weg verloren, Wir müssen die Stellung der Sterne abwarten."
"Rossul Morya, was bedeutet Uns ein Weg, wenn Uns die ganze Erde erwartet?" Er nahm einen Bambusstab, zeichnete ein Quadrat um den Abdruck Seines Fußes und sprach: "Wahrlich, Ich sage: mit menschlichen Füßen", dann drückte Er Seine Handfläche in den Sand, zeichnete ebenfalls ein Quadrat um sie und sprach: "Wahrlich, Ich sage: mit menschlichen Händen". Zwischen den beiden Quadraten zeichnete Er die Form einer Säule und verband darüber die beiden Quadrate mit einem Bogen. Er sagte: "O, wie wird Aum in das menschliche Bewusstsein eindringen! Hier zeichnete Ich einen Blütenstempel und darüber einen Bogen und legte somit in vier Richtungen hin das Fundament fest. Wenn durch menschliche Fuße und durch menschliche Hände der Tempel errichtet wird, in dem der von Mir zugrunde gelegte Blütenstempel erblüht, dann lasst die Erbauer Meinen Weg beschreiten. Warum warten Wir auf einen Weg, wenn dieser vor Uns liegt?" Er stand auf und löschte die Zeichnung mit dem Bambusstab.
"Wenn der Name des Tempels ausgesprochen wird, dann wird diese Aufzeichnung in Erscheinung treten. Meines Sternbildes gedenkend, sollen ein Quadrat und neun Sterne über dem Tempel leuchten! Die Zeichen der Füße und der Hände werden über den Ecksteinen zeichnen." - So sprach Er selbst am Vortag des Vollmondes in der Wüste bei sengender Hitze.
Das Zeichen einer großen Epoche ist der Morgenstern, der als erster Strahl aus der Lehre Christi aufleuchtet, denn wen soll die Mutter der Welt erhöhen, wenn nicht Christus, der von der Welt erniedrigt worden ist?
"Gebt Uns ein Portal, durch das Wir eintreten"

19356 Postings in 2239 Threads, 314 registrierte User, 51 User online (2 reg., 49 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum