Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Bernhard(R)

05.12.2015, 23:56
 

Der Feigenbaum (Archiv_Biblische Prophezeiungen / Zusammenhänge)

Math. 24,32
„Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist.“

Nach vielen Jahrhunderten jedoch ist das Volk wieder als Nation zum Vorschein gekommen. Es gibt wieder einen Feigenbaum: einen Staat Israel. Die Zweige sind weich geworden und haben Blätter hervorgebracht.

Mit dem Ausschlagen des Feigenbaumes ist die Staatsgründung Israels im Jahre 1948 gemeint.
Die Wiederherstellung Israels erfolgt in zwei Phasen die der Herr Jesus mit den Jahreszeiten Frühling und Sommer vergleicht. Der Frühling ist die Zeit, wo die Blätter ausschlagen, und der Sommer die Zeit, wo die Früchte reif werden.

Allerdings ist der Frühling eben noch kein Sommer, wo die Früchte zur Reife kommen. Wie nahe mag der Sommer sein?

Sollte mit dem Ausschlagen des Feigenbaumes, die Staatsgründung Israels gemeint sein, dann würde die Generation, die damals geboren wurde, nicht vollständig vergehen, bis das Reich Gottes gekommen ist. Die durchschnittliche Lebenserwartung in Israel gehört zu den höchsten der Welt und beträgt für Frauen 80,9 Jahre und für Männer 76,7 Jahre. Also nach 81, resp. 77 Jahren ist eine Generation noch nicht vergangen, aber mehr als 50% dieser Generation leben nach diesem Zeitraum nicht mehr. Wenn Jesus davon spricht, dass diese Generation nicht vergeht, dann könnte er durchaus an 80 oder mehr Jahre gedacht haben.
Israel wurde 1948 gegründet...
Also dann wäre die Generation um das Jahr 2030 noch nicht ganz vergangen.
Wir werden 7 Jahre vorher entrückt und dann schaut mal wann der nächste natürliche Blutmond ist. Der Blutmond wird in der Bibel in der Drangsal erwähnt.

Simon(R)

E-Mail

06.12.2015, 16:46

@ Bernhard
 

Der Feigenbaum

Hallo, das wäre im Jahre 2018, genauer gesagt am 27.Juli! Der Nächste Blutmond der gleichzeitig wieder ein SUPERMOND wird wie der am 28.9.2015 begegnet uns aber erst 2033. Meintest Du denn vielleicht?

SIMON


» Math. 24,32
» „Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon
» weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß
» der Sommer nahe ist.“
»
» Nach vielen Jahrhunderten jedoch ist das Volk wieder als Nation zum
» Vorschein gekommen. Es gibt wieder einen Feigenbaum: einen Staat Israel.
» Die Zweige sind weich geworden und haben Blätter hervorgebracht.
»
» Mit dem Ausschlagen des Feigenbaumes ist die Staatsgründung Israels im
» Jahre 1948 gemeint.
» Die Wiederherstellung Israels erfolgt in zwei Phasen die der Herr Jesus
» mit den Jahreszeiten Frühling und Sommer vergleicht. Der Frühling ist
» die Zeit, wo die Blätter ausschlagen, und der Sommer die Zeit, wo die
» Früchte reif werden.
»
» Allerdings ist der Frühling eben noch kein Sommer, wo die Früchte zur
» Reife kommen. Wie nahe mag der Sommer sein?
»
» Sollte mit dem Ausschlagen des Feigenbaumes, die Staatsgründung Israels
» gemeint sein, dann würde die Generation, die damals geboren wurde, nicht
» vollständig vergehen, bis das Reich Gottes gekommen ist. Die
» durchschnittliche Lebenserwartung in Israel gehört zu den höchsten der
» Welt und beträgt für Frauen 80,9 Jahre und für Männer 76,7 Jahre. Also
» nach 81, resp. 77 Jahren ist eine Generation noch nicht vergangen, aber
» mehr als 50% dieser Generation leben nach diesem Zeitraum nicht mehr. Wenn
» Jesus davon spricht, dass diese Generation nicht vergeht, dann könnte er
» durchaus an 80 oder mehr Jahre gedacht haben.
» Israel wurde 1948 gegründet...
» Also dann wäre die Generation um das Jahr 2030 noch nicht ganz
» vergangen.
» Wir werden 7 Jahre vorher entrückt und dann schaut mal wann der nächste
» natürliche Blutmond ist. Der Blutmond wird in der Bibel in der Drangsal
» erwähnt.

Bernhard(R)

06.12.2015, 17:40

@ Simon
 

Der Feigenbaum

» Hallo, das wäre im Jahre 2018, genauer gesagt am 27.Juli! Der Nächste
» Blutmond der gleichzeitig wieder ein SUPERMOND wird wie der am 28.9.2015
» begegnet uns aber erst 2033. Meintest Du denn vielleicht?
»
» SIMON
»
»
» » Math. 24,32
» » „Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig
» schon
» » weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr,
» daß
» » der Sommer nahe ist.“
» »
» » Nach vielen Jahrhunderten jedoch ist das Volk wieder als Nation zum
» » Vorschein gekommen. Es gibt wieder einen Feigenbaum: einen Staat
» Israel.
» » Die Zweige sind weich geworden und haben Blätter hervorgebracht.
» »
» » Mit dem Ausschlagen des Feigenbaumes ist die Staatsgründung Israels
» im
» » Jahre 1948 gemeint.
» » Die Wiederherstellung Israels erfolgt in zwei Phasen die der Herr
» Jesus
» » mit den Jahreszeiten Frühling und Sommer vergleicht. Der Frühling
» ist
» » die Zeit, wo die Blätter ausschlagen, und der Sommer die Zeit, wo die
» » Früchte reif werden.
» »
» » Allerdings ist der Frühling eben noch kein Sommer, wo die Früchte
» zur
» » Reife kommen. Wie nahe mag der Sommer sein?
» »
» » Sollte mit dem Ausschlagen des Feigenbaumes, die Staatsgründung
» Israels
» » gemeint sein, dann würde die Generation, die damals geboren wurde,
» nicht
» » vollständig vergehen, bis das Reich Gottes gekommen ist. Die
» » durchschnittliche Lebenserwartung in Israel gehört zu den höchsten
» der
» » Welt und beträgt für Frauen 80,9 Jahre und für Männer 76,7 Jahre.
» Also
» » nach 81, resp. 77 Jahren ist eine Generation noch nicht vergangen,
» aber
» » mehr als 50% dieser Generation leben nach diesem Zeitraum nicht mehr.
» Wenn
» » Jesus davon spricht, dass diese Generation nicht vergeht, dann könnte
» er
» » durchaus an 80 oder mehr Jahre gedacht haben.
» » Israel wurde 1948 gegründet...
» » Also dann wäre die Generation um das Jahr 2030 noch nicht ganz
» » vergangen.
» » Wir werden 7 Jahre vorher entrückt und dann schaut mal wann der
» nächste
» » natürliche Blutmond ist. Der Blutmond wird in der Bibel in der
» Drangsal
» » erwähnt.

Hallo,

wieso 2018?
Man könnte folgendes ansetzen: 1949 plus 80, Dann komme ich auf 2029.
Ja ich meine den Blutmond 2033.

Simon(R)

E-Mail

07.12.2015, 19:51

@ Bernhard
 

Zusammenhänge-Paralellen & eine FRAGE AN ALLE

Hallo liebe Gemeinde!
Ich glaube das Jahr 2033 hat mich auf einen Gedanken gebracht. Wenn man die nächstgrössere Zeiteinheit nach einem Jahr der alten Antike nimmt dann hat man einen Metonzyklus, welcher 19 Jahre dauert und sich immer wiederholt. Dieser Zeitraum bringt das Sonnenjahr mit dem Mondjahr überrein, d.h. Sonne und Mond werden alle 19 Jahre synchronisiert. Wenn ich nun von 2033 einen Metonzyklus zurückrechne lande ich im Jahr 2014-Richtig?

Aber nun muss ich erst ein wenig ausholen.sorry!

Wenn ich nun die Bibel richtig interpretiere dann teilt mir diese (zwischen den Zeilen) mit das der Zeitraum METONZYKLUS gar vielbedeutend und verheissend ist.
Wir wissen zwar durch die alten Schriften des Propheten Jesaja und anderen Knechten Gottes zwar lange v.Chr., von dessen Ankunft als Messias. Und auch seine Geburt und die damit verbundenen Strapazen für seine Eltern besonders seiner Mutter(hochschwanger mithilfe eines Esels von Nazareth ca. 90km gebirgige Strecke nach Betlehem gereist-ihr kennt die Geschichte ja...) sind in der Schrift vorhanden. Doch von Jesu Kindheit und seiner Jugend ist sehr wenig bis gar nichts überliefert.
Ausser diesem Hier im LUKAS Evangelium:
Luk:2:41: Als Jesus 12 Jahre alt war kam er mit seinen Eltern nach Jerusalem zum Passafest. Und als die Tage vorüber waren gingen alle wieder heim und meinten der junge Jesus wäre unter den Begleitern. Er aber blieb in Jerusalem und lauschte den Lehrern im Tempel und alle dort waren verwundert über die Fragen und das Wissen des Kindes. Als man bemerkte das der Zwölfjährige fehlte kehrte man um ihn zu suchen- und fand ihn nach „3“ Tagen „IN DEM WAS SEINEM VATER GEHÖRT- im Tempel!!“
Habt Ihr die Paralelle bemerkt?
Jesus kam am PASSAFEST nach JERUSALEM wo er VERLOREN ging. Nach DREI Tagen fand man ihn im HEILIGTUM SEINES (himmlischen)VATERS.
Wäre es es nicht logisch anzunehmen das es genau einen METONZYKLUS dauerte bis der bis dahin mit dem Heiligen Geist getaufte Jesus wieder nach JERUSALEM kam, um am PASSAFEST VERLOREN(gekreuzigt)zu gehen aber nach DREI TAGEN wiedergefunden(auferstanden) war nach dem WORT seines (himmlischen) VATERS? Also mir erscheint das ziemlich eindeutig weil genau nur dieses Eine Beispiel aus der Kindheit unseres Retters überliefert ist.
Wenn man weiter annimmt, das der Geburtstag Jesu wohl nicht auf das menschengemacht & erdachte Weihnachten fällt sondern höchstwahrscheinlich auf das mehrtägige Fest das genau dem Passafest um ein halbes Jahr zurückliegt-nämlich dem Laubhüttenfest. Dieser Termin ist auch von folgender Sichtweise interessant: Die anstrengede Wanderung der hochschwangeren Maria geschah ja nicht um das Bibelwort zu erfüllen sondern weil der Kaiser Augustus eine Zählung durchführen lies wo sich alle Bewohner in Steuerlisten eizutragen hatten. Da auch der härteste Kaiser wohl wusste das zu dieser Zählung viele alte Gebrechliche sowie Kinder und Schwangere kommen mussten, wird das mit Sicherheit nicht im heissesten Sommer sowie im bittersten Winter vollzogen worden sein. Eher in der Übergangszeit Herbst! Warum heisst es überhaupt LAUBHÜTTENFEST, womöglich weil die Geburt des Heilands in einem einfachen Stall geschah? Warum sollte, wenn sein Opfertod an Passa stattfand nicht seine Geburt auf das andere einwöchige Fest deuten frag ich mich ernsthaft! Nach dieser Rechnung war der zwölfjährige genau 12,5 Jahre alt und bei Seinen Tod auf Golgatha 31,5! Er predigte nach seiner Taufe durch Johannes am Jordan etwa 3,5 Jahre, also wäre er bei der Taufe 28 gewesen. Die Bibel sagt hierzu wortwörtlich: Jesus war etwa 30 Jahre alt als sein Wirken begann.
NUN? Warum gehe ich wohl so ins Detail! Weil mir die vergleichsweise spielerischen Begebenheiten des 12 jährigen Jesus gegenüber den „Todernsten“ Begebenheiten 19 Jahre später in einem sinnvollen Kontext erscheinen-Ja!

Und jetzt seid Ihr an der Reihe mit der Beantwortung meiner Frage: Was geschah 2014 auf spielerische Art und Weise was womöglich(ich betone womöglich) nach einem Metonzyklus im Jahre 2033 todernst und furchtbar grausam werden könnte. Na? Erraten-ich bin gespannt:-)


Gruss:Simon



» » Hallo, das wäre im Jahre 2018, genauer gesagt am 27.Juli! Der Nächste
» » Blutmond der gleichzeitig wieder ein SUPERMOND wird wie der am
» 28.9.2015
» » begegnet uns aber erst 2033. Meintest Du denn vielleicht?
» »
» » SIMON
» »
» »
» » » Math. 24,32
» » » „Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig
» » schon
» » » weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr,
» » daß
» » » der Sommer nahe ist.“
» » »
» » » Nach vielen Jahrhunderten jedoch ist das Volk wieder als Nation zum
» » » Vorschein gekommen. Es gibt wieder einen Feigenbaum: einen Staat
» » Israel.
» » » Die Zweige sind weich geworden und haben Blätter hervorgebracht.
» » »
» » » Mit dem Ausschlagen des Feigenbaumes ist die Staatsgründung
» Israels
» » im
» » » Jahre 1948 gemeint.
» » » Die Wiederherstellung Israels erfolgt in zwei Phasen die der Herr
» » Jesus
» » » mit den Jahreszeiten Frühling und Sommer vergleicht. Der Frühling
» » ist
» » » die Zeit, wo die Blätter ausschlagen, und der Sommer die Zeit, wo
» die
» » » Früchte reif werden.
» » »
» » » Allerdings ist der Frühling eben noch kein Sommer, wo die Früchte
» » zur
» » » Reife kommen. Wie nahe mag der Sommer sein?
» » »
» » » Sollte mit dem Ausschlagen des Feigenbaumes, die Staatsgründung
» » Israels
» » » gemeint sein, dann würde die Generation, die damals geboren wurde,
» » nicht
» » » vollständig vergehen, bis das Reich Gottes gekommen ist. Die
» » » durchschnittliche Lebenserwartung in Israel gehört zu den
» höchsten
» » der
» » » Welt und beträgt für Frauen 80,9 Jahre und für Männer 76,7
» Jahre.
» » Also
» » » nach 81, resp. 77 Jahren ist eine Generation noch nicht vergangen,
» » aber
» » » mehr als 50% dieser Generation leben nach diesem Zeitraum nicht
» mehr.
» » Wenn
» » » Jesus davon spricht, dass diese Generation nicht vergeht, dann
» könnte
» » er
» » » durchaus an 80 oder mehr Jahre gedacht haben.
» » » Israel wurde 1948 gegründet...
» » » Also dann wäre die Generation um das Jahr 2030 noch nicht ganz
» » » vergangen.
» » » Wir werden 7 Jahre vorher entrückt und dann schaut mal wann der
» » nächste
» » » natürliche Blutmond ist. Der Blutmond wird in der Bibel in der
» » Drangsal
» » » erwähnt.
»
» Hallo,
»
» wieso 2018?
» Man könnte folgendes ansetzen: 1949 plus 80, Dann komme ich auf 2029.
» Ja ich meine den Blutmond 2033.

Zitrone(R)

E-Mail

12.12.2015, 11:02

@ Simon
 

Zusammenhänge-Paralellen & eine FRAGE AN ALLE

Hallo Simon,


ich möchte etwas zu deinen Zeitangaben schreiben:


Warum sollte, wenn sein Opfertod an Passa stattfand nicht seine Geburt auf das andere einwöchige Fest deuten frag ich mich ernsthaft! Nach dieser Rechnung war der zwölfjährige genau 12,5 Jahre alt und bei Seinen Tod auf Golgatha 31,5! Er predigte nach seiner Taufe durch Johannes am Jordan etwa 3,5 Jahre, also wäre er bei der Taufe 28 gewesen. Die Bibel sagt hierzu wortwörtlich: Jesus war etwa 30 Jahre alt als sein Wirken begann.
NUN? Warum gehe ich wohl so ins Detail! Weil mir die vergleichsweise spielerischen Begebenheiten des 12 jährigen Jesus gegenüber den „Todernsten“ Begebenheiten 19 Jahre später in einem sinnvollen Kontext erscheinen-Ja!


Der Dienst von Jesus begann mit 30 Jahren.
Der Dienst von Johannes begann ebenfalls mit 30 Jahren.
Johannes der Täufer begann seinen Dienst 29. u.Z. Er war 30 Jahre alt, als er seinen Dienst begann. Jesus war ein halbes Jahr jünger. Jesus kam zu Johannes als er schon eine zeit lang taufte. Wahrscheinlich war er kurz vor dem 30.Lebensjahr. Sein Dienst war dann 3,5 Jahre. Jesus starb mit 33,5 Jahren.
Das Johannes mit 30 seinen Dienst begann, kann man schlussfolgern aus 4.Mose 4

4. Mose 4, 3-4 :
Es geht um alle, die zwischen 30 und 50 Jahre alt und zum Dienst am Zelt der Gottesbegegnung verpflichtet sind.Sie sind für das Allerheiligste verantwortlich.


Es ging in diesem Text um den Dienst der Leviten und das Alter des Diensteintritts. Sie begannen den heiligen Dienst als Levit mit 30. Johannes war Levit und Sohn eines Priesters.
Jesus war ungefähr 30 als er zu Johannes kam und der war ein halbes Jahr älter als Jesus. Da Jesus als der HOHEPRIESTER des neue Bundes bezeichnet wird und sich in vielen Streitgesprächen auf Mose usw. bezog, hat er seinen Dienst mit 30 begonnen gemäß der Anordnung in der Schrift.

Könntest Du denn nun etwas mehr schreiben zu 2014?

Gruss
z

Simon(R)

E-Mail

12.12.2015, 20:08

@ Zitrone
 

Zusammenhänge-Paralellen & eine FRAGE AN ALLE

Hallo Zitrone,
natürlich kann ich! Aber ich habe abgewartet ob jemand schnurstracks den gleichen Gedanken bekommt wie ich. Es ging hier ja nicht um die Altersdiskussion von Jesus, sondern wie von BERNHARD aufgeführt um das Jahr 2033 wo sich ein Blutmond zeigt, der gleichzeitig ein Supermond(am nähesten zur Erde)ist. Der Blutmond wird in der Bibel in der Drangsal erwähnt.Die Sonne die sich verdunkelt und Ihren Schein nicht mehr gibt auch! Nur das der Blutmond eben eine wissenschaftlich erklärbare Mondfinsternis ist, die dunkle Sonne aber nicht! Demnach wäre dieser Mond im Jahre 2033 ein Anker für den Zeitraum des "TAG DES HERRN"! Und ich machte meinen Vergleich fest am Beispiel des zwölfjährigen Jesus. Wir wissen das dieser Vergleich in der Bibel nachprüfbar ist, aber4. MOSE4 3-4 nicht im Zusammenhang steht was den Messias betrifft. Das waren Anordnungen lange Zeit davor und haben keinen Bezug-jedenfalls ist für mich keiner zu erkennen.
Es war ja nur ein Gedanke-ich erzähls Dir:
Wie bekannt wird der Dritte Weltkrieg natürlich beginnen und "übernatürlich" enden. Sehr wahrscheinlich mit einer über allen Maßen unvorstellbarer Katastrophe aus dem All. Diese Katastrophe, welche ich mal "Das Gericht Gottes"oder "TAG DES HERRN" nenne, sind aller Ansicht nach die 3 Finsteren Tage unmittelbar nachgeschaltet, wo keiner seine Nase ins Freie stecken soll. Meine Vermutung war, wenn es sich tatsächlich um das JAhr 2033 handeln sollte, dann könnte es doch sein das hier auch wieim Beispiel des jungen Jesus etwas 19 Jahre früher passiert, das uns einen Hinweis geben könnte.
Nehmen wir an das der Katastrophe der Blitzangriff der Russen vorausgeht, wohlgemerkt im selben Jahr!z.B. im Sommer/August 2033. Könnte es uns zu verstehen gaben das die blitzartige Übernahme der Krim in 2014 ein Vorschatten darstellt auf den Blitzkrieg gegen Westeuropa seitens der Russen einen Metonzyklus später?? Ich sage nochmal, ich will nichts behaupten, sondern nur einen Verdacht zur Diskussion stellen. Im Gegensatz zum ganzen Erdkreis halte ich mich lieber an die Zeitrechnung des Schöpfers. Dort wird mit Sonne, Mond und Gestirnen gerechnet, und nicht mit Datumsangaben nach einem gewissen Hanswurst namens Gregor XIII.
Dahingehend möchte ich noch was einbringen zum 11.September. Dieser Tag war der biblisch erste Tag der Woche, also der Tag nach einem Sabbat. Gleichzeitig war dieser Tag genau eine Woche vor dem Posaunenfest am lunisolaren 1.des 7. Monats. Auch folgte diesem Posaunenfest nach einer Woche wieder ein Sabbat am 8. des 7. Monats. wann wird sich genau diese Konstellation wiederholen, also das der 11. September wieder 7 Tage vor dem Posaunenfest ist und ein TAg nach dem Sabbat stattfindet. Genau einen Metonzyklus später im JAhr 2020. Gedanklicher Kurzschluss oder lassen wir einen Schelm Böses denken. Ihr mögt wohl sagen das 18 Jahre eine lange Zeit sind, wenn man das Kriegsgeschrei verfolgt das momentan im GAnge ist. Aber ich vermute das wird sich zwar noch aufblasen aber dann wird erstmal Ruhe sein. Denn wie prophezeit muss es erst noch heissen "FRIEDE, FRIEDE!" Und diesen(falschen) Frieden wird eine Person bringen die uns noch unbekannt ist. Nämlich den sprichwörtlichen Antichrist. Diesen sehe ich als einzelne Person und nicht wie oft behauptet als System. Jesus sagte wortwörtlich damals:“Mich nehmt Ihr nicht an, aber wenn EIN ANDERER kommt in meinem Namen den werdet Ihr annehmen“. So muss auch erst der Abfall kommen! Wenn ich mirs recht überlege; den Akt in Manhattan könnte ich mir noch vorstellen bis 2020, aber was das Endgericht betrifft, das wird noch ein wenig dauern. Und wenn wir ehrlich sind, uns gehts doch viel zu gut. Keine Seuchen, keine Hungersnot, keine weltweiten Erdbeben und auch noch niemand der sich gegen alles erhebt was sich Gott und Gottesdienst schreibt. Gott sei Dank!
So für heute wieder genug gesündigt: Denn, wir sollen nicht forschen nach dem Tag und der Stunde sondern wachen(Abstand zum weltlichen Vergnügen ) und unsere Kleider (Glauben)bewahren, damit wir nicht entblösst einhergehen ins Reich und jedermann unsere Schande sieht.

Herzlichen Gruss heute am Neumondtag dem 1. des 10. Monats nach dem Luni-Solar Kalender


SIMON:yes:




» Hallo Simon,
»
»
» ich möchte etwas zu deinen Zeitangaben schreiben:
»
»
» Warum sollte, wenn sein Opfertod an Passa stattfand nicht seine Geburt
» auf das andere einwöchige Fest deuten frag ich mich ernsthaft! Nach
» dieser Rechnung war der zwölfjährige genau 12,5 Jahre alt und bei Seinen
» Tod auf Golgatha 31,5! Er predigte nach seiner Taufe durch Johannes am
» Jordan etwa 3,5 Jahre, also wäre er bei der Taufe 28 gewesen. Die Bibel
» sagt hierzu wortwörtlich: Jesus war etwa 30 Jahre alt als sein Wirken
» begann.
» NUN? Warum gehe ich wohl so ins Detail! Weil mir die vergleichsweise
» spielerischen Begebenheiten des 12 jährigen Jesus gegenüber den
» „Todernsten“ Begebenheiten 19 Jahre später in einem sinnvollen
» Kontext erscheinen-Ja!

»
» Der Dienst von Jesus begann mit 30 Jahren.
» Der Dienst von Johannes begann ebenfalls mit 30 Jahren.
» Johannes der Täufer begann seinen Dienst 29. u.Z. Er war 30 Jahre alt,
» als er seinen Dienst begann. Jesus war ein halbes Jahr jünger. Jesus kam
» zu Johannes als er schon eine zeit lang taufte. Wahrscheinlich war er kurz
» vor dem 30.Lebensjahr. Sein Dienst war dann 3,5 Jahre. Jesus starb mit 33,5
» Jahren.
» Das Johannes mit 30 seinen Dienst begann, kann man schlussfolgern aus
» 4.Mose 4
»
» 4. Mose 4, 3-4 :
» Es geht um alle, die zwischen 30 und 50 Jahre alt und zum Dienst am Zelt
» der Gottesbegegnung verpflichtet sind.Sie sind für das Allerheiligste
» verantwortlich.
»
»
» Es ging in diesem Text um den Dienst der Leviten und das Alter des
» Diensteintritts. Sie begannen den heiligen Dienst als Levit mit 30.
» Johannes war Levit und Sohn eines Priesters.
» Jesus war ungefähr 30 als er zu Johannes kam und der war ein halbes Jahr
» älter als Jesus. Da Jesus als der HOHEPRIESTER des neue Bundes bezeichnet
» wird und sich in vielen Streitgesprächen auf Mose usw. bezog, hat er
» seinen Dienst mit 30 begonnen gemäß der Anordnung in der Schrift.
»
» Könntest Du denn nun etwas mehr schreiben zu 2014?
»
» Gruss
» z

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 165 User online (0 reg., 165 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum